Startseite » Arbeitswelt »

Bitkom: Industrie skeptisch gegenüber digitalen Plattformen

Digitalisierung
Bitkom: Industrie skeptisch gegenüber digitalen Plattformen

Laptop Maus billionphotos adobestock
Laut dem Bitkom möchte jedes dritte Unternehmen in 2020 verstärkt in digitale Plattformen investieren. Bild: BillionPhotos.com/adobe.stock.com
Anzeige

Die deutsche Industrie tut sich schwer mit der digitalen Plattform-Ökonomie. So geben 41 Prozent der Industrieunternehmen an, dass sie digitale Plattformen eher als Risiko für das eigene Geschäft ansehen. 

Nur 37 Prozent der Industrieunternehmen halten digitale Plattformen für eine Chance. Damit ist die Industrie deutlich skeptischer als der Dienstleistungssektor oder der Handel. Unter den Dienstleistern geben nur 27 Prozent an, digitale Plattformen stellten ein Risiko dar, 43 Prozent sehen sie als Chance.

Im Handel betrachten sogar 60 Prozent Plattformen positiv, nur 22 Prozent halten sie für ein Risiko. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 502 Unternehmen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

„Bei digitalen Plattformen denken wir häufig zuerst an Onlinehändler wie Amazon oder Ebay oder an Dienstleister wie AirBnB. Gerade für die traditionell starke deutsche Industrie bieten digitale Plattformen aber ein riesiges Potenzial, das eigene Geschäft zukunftsfest für die digitale Welt zu machen“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.

„Mit Blick auf Industrie 4.0 und IoT entwickeln sich gerade jetzt Plattform-Angebote und es werden die Märkte verteilt. Bei Plattformen sollte die deutsche Industrie ganz vorne mit dabei sein.“

Geschäftsführer sehen klare Vorteile in digitalen Plattformen

Die Zurückhaltung überrascht auch deshalb, weil Geschäftsführer und Vorstände in der Industrie große Vorteile in digitalen Plattformen sehen. So sagen drei Viertel der Industrieunternehmen (77 Prozent), dass sich dank Plattformen schnell und einfach viele Angebote vergleichen lassen. Und 71 Prozent geben an, dass sich mit digitalen Plattformen schnell und einfach das günstigste Angebot finden lässt.

Weitere Ergebnisse der Befragung für die Gesamtwirtschaft

  • 45 Prozent der Unternehmen in Deutschland bieten Produkte oder Dienstleistungen auf digitalen Plattformen an, 44 Prozent kaufen dort ein oder beziehen über Plattformen Dienstleistungen.
  • 39 Prozent der Unternehmen verwenden derzeit keine digitalen Plattformen.
  • 93 derjenigen, die bereits in Unternehmen Erfahrungen mit digitalen Plattformen gesammelt haben, würden auch bei einem neuen Unternehmen auf Plattformen setzen.
  • 57 Prozent der Unternehmen haben eine Plattformstrategie.
  • 34 Prozent der Unternehmen möchte in 2020 in digitale Plattformen investieren.
  • Größte Hemmnisse für die Nutzung von digitalen Plattformen: Datenschutz (63 Prozent), IT-Sicherheit (58 Prozent), Mangel an qualifizierten Mitarbeitern (53 Prozent)
  • Laut 63 Prozent der Unternehmen bringen digitale Plattformen mehr Vorteile als Nachteile.
  • 27 Prozent der Unternehmen sehen ihre Existenz durch digitale Plattformen bedroht.
  • 82 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass deutsche Unternehmen viel häufiger zu Plattformanbietern werden sollten.

Die komplette Studie des Bitkom kann hier heruntergeladen werden.(ag)


Kontakt zum Bitkom

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
10117 Berlin-Mitte
Tel.: +49 30 2757 60
E-Mail: bitkom@bitkom.org
Website: www.bitkom.org

Ebenfalls interessant:

5G-Ausbau in Deutschland: Das ist der aktuelle Stand

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de