Startseite » 5G Mobilfunkstandard »

Telekom bietet private 5G-Campus-Netze für Geschäftskunden an

Datenübertragung auf dem Betriebsgelände
Telekom bietet private 5G-Campus-Netze für Geschäftskunden an

Telekom_bietet_Campus-Netz-Produkt_für_Geschäftskunden_auf_Basis_von_5G_Standalone
Telekom bietet neues Campus-Netz-Produkt für Geschäftskunden auf Basis von 5G Standalone. Bild: Ericsson/Deutsche Telekom

Gemeinsam mit dem Netztechnik-Ausrüster Ericsson hat die Deutsche Telekom ihr Campus-Netz-Portfolio erweitert. Sie bietet nun auch standortspezifische 5G-Mobilfunknetze für Unternehmen auf Basis der 5G-Standalone-Technologie (5G SA) an.

Das neue Campus-Netz-Angebot basiert auf einer lokalen 5G-Infrastruktur, die ausschließlich für die digitalen Anwendungen des Kunden zur Verfügung steht.

Die 5G-SA-Technologie kommt dabei ohne LTE-Anker aus und bietet alle technischen Vorzüge des neuen Mobilfunkstandards – auch für besonders anspruchsvolle und sicherheitskritische Anwendungsfälle: schnelle Datenübertragungsraten, maximale Netzkapazität und hochzuverlässige Konnektivität mit geringer Latenzzeit.

Mit der fortschrittlichen 5G-SA-Technologie unterstützen die Deutsche Telekom und Ericsson Unternehmen unterschiedlicher Branchen künftig dabei, innovative digitale Anwendungen zu entwickeln und existierende Prozesse effizienter zu gestalten.

Hohe Datensicherheit: eigene 5G-Infrastruktur, eigene Frequenz

Das neu angebotene 5G-SA-Campus-Netz funktioniert vollkommen getrennt vom öffentlichen Mobilfunknetz: Alle Komponenten der Infrastruktur, von den Antennen über das Standalone-Kernnetz hin zum Netzwerkserver, befinden sich auf dem Gelände des Kunden. Dadurch wird gewährleistet, dass sensible Daten ausschließlich innerhalb des lokalen Campus-Netzes verbleiben.

Die lokale Anbindung der Kundeninfrastruktur ermöglicht außerdem eine besonders einfache und schnelle Verarbeitung von Daten über das private Netzwerk. Diese eigenständige 5G-Architektur „kurzer Wege“ eignet sich am besten zur Unterstützung unternehmenskritischer Anwendungen, die eine ultrakurze Reaktionszeit im Millisekunden-Bereich erfordern.

Porsche setzt 5G in Produktions-Umgebung ein

Das 5G-SA-Netz funkt dabei auf eigens für das Unternehmen zur Verfügung stehenden Frequenzen im Bereich von 3,7 bis 3,8 GHz. Somit stehen im privaten Campus-Netz bis zu 100 MHz Bandbreite zur exklusiven Nutzung bereit.

5G-SA-Campus-Netz: volle Kontrolle und flexibel einsetzbar

Anwender können ihr privates 5G-SA-Netz flexibel entsprechend der eigenen Bedürfnisse anpassen sowie eigenständig verwalten: Ob für die Echtzeitkommunikation von Robotern in der Produktion oder die Vernetzung von automatisierten Fahrzeugen auf dem Firmengelände.

Dem Kunden ist es dabei möglich, den Datenverkehr innerhalb seines Campus-Netzes bedarfsgerecht für bestimmte Anwendungen zu priorisieren.

Die Administrierung des Mobilfunknetzes erfolgt vor Ort über ein cloudbasiertes Network-Management-Portal durch IT-Mitarbeiter des Kunden – zum Beispiel die Verwaltung von Nutzern, 5G-Modulen und SIM-Karten für den Zugang zum 5G-SA-Campus-Netz oder zur Maschinensteuerung.

Das geschlossene System zeichnet sich dabei durch seine besonders hohe Daten- und Ausfallsicherheit aus: Durch die redundante Architektur des lokalen Kernnetzes, funktioniert das 5G-SA-Campus-Netz auch bei einer Unterbrechung zum cloudbasierten Management-Portal zuverlässig weiter.

Managed Service durch Deutsche Telekom

Entscheiden sich Geschäftskunden für ein eigenes 5G-SA-Netz, analysiert die Deutsche Telekom mit ihnen gemeinsam die kritischen Geschäftsanwendungen und die Anforderungen an das private Mobilfunknetz.

Aufgrund der vereinfachten lokalen Infrastruktur kann der Aufbau des Netzes von der Planung bis zur Übergabe an den Kunden innerhalb von nur drei Monaten erfolgen.

Der Netzausrüster Ericsson stellt hierzu die erforderliche moderne 5G-SA-Technik bereit, während die Telekom Planung, Aufbau, Betrieb sowie Wartung und Optimierung übernimmt.

Damit sich Unternehmen auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können, sorgt die Telekom zudem für die Einrichtung und Updates.

5G für die Industrie: Campusnetze, Einsatz und Vorteile

„In Sachen Digitalisierung benötigen Industrie und Mittelstand einen verlässlichen Partner“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden bei der Telekom Deutschland GmbH. „Gemeinsam mit Ericsson unterstützen wir Geschäftskunden jeder Branche dabei, ihre Produktivität zu steigern und mit der 5G-Standalone-Technologie ihr volles Potenzial auszuschöpfen.“

Arun Bansal, Executive Vice President und Head of Market Area Europe & Latin America bei Ericsson, sagt: „Deutsche Telekom und Ericsson verbindet eine langjährige Partnerschaft in den Bereichen Innovation, Technologie und Services. Gemeinsam bieten wir sichere, zuverlässige und leistungsstarke Netzlösungen, die auf die spezifischen Geschäftsanforderungen unserer Kunden zugeschnitten sind.“

Mobile Campus-5G-SA-Testsysteme stehen zur Verfügung

Die Deutsche Telekom bietet bereits seit Anfang 2019 Campus-Netz-Lösungen für Unternehmen an und betreibt deutschlandweit mittlerweile mehr als zehn solcher lokalen Netze auf Basis der 5G-Non-Standalone-Technologie oder LTE. Mit der neuen, rein privaten 5G-SA-Campus-Netz-Lösung ergänzt der Konzern sein Geschäftskunden-Angebot mit der nächsten Entwicklungsstufe von 5G.

Unter dem Namen „Campus-Netz Private“ wird das neue Produkt ab sofort in Deutschland angeboten – und ist auch für Geschäftskunden weiterer europäischer Länder erhältlich. Für interessierte Kunden stehen mobile Campus-5G-SA-Testsysteme zur Verfügung, um vor Ort eigene Anwendungsfälle auszutesten. Hier finden Sie weitere Informationen für Geschäftskunden. (bec)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de