Startseite » Arbeitswelt »

BMW setzt auf Dürr als Generalunternehmer für Lackieranlagen in China

Automotive
BMW setzt auf Dürr als Generalunternehmer für Lackieranlagen in China

Dürr Paintrobot ecorp I033i
BMW beauftragt Dürr für Lackieranlagen in China und Ungarn. Bild: Dürr Systems
Anzeige

Die BMW Group setzt beim Ausbau ihrer Lackierkapazitäten in Asien und Europa auf die Erfahrung der Dürr AG. So baut Dürr in Shenyang (China) eine neue Lackieranlage und erweitert ein bestehendes Lackiersystem. 

In China bestätigt Dürr seine führende Marktposition mit zwei Aufträgen für BMW. In Shenyang-Dadong betreibt BMW seit 2016 eine Lackieranlage von Dürr, deren Linienkapazität nun vergrößert wird. In Shenyang-Tiexi, wo BMW bereits seit 2013 mit Dürr-Technik lackiert, wird Dürr in einer neuen Produktionsstätte eine weitere Lackieranlage bauen. Zudem plant BMW in Tiexi bereits eine zweite Ausbaustufe und hat die spätere Erweiterung mit Dürr vereinbart. Ebenfalls mit Dürr vereinbart ist der Bau einer Lackieranlage in Europa: Mit Produktionsbeginn im Sommer 2023 wird im ungarischen Debrecen ein neues BMW-Werk entstehen.

„Mit Dürr setzt BMW für seine Investitionen in die Produktionsstätten in Asien und Europa auf einen erfahrenen Generalunternehmer, der innovative Technik für den gesamten Lackierprozess einbringt und mit seinen Lösungen zu einer nachhaltigen Produktion beiträgt“, bewertet Dr. Jochen Weyrauch, Vorstandsvorsitzender der Dürr Systems AG, die aktuellen Aufträge. „BMW erhält drei Lackieranlagen, die Maßstäbe in puncto Nachhaltigkeit, Flexibilität und Qualität setzen.“

Dürr liefert an allen drei Standorten die Technik. Erfolgsprodukte wie das patentierte Rotationstauchverfahren RoDip® von Dürr schaffen in der Vorbehandlung und kathodischen Tauchlackierung hervorragende Bedingungen für den anschließenden Lackauftrag.

Ressourcenschonender Prozess

Die Applikation im integrierten Lackierprozess (IPP) von BMW übernehmen in allen drei Anlagen Dürr-Lackierroboter mit Hochrotationszerstäubern des Typs EcoBell3. Insgesamt werden in den drei Werken zukünftig 165 Lackierroboter und 90 Sealingroboter von Dürr die BMW-Modelle lackieren und abdichten. Durchgängige Versorgungssysteme für die eingesetzten Lacke und Dickstoffe sowie ein Farbmischraum sichern eine effiziente Farbversorgung bei der Standard-Farbpalette.

Für die Versorgung mit Sonderfarben installiert Dürr das System EcoSupply P. Molchsysteme befördern dabei die Sonderfarben in Schläuchen zur Lackierkabine und – laut Dürr – ohne Verlust. Die auf einander abgestimmte Applikationstechnik minimiert den Lack- und Spülmittelverbrauch und sorgt für schnelle Farbwechsel.

BMW setzt in den drei neuen Lackieranlagen durchgängig auf nachhaltige, ressourcenschonende Technik. Bei der Lackabscheidung punkten die Dürr-Produkte EcoDryScrubber in China und EcoDry X in Ungarn mit ihren umweltfreundlichen Eigenschaften.EcoDryScrubber basiert auf einer Lackabscheidung mit Steinmehl, EcoDry X nutzt Filterboxen aus Karton als Trennmittel. Die Dürr-Technik verzichtet damit auf umweltbelastende Verfahren, die mit einem Wasser-Chemikalien-Gemisch arbeiten. Durch bis zu 95 % Umluftanteil ermöglichen die Abscheideverfahren von Dürr zudem einen um 60 % geringeren Energieverbrauch in der Lackierkabine.(ag)


Kontakt zu Dürr

Dürr Systems AG
Carl-Benz-Str. 34
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: +49 7142 780
E-Mail: info@durr.com
Website: www.durr.com

Ebenfalls interessant:

ABB erwirbt Löwenanteil an Chargedot


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de