Eigentümerwechsel

Bosch will Verpackungsmaschinen-Geschäft verkaufen

Bosch Verpackungsmaschinen
Bosch plant, das Geschäft mit Verpackungsmaschinen an eine neu gegründete Gesellschaft, die von CVC Capital Partners verwaltet wird, zu verkaufen. Bild: Bosch
Anzeige

Die Firma Bosch plant, das Geschäft mit Verpackungsmaschinen in Waiblingen an eine neu gegründete Gesellschaft, die von CVC Capital Partners (CVC) verwaltet wird, zu verkaufen. Das Unternehmen teilt mit, dass damit das Unternehmen mit den Bereichen Pharma und Food als Ganzes erhalten bleibt. CVC, mit Sitz in Luxemburg, ist eine führende Beteiligungsgesellschaft mit 24 Niederlassungen in Europa, Asien und den USA und verwaltet momentan mehr als 75 Milliarden US-Dollar an Kapital.

Am 11. Juli 2019 wurde laut Bosch ein Vertrag zwischen beiden Parteien unterzeichnet, der den Übergang des gesamten Verpackungstechnikgeschäfts, inklusive der 6 100 Mitarbeiter in 15 Ländern bewerkstelligt. Über den Kaufpreis sowie die weiteren Einzelheiten des Kaufvertrages wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug des Verkaufs steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden und weiterer Genehmigungen. Der Abschluss der Transaktion wird zum Jahreswechsel erwartet.

Positive Perspektiven für das Geschäft mit Verpackungsmaschinen

„Die Bosch Verpackungstechnik ist ein gut aufgestelltes Unternehmen in einem attraktiven Markt mit langfristigen Wachstumsperspektiven. Die Verpackungstechnik hat eine hervorragende Reputation in den Bereichen Qualität und Innovation, ein breites Produktportfolio, eine internationale Aufstellung und erfahrene Mitarbeiter“, sagt Dr. Alexander Dibelius, Managing Partner von CVC. Gemeinsam mit dem Managementteam werde man daran arbeiten, das Geschäft in den kommenden Jahren weiter zu entwickeln und noch wettbewerbsfähiger aufzustellen.

„Meine Kollegen in der Geschäftsführung und ich sehen in der neuen Konstellation mit CVC eine große Chance für unseren zukünftigen Erfolg. Wir haben uns vor knapp zwei Jahren neu ausgerichtet“, so Dr. Stefan König, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Packaging Technology GmbH. Dazu gehöre auch, an einer ganz neuen Palette intelligenter und nachhaltiger Prozess- und Verpackungstechnologien zu arbeiten. Damit werde Bosch Kunden auch zukünftig attraktive Produktionslösungen und Services anbieten können.

Dr. Stefan Hartung, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Aufsichtsratsvorsitzender der Robert Bosch Packaging Technology GmbH, erläutert: „CVC hat uns mit seiner Erfahrung in der langfristigen Entwicklung von Unternehmen, seiner breiten Industrieexpertise und einem tragfähigen Konzept zur Weiterentwicklung des Bereiches überzeugt. Das vorgelegte Wachstumskonzept und die geplanten Investitionen sind vielversprechend.“ Das Ziel sei es, für die Verpackungstechnik mit all ihren Mitarbeitern einen zuverlässigen und langfristig orientierten neuen Eigentümer zu finden, unter dem sich das Geschäft erfolgreich entwickeln könne. Dieses Ziel sei erreicht.

Bosch bündelt Ressourcen

Bosch hatte vor einem Jahr verkündet, einen Käufer für das Geschäft mit Verpackungstechnik zu suchen. Das Unternehmen konzentriert sich verstärkt auf die Bereiche Mobilität und Vernetzung über das Internet der Dinge. Vorhandene Ressourcen bündelt das Unternehmen auf die Zukunftsthemen wie die Transformation des Konzerns und die Ausrichtung auf die weitere Digitalisierung. Bosch ist überzeugt, dass die Wettbewerbs- und damit die Zukunftsfähigkeit des Bereiches Verpackungstechnik in der neuen Konstellation weiter gesteigert und wichtige Wachstumsimpulse gesetzt werden können.

Ebenfalls interessant:

Digitaler Reifegrad hängt zum Großteil von zwei Investitionen ab

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild cav - Prozesstechnik für die Chemieindustrie PC1
Ausgabe
PC1.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de