Startseite » Arbeitswelt »

Bitkom-ifo-Digitalindex August 2020: Stimmung in der Digital-Branche hellt sich langsam auf

Bitkom-ifo-Digitalindex
Stimmung in der Digital-Branche hellt sich langsam auf

Corona und die Geschäftserwartungen. Unternehmen sind wieder optimisitshcer.
Die Geschäftslage der IT-Unternehmen verbessert sich weiter, stellen Bitkom und ifo in ihrem Digitalindex fest.
Bild: m.mphoto/stock.adobe. com
Anzeige

In der Digital-Branche hat sich die Stimmung nach dem zwischenzeitlichen Einbruch aufgrund der Corona-Krise weiter stabilisiert. Das berichtet der Bitkom in einer aktuellen Pressemitteilung. Im August ordneten die IT- und Telekommunikations-Unternehmen die aktuelle Geschäftslage erneut besser ein als im Vormonat. Der Lage-Index stieg um 3,9 Zähler auf 19,6 Punkte. Die positive Entwicklung der vergangenen Monate setzt sich also fort.

Die Erwartungen der Unternehmen allerdings sind für die kommenden Monate rückläufig. Der entsprechende Index ging um 1,6 Zähler auf 5,4 Punkte zurück.

Insgesamt hat sich die Stimmung im August aber leicht verbessert: Der Bitkom-ifo-Digitalindex, der sich aus der Einschätzung von Geschäftslage und Geschäftserwartungen berechnet, legte im Vergleich zum Vormonat um 1,1 Zähler auf 12,4 Punkte zu.

Immer mehr Unternehmen berichten von guter Geschäftslage

„Das Geschäftsklima in der Digital-Branche hat sich seit dem Höhepunkt der Corona-Krise deutlich aufgehellt und stabilisiert“, stellt Bitkom-Präsident Achim Berg fest. „Eine steigende Anzahl an Unternehmen berichtet von einer guten Geschäftslage, auch die Aussichten aufs kommende halbe Jahr sind tendenziell eher positiv.“

Die Hoffnung, dass es in der Digital-Branche wieder bergauf geht, sei groß. Da die Pandemie einen massiven Digitalisierungs-Schub ausgelöst hat, werden sich Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig verändern „und unseren Alltag in jeder Hinsicht digitaler machen“, prognostiziert der Bitkom-Chef.

Bitkom-ifo-Digitalindex August 2020 Grafik
Die Stimmung in der Digital-Branche verbessert sich laut Bitkom-ifo-Digitalindex. Grafik: Bitkom, ifo

Auch auf dem Arbeitsmarkt sind die Menschen wieder optimistischer unterwegs. Die Beschäftigungs-Erwartungen stiegen um 1,3 Zähler auf 12,5 Punkte. Das bedeutet konkret: die Mehrheit der Unternehmen will zusätzliche Arbeitskräfte einstellen. Zugleich geht eine Mehrheit der Unternehmen von steigenden Preisen aus. Der Preisindex zog um 3,3 Zähler auf 4,7 Punkte an.

In der Gesamtwirtschaft klar die Stimmung ebenfalls weiter auf. Das ifo-Geschäftsklima schraubte sich um 4,9 Zähler auf 2,4 Punkte nach oben – und drehte damit erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie ins Plus. Die Geschäftslage stieg um 7,8 Zähler auf 0,3 Punkte, die Erwartungen legten um 2,8 Zähler auf 4,5 Punkte zu. (wag)


Kontakt zu Bitkom und Ifo Institut

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
10117 Berlin-Mitte
Tel.: +49 30 2757 60
E-Mail: bitkom@bitkom.org
Website: www.bitkom.org

ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.
Poschingerstraße 5
81679 München
Tel.: +49 89 9224 0
E-Mail: ifo@ifo.de
Website: www.ifo.de

Ebenfalls interessant:

CEOs sehen Personalfragen als größtes Geschäftsrisiko


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de