ReLieVe

BASF, Eramet und SUEZ starten Recycling-Projekt für Batterien

BASF Eramet SUEZ ReLieVe Lithium-Ionen-Batterien
BASF, Lieferant von Kathodenmaterialien, hat mit Eramet und SUEZ das Projekt "ReLieVe" ins Leben gerufen. Bild: BASF
Anzeige

Eramet, BASF und SUEZ haben ein Projekt mit dem Namen „Recycling von Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge“ (ReLieVe) ins Leben gerufen. Das Projekt wird von dem Konsortium EIT Raw Materials, gefördert und initiiert von der Europäischen Union, und den drei Projektmitgliedern mit 4,7 Millionen Euro gefördert. Ziel des Projekts ist es, ein geschlossenes Kreislaufsystem zu entwickeln, um Lithium-Ionen-Batterien aus Elektrofahrzeugen zu recyceln und die Produktion neuer Lithium-Ionen-Batterien in Europa zu ermöglichen.

„ReLieVe“ soll im Januar 2020 starten, schreiben die Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Über einen Zeitraum von zwei Jahren wollen die Beteiligten an der großtechnischen Entwicklung dieses Verfahrens arbeiten. Hierzu gehört auch die Gestaltung eines integrierten Industriesektors, von der Sammlung von Altbatterien bis zur Herstellung neuer Elektrodenmaterialien.

Die Zusammenarbeit der Unternehmen soll dann in etwa so aussehen: SUEZ ist für die Sammlung und Demontage von Altbatterien zuständig, Eramet für die Entwicklung und Realisierung des Recyclingverfahrens. BASF kümmert sich um die Herstellung von Kathodenmaterialien. Wissenschaftler der Chimie ParisTech und der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik (NTNU) werden die Mitglieder bei der schnellen Entwicklung von innovativen Lösungen begleiten. Die Projektmitglieder werden auch von der Automobilindustrie unterstützt, die im Beirat vertreten sein wird.

Starkes Marktwachstum bei Recycling von Lithium-Ionen-Batterien

Die drei Unternehmen sind sich sicher: Die Entwicklung neuer Kapazitäten für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien in Europa werde es ermöglichen, auf das starke Wachstum dieses Marktes in den kommenden Jahren zu reagieren. Zusätzlich werde dadurch die europäische Rohstoffversorgung für den Energiewandel gesichert. Darüber hinaus spare man Rohstoffe ein und leiste so mit dem Recyclingprozess einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Die Rückgewinnung von Nickel-, Kobalt-, Mangan- und Lithiumelementen zu batteriegeeigneten Produkten steht im Mittelpunkt der aktuellen Entwicklungen der Eramet-Gruppe. „Das Projekt ReLieVe ist die Antwort auf den Aufruf der Europäischen Kommission an die europäischen Marktteilnehmer sich zu vereinen, um sich im schnell wachsenden Markt für Lithium-Ionen-Batterien zu positionieren“, erläutert Laurent Joncourt, Vorsitzender des Eramet-Forschungszentrums. Und Daniel Schönfelder ergänzt: „Als führender Lieferant von Kathodenmaterialien für Batteriehersteller von Elektrofahrzeugen sind wir als BASF zuversichtlich, dass Recycling eine immer wichtigere Rolle bei der Verbreitung der Elektromobilität spielen wird.“

Wenn es nach Jean-Marc Boursier geht, dem COO von SUEZ, sollen in Europa dann bis 2027 etwa 50.000 Tonnen Batterien recycelt werden. „Bis 2035 könnte die Menge beinahe das 10-fache betragen“, ergänzt er.

EIT Raw Materials, das weltweit größte Konsortium im Rohstoffsektor, kofinanziert das Projekt ReLieVe. Es wurde vom EIT (European Institute of Innovation and Technology), einer Einrichtung der Europäischen Union, initiiert und finanziert. Der Auftrag des Konsortiums ist es, die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Mineralien-, Metall- und Werkstoffsektors entlang der Wertschöpfungskette zu unterstützen, indem es Innovation, Bildung und Unternehmertum fördert. (wag)


Kontakt zu den Unternehmen

Eramet Group
10, Boulevard de Grenelle
CS 63205
75015 Paris, Frankreich
Website: www.eramet.com/en

SUEZ Deutschland GmbH
Kronenweg 45
50389 Wesseling
Tel.: +49 2236 3770
Fax: +49 2236 377 2392
E-Mail: info.de@suez.com
Website: www.suez-deutschland.de

BASF SE
Carl-Bosch-Str. 38
67056 Ludwigshafen
Tel.: +49 621 600
Fax: +49 621 60 42525
E-Mail: global.info@basf.com
Website: www.basf.com

Ebenfalls interessant:

Versorgung des Markts für Batteriematerialien

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild elektro AUTOMATION 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de