Elektromobilität: Programmablauf der EVS veröffentlicht

Elektromobilität

EVS30: Messeveranstalter gibt Programmablauf bekannt

170803_EVS30_Fotolia_71321905.jpg
Vom 9. bis 11. Oktober 2017 wird sich auf der EVS30 in Stuttgart alles um die Fortbewegungsmittel der Zukunft drehen. Foto: StockWERK – Fotolia
Anzeige
Leistungsfähige E-Antriebsstränge und reichweitenstarke Akkus integrieren, stetig wachsende Datenvolumina managen: Um diese Herausforderungen der E-Mobilität zu meistern, braucht es smarte Steuerungstechnik. Sie wird vom 9. bis 11. Oktober 2017 im Fokus der Fachmesse EVS stehen – auch präsentiert im Rahmen hochkarätiger Vorträge.

Elektromobilität gilt als zentraler Baustein zukunftsfähiger Mobilitätslösungen: Ergänzt um Vernetzung und Automatisierung steht die emissionsfreie Fortbewegung mittels elektrifizierter Automobile sowie E-Bikes, Pedelecs oder Sonderfahrzeugen im Mittelpunkt der Diskussion. Längst haben elektrifizierte Designstudien ihren festen Platz auf den Autosalons weltweit gefunden – und auch im Bereich der Nutzfahrzeuge (zu Lande, zu Wasser und in der Luft) entstehen nach zahlreichen Studien inzwischen erste Serienfahrzeuge. Kaum eine Veranstaltung im Bereich Energie, IT oder Automotive kommt noch ohne Sonderschau zur E-Mobility in ihrem Rahmenprogramm aus.

Die Hersteller wiederum stehen heute vor der wachsenden Herausforderung, ihre effizienten Produktionsprozesse für die Elektromobilität fit zu machen. Eine Schlüsselrolle nimmt dabei die Steuerungstechnik ein: Unter dem Motto „Industrialisierung und Markt“ adressiert das 30th International Electric Vehicle Symposium & Exhibition (EVS) daher genau diesen zentralen Bereich der Fahrzeugsysteme und Komponenten.

Wissenschaft trifft Wirtschaft trifft Politik

Vom 9. bis 11. Oktober 2017 treffen sich in Stuttgart Experten aus der ganzen Welt, um sich über die neuesten technischen Fortschritte auszutauschen und darüber zu diskutieren, wie Elektromobilität und neue Mobilitätstechnologien aussehen können. Diese sollen den wachsenden technischen Anforderungen und gleichzeitig den sich ständig steigernden Erwartungen an Klimaneutralität gerecht werden. Zu den Highlights der EVS30 zählen neben zahlreichen renommierten Vortragenden aus mehr als 40 Ländern auch eine auf 20 000 Quadratmeter angewachsene Ausstellungfläche sowie mehrere Freiluft-Parcours.

Stichwort Vorträge: Zur Jubiläumsausstellung dürfen die Besucher hier einiges erwarten – angefangen bei den Eröffnungsreden des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und Daimler-Vorstand Ola Källenius über hochkarätige Keynotes bis hin zu zahlreichen Fachvorträgen und –diskussionen rund um Themen der E-Mobilität.

Zahlreiche Themen mit Zukunftsrelevanz

Auf der Messe werden neue Entwicklungen parallel zur Konferenz präsentiert und mit den Fachbesuchern aus dem Bereich Automotive, der Zulieferindustrie und dem Energiesektor im Detail erörtert. Auch der Kommunalbereich ist mehr und mehr an neuen Mobilitätskonzepten interessiert, um Innenstädte zu entlasten und mit erneuerbaren Energien zukunftsfähige Logistik zu gestalten.

Rund 250 Aussteller aus dem Aus- und Inland haben bereits ihre Teilnahme zugesagt und versprechen umfassenden Einblick in die technischen Komponenten und Konzepte, mit denen sie Elektromobilität fit für die Serienproduktion machen. In der größten Halle auf dem Stuttgarter Messegelände konnte diesmal die Dialogue Session der Konferenz mit integriert werden – dadurch sollen Theorie und Praxis noch enger verzahnt und der Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gefördert werden.

Ebenfalls in die Fachmesse integriert: ein „Ride & Drive“-Angebot. Verschiedene Aussteller bieten auch Probefahrten mit elektrifizierten Fahrzeugen an – darunter Elektroautos und -transporter ebenso wie Zweiräder und Sonderfahrzeuge. Auf ca. 20-minütigen Testfahrten, die auf öffentlichen Straßen rund um das Messegelände stattfinden werden, sollen sich die Teilnehmer ein besseres Bild von Komfort und Leistungsfähigkeit moderner E-Fahrzeuge in alltagsnahen Fahrsituationen machen können.

Networking mit Matchmaking und Get-together

An allen drei Tagen werden mehrere tausend Experten als Referenten und Konferenzteilnehmer sowie als Aussteller und Besucher auf dem Messegelände im ICS und im L-Bank Forum (Halle 1) unterwegs sein. Damit sich Angebot und Nachfrage sowie gemeinsame Interessenträger besser vernetzen können, bietet die EVS30 ein Matchmaking-Tool an: Bereits im Vorfeld der Veranstaltung können sich die Teilnehmer mit ihrem Interessenprofil und ihren Angeboten registrieren, Kontaktdaten tauschen und Termine vereinbaren. Während der Veranstaltung können Termine in Eigenregie koordiniert oder in der Matchmaking-Area direkt in der Messehalle wahrgenommen werden. Darüber hinaus finden Abendveranstaltungen statt, auf denen die Kontakte weiter vertieft werden können.

Wolfram Huonker ist Teamleiter Kommunikation bei der Landesmesse Stuttgart GmbH.

www.evs30.org

Anzeige

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de