5G Mobilfunkstandard

Ingolstadt geht mit Audi und Telekom 5G-Partnerschaft ein

Audi Telekom Smart City 5G Ingolstadt
Audi, Telekom und Ingolstadt kooperieren bei 5G. Bild: greenbutterfly / Adobe Stock
Anzeige

Der Automobilkonzern Audi und das Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom gehen mit der Stadt Ingolstadt eine Technologiepartnerschaft im Bereich 5G ein. Ziel der Partnerschaft ist es, mit der neuen 5G-Technologie die Mobilität in der Stadt sicherer, digitaler und nachhaltiger zu machen.

Auf Basis der jetzt unterzeichneten Absichtserklärung soll eine digitale Verkehrsinfrastruktur aufgebaut werden, die den Bürgern langfristig mehr Sicherheit im Straßenverkehr, einen besseren Verkehrsfluss sowie digitale Echtzeit-Services bietet, heißt es von Seiten der drei Kooperationspartner. Der Ingolstädter Stadtrat hatte bereits im Juli der Kooperation und einer Bewerbung als 5G-Modellregion seine Zustimmung erteilt.

5G ist die Voraussetzung für vernetzte Mobilität

5G ermöglicht deutlich höhere Bandbreiten und eine Latenzzeit von wenigen Millisekunden. Damit ist der neue Mobilfunkstandard eine wesentliche technologische Grundlage für die Kommunikation zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmern, das automatisierte Fahren und die Anbindung des Internets der Dinge (IoT).

Ein möglicher Anwendungsfall sind vernetzte Ampeln an Verkehrskreuzungen, die mit Autos und anderen Verkehrsteilnehmern über das 5G-Netz anonymisierte Bewegungsdaten austauschen. So können Autofahrer (oder das Automobil selbst) schneller auf unvorhergesehene Bewegungen reagieren. Auch mobile 5G-Endgeräte von Fußgängern oder Radfahrern können in die Echtzeit-Kommunikation zwischen Infrastruktur und Auto integriert werden, so dass eine möglichst ganzheitliche Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer erreicht wird. Außerdem kann die Suche nach Parkplätzen durch neue Technologien reduziert werden: Den Verkehrsteilnehmern werden freie Parkplätze als Echtzeitinformation zugesendet, damit sie diese zielgenau ansteuern können.

Ingolstadt als „Innovationscluster“

Die Stadt Ingolstadt und die Telekom wollen beim Auf- und Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur eng zusammenarbeiten. Neben Audi sollen in Zukunft auch weitere Industrieunternehmen vor Ort die 5G-Infrastruktur nutzen können.

„Als Technologiestandort steht Ingolstadt Innovationen offen und aufgeschlossen gegenüber“, sagt Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel. „Gemeinsam mit Unternehmen und Wissenschaft sind wir bereit, vor Ort an Erprobung und Entwicklung von Anwendungsfällen mitzuarbeiten.“ Mit der Kooperation im „Testfeld Ingolstadt“ wolle man sicherstellen, dass qualifizierte Arbeitsplätze erhalten bleiben. „Wie bei allen Innovationen muss aber auch bei 5G die Bevölkerung eingebunden und über Technologie und Vorhaben aktiv informiert werden“, ergänzt Lösel. (wag)


Kontakt zu den Unternehmen

Deutsche Telekom AG
Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn
Tel.: +49 228 1810
Website: www.telekom.de

Audi AG
Auto-Union-Straße 1
85057 Ingolstadt
Tel.: +49 841 890
Fax: +49 841 89 32524
E-Mail: kundenbetreuung@audi.de
Website: www.audi.de

Ebenfalls interessant:

Palo Alto Networks fordert: Provider müssen für 5G-Sicherheit sorgen

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild Industrieanzeiger 29
Ausgabe
29.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de