Studie

Bitkom: Hälfte der Unternehmen erkennt Relevanz von 5G nicht

Bitkom Studie 5G
Eine Studie der Bitkom hat die Relevanz des neuen Mobilfunkstandards 5G in Unternehmen untersucht.
Anzeige

Der Branchenverband Bitkom kommt in einer aktuellen Studie zu dem Ergebnis, dass etwa die Hälfte der deutschen Unternehmen die Relevanz des neuen Mobilfunkstandards 5G unterschätzt – obwohl fast alle befragten Firmen die Vorteile der Technologie kennen.

Man könnte natürlich auch umgekehrt argumentieren: Immerhin 49 Prozent der 505 Industrieunternehmen ab 50 Mitarbeitern in Deutschland, die für die repräsentative Studie der Bitkom telefonisch befragt wurden, sehen große Chancen im 5G-Mobilfunkstandard und glauben, dass die künftige Verfügbarkeit wichtig ist. Wenn man nur die Großkonzerne ab 2000 Mitarbeitern betrachtet, sind es sogar 66 Prozent. Aber Teil der Wahrheit ist auch: 55 Prozent antworteten auf die Frage „Plant oder diskutiert Ihr Unternehmen aktuell eine 5G-Versorgung“, dass aktuell eine 5G-Versorgung für das eigene Unternehmen kein Thema sei. Nur zwei von fünf Unternehmen (42 Prozent) planen oder diskutieren derzeit darüber, ihre Firma fit für den neuen Standard zu machen.

Bitkom-Studie zum Thema 5g
„Plant oder diskutiert Ihr Unternehmen aktuell eine 5G-Versorgung?“ Bild: Bitkom

Ohne den 5G-Standard sind etwa smarte Fabriken nicht denkbar. 73 Prozent der Befragten sehen 5G auch durchaus als eine wichtige Technologie, die entscheidend dafür sein wird, ob Deutschland  in Zukunft weltweit erfolgreich sein wird. Eine Einschätzung, die auch Bitkom-Präsident Achim Berg teilt: „Für den Industriestandort Deutschland ist 5G eine Schlüsseltechnologie. Die deutsche Industrie bekommt mit 5G einen enormen Schub.“ Warum also reagieren die deutschen Unternehmen so zögerlich, wenn es um die Implementierung des neuen Standards geht? Eine gute Frage, die sich auch Berg nicht erklären kann. Von den befragten Unternehmen planen oder diskutieren aktuell nur sechs Prozent darüber, lokal nutzbare Frequenzen zu beantragen. „Das hat mich auch überrascht, da hätte ich eine höhere Zahl erwartet. Die Bundesnetzagentur hat Frequenzbereiche für die lokale 5G-Nutzung reserviert. Wenn kaum ein Unternehmen davon Gebrauch machen will, liegen diese Frequenzblöcke ungenutzt brach. Wer sich jetzt nicht mit 5G beschäftigt, riskiert das Geschäft von morgen“, meint Berg.

Vernetzte Produktion und Echtzeit-Kommunikation mit Maschinen im Fokus

Die aktuell nicht vorhandenen Pläne der Unternehmen, in die neue Technologie zu investieren, überrascht umso mehr, wenn man die bedenkt, wie die Firmen grundsätzlich zu 5G stehen. 84 Prozent sind der Ansicht, dass 5G die Produktivität deutscher Unternehmen massiv fördern wird, 70 Prozent halten 5G für eine der wichtigsten Technologien der Zukunft. Demgegenüber stehen die Aussagen, dass das Thema 5G in der öffentlichen Diskussion massiv überschätzt (32 Prozent) und dass die deutsche Wirtschaft auch ohne 5G nicht an Kraft verlieren werde (23 Prozent). „5G ist wichtig für das vernetzte Fahren, unterstützt effizientere Energienetze und hilft bei einer lückenlosen Transportüberwachung in der Logistik“, sagt Berg.

Wo wollen Unternehmen 5G einsetzen
Die Bitkom fragte die Unternehmen nach ihren Einschätzungen zum neuen Mobilfunkstandard. Bild: Bitkom.

In welchen Bereichen wird die Technologie eingesetzt?

Diejenigen Unternehmen, die fest mit 5G planen, wollen damit vor allem ihre Produktionsanlagen vernetzen (54 Prozent). Aber auch Assistenzsysteme wie Augmented und Virtual Reality sowie die Echtzeit-Kommunikation stehen hoch im Kurs (50 bzw. 49 Prozent). 5G soll bei 39 Prozent der Unternehmen für autonome Fahrzeuge und Transportsysteme genutzt werden, 31 Prozent setzen auf mobile Roboter. Unternehmen, die den neuen Standard aktuell noch nicht nutzen wollen, setzen auf andere Technologien (70 Prozent) oder auf WLAN (69 Prozent). 57 Prozent der Firmen sehen keinen Mehrwert in 5G, 41 Prozent warten erstmal die Frequenzversteigerung ab. „Wir haben kein Budget“ gaben 32 Prozent der befragten Firmen an.

Industrie sieht Deutschland nur im internationalen Mittelfeld

Wenig überrascht zeigt sich Berg bei den Einschätzungen der Industrie beim Ausbau von 5G: Keines der befragten Unternehmen sieht Deutschland beim Ausbau weltweit führend, zwei Prozent sehen die Bundesrepublik in der Spitzengruppe. 36 Prozent sind der Meinung, dass Deutschland zu den Nachzüglern gehört, während 22 Prozent angaben, dass Deutschland ihrer Ansicht nach als Standort abgeschlagen ist. Weitere Ergebnisse der Studie finden Sie auf der Website der Bitkom. (wag)

Die Präsentation zur Studie der Bitkom können Sie hier herunterladen (PDF).

Bitkom

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de