Startseite » Arbeitswelt »

Flender GmbH: Andreas Evertz folgt Stefan Tenbrock als CEO

Führungswechsel
Andreas Evertz wird neuer CEO bei Flender

Andreas Evertz wird ab dem 1. April 2020 neuer CEO des Bocholter Unternehmens Flender.
Andreas Evertz wird ab dem 1. April 2020 neuer CEO des Bocholter Unternehmens Flender. Bild: Flender GmbH
Anzeige

Die Siemens-Tochter Flender erhält mit Andreas Evertz einen neuen CEO. Evertz erweitert ab dem 1. April 2020 die bestehende Geschäftsführung. Ab dem 1. Juni übernimmt er dann von Stefan Tenbrock die Geschäftsführer-Stelle. Für Tenbrock geht es dann in den Ruhestand.

Andreas Everts wird am 1. April zum Unternehmen stoßen. „Mit Andreas Evertz, einem gebürtigen Bocholter und ehemaligen Flenderaner, haben wir einen erfahrenen CEO als Nachfolger [für Stefan Tenbrock, d. Red.] gefunden“, sagt der Flender-Aufsichtsratsvorsitzende Horst Kayser. „Er wird gemeinsam mit Dr. Ulrich Stock als CFO den erfolgreichen Flender-Weg fortführen“, ist sich Kayer sicher.

Andreas Evertz ist kein Unbekannter in Bocholt

Der Neue ist bei der Siemens-Tochter indes kein Unbekannter. Bereits bis Ende 2007 war Evertz für den damaligen Flender-Konzern unter anderem in Bocholt und Tübingen tätig. Seine weiteren Stationen: CTO und später CEO der Walter AG, Vorstandsmitglied bei Sandvik sowie zuletzt CEO der Schenck Process Gruppe.

Für Stefan Tenbrock ist nach 36 Jahren Schluss

Stefan Tenbrock stand seit 2015 als CEO an der Spitze der Flender-Gruppe und war insgesamt 36 Jahre für das Unternehmen tätig.

Stefan Tenbrock war 36 Jahre bei Flender tätig, seit 2015 als CEO
Stefan Tenbrock war 36 Jahre bei Flender tätig, seit 2015 als CEO. Bild: Flender GmbH

In dieser Zeit baute er zunächst einen eigenständigen Vertrieb auf. Anschließend führte Tenbrock Flender zum 1. Oktober 2017 in die rechtliche und unternehmerische Eigenständigkeit. Seitdem agiert die Flender GmbH als Tochtergesellschaft der Siemens AG.

Tenbrock und seinem Management-Team sei es gelungen, die Flexibilität und Kundennähe eines Mittelständlers mit der Stabilität und Prozessqualität eines Konzerns zu vereinen und den Fokus auf Profitabilität und Wachstum zu legen, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Tenbrock machte Winergy zum Weltmarkführer für Getriebe

Bevor Tenbrock bei Flender zum CEO ernannt wurde, führte er das Produktsegment für Windgetriebe mit dem Namen Winergy. In den 15 Jahren unter seiner Leitung entwickelte sich Winergy zum Weltmarktführer für Getriebe in der Windindustrie.

„Stefan Tenbrock hat über die vergangenen Jahre die Entwicklung von Flender entscheidend geprägt und das Unternehmen konsequent auf die Zukunft ausgerichtet“, lobt Aufsichtsratschef Kayser. „Ich bedanke mich bei Ihm für sein Engagement und seine ausgezeichneten Resultate und wünsche ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.“ (wag)


Kontakt zu Flender

Flender GmbH
Alfred-Flender-Strasse 77
46395 Bocholt
Tel.: +49 2871 920
Website: www.flender.com

Ebenfalls interessant:

Voith kauft 70 Prozent von Elin Motoren


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de