Startseite » 5G Mobilfunkstandard »

Nokia kündigt End-to-End-Slicing für 4G und 5G an

Mobilfunk
Nokia kündigt End-to-End-Slicing für 4G und 5G an

Carrot Slicing Sokirlov Adobe Stock
Hier im Bild werden Karotten "gesliced", Nokia macht das künftig mit 4G- und 5G-Netzen. Bild: Sokirlov / stock.adobe.com
Anzeige

Der finnische Telekommunikationskonzern Nokia hat die Einführung von End-to-End-Slicing für 4G und 5G New Radio (NR) angekündigt. Damit sind die Finnen die ersten, die diese Netzwerkfunktionalität anbieten. Per Slicing können Betreiber ihren Nutzern eine festgelegte Datenkapazität oder Latenz zusichern. Die Technologie soll im Sommer verfügbar sein.

Per Software-Upgrade könne die Slicing-Fähigkeit in bestehende 4G und Non-Standalone-5G-Netze implementiert werden. 5G-Standalone-Netze können dann folgen.

Entwicklung gemeinsam mit A1 und Telia

Nokia entwickelt seine Slicing-Lösung zusammen mit den Mobilfunkbetreibern A1 aus Österreich und Telia aus Finnland. Unternehmen soll die Technologie neue Geschäftsmöglichkeiten ermöglichen, außerdem soll sie etwa den Ausbau des Internet der Dinge (IoT) vorantreiben.

Nokia erprobt bereits Live-Anwendungsfälle für 4G/5G-Slicing mit Kunden, die über einen Software Defined Network (SDN) Radio Slice Controller und einen Transport Slice Controller verfügen.

„Wir sind stolz darauf, zu den ersten Betreibern weltweit zu gehören, die erfolgreich ein End-to-End Network-Slicing demonstriert haben, das sowohl den Kern, den Transport und den Funk über unsere 4G- als auch 5G-Netze umfasst“, sagt Alexander Kuchar, Director Technology and Future Services bei der A1 Telekom Austria Group. Für Geschäftskunden biete Slicing große Vorteile, etwa bei dedizierten Mobilfunkdiensten, exklusiven Kapazitäten, starker Datensicherheit, hoher Übertragungszuverlässigkeit und geringer Latenzzeit. „Die Aufteilung des Netzes in 4G und die Erweiterung in 5G wird eine Schlüsselrolle spielen, um A1 die Erschließung neuer Marktsegmente und Einnahmequellen zu ermöglichen“, so Kuchar.

Jari Collin: Slicing wird Schlüsselfunktionalität sein

„Es war aufregend, als erster Betreiber einen Live-Test mit Nokias neuer Netzwerk-Slicing-Funktion durchzuführen“, sagt Jari Collin, CTO bei Telia Finnland. Als 5G-Vorreiter wisse man bei Teila, dass Slicing eine Schlüsselfunktionalität ist, die viele Kundenwünsche erfüllen wird. „Mit Slicing können wir unser Spektrum effizient nutzen, um nahtlose und zuverlässige Verbindungen bereitzustellen. Auch unsere führende Position im IoT-Bereich durch den landesweiten Einsatz neuer Technologien wie LTE-M und NB-IoT können wir so stärken“, sagt Collin.

Und Tommi Uitto, Präsident von Mobile Networks bei Nokia, ergänzt: „Das 4G/5G-Slicing ermöglicht eine Vielzahl neuer Anwendungsfälle. Die Betreiber können mit dem Aufbau jetzt beginnen und neue Einnahmequellen erschließen.“ (wag)


Kontakt zu Nokia

Nokia
Karakaari 7
02610 Espoo, Finland
Tel.: +35 810 4488 000
E-Mail: info@nokia
Website: www.nokia.com

Ebenfalls interessant:

Nokia hat über 2000 5G-Patente angemeldet

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de