Startseite » Arbeitswelt »

Capgemini und Dassault Systèmes arbeiten bei intelligenten Produkten und Systemen zusammen

Digitale Transformation
Capgemini und Dassault Systèmes arbeiten bei intelligenten Produkten zusammen

Capgemini Gebäude in Frankreich. Firma hat Partnerschaft mit Dassault Systèmes bekannt gegeben.
Capgemini hat jetzt die Ausweitung der Partnerschaft mit Dassault Systèmes bekannt gegeben.
Bild: HJBC/stock.adobe.com
Anzeige

Das Beratungsunternehmen Capgemini und der Software-Entwickler Dassault Systèmes haben eine Zusammenarbeit im Bereich intelligenter Produkte und Systeme angekündigt. Die Partnerschaft soll Capgeminis Branchenerfahrung mit der 3D-Experience-Plattform von Dassault Systèmes kombinieren. Beide Unternehmen könnten so Kunden in jeder Phase der intelligenten Transformation unterstützen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für Unternehmen gelte es, proaktiv zu handeln und die nächsten Schritte in der digitalen Transformationsreise zu unternehmen. Nur so könne man sich einen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Dabei müsse alles auf den Prüfstand gebracht werden. Das gelte ebenso für die Produkte und deren Herstellung als auch für die Art und Weise, wie man sein Geschäft betreibt. Alles müsse überdacht und neu konzipiert werden, denn nur so gelinge es, kundenorientierter zu werden.

Alte Systeme, zusammenhangslose Prozesse, unklare Strategie

Capgemini und Dassault Systèmes beobachten jedoch in vielen Unternehmen eine Ansammlung von Altsystemen mit siloartigen Daten und zusammenhangslosen Prozessen. Hinzu kommt, dass viele Unternehmen über keine klare Strategie für kontinuierliche Innovationen verfügten.

Hier soll die Partnerschaft der beiden Unternehmen dazu dienen, Kunden während ihrer Transformation zu unterstützen und deren Performance zu verbessern. Die neuen Angebote beziehen sich dabei auf folgenden Bereiche:

  • Digital Engineering Lifecycle Management (DELM): Darunter versteht man eine zukunftsorientierte Erweiterung des traditionellen Product Lifecycle Management (PLM). Beim DELM werden neue, ganzheitliche Simulations- und Digital-Twin-Technologien eingesetzt.
  • Model Based Systems Engineering (MBSE): Mittels Modellen wird die disziplinübergreifende Zusammenarbeit über den gesamten Lebenszyklus eines Systems hinweg ermöglicht.
  • Manufacturing Operations Management (MOM): MOM hilft beim Aufbau eines unternehmensweiten Aufzeichnungs-Systems und rationalisiert den Informationsfluss.
  • Advanced Analytics (ADA): Mit ADA können Entwicklungskapazitäten für Innovationen freigesetzt, die Entscheidungsfindung zwischen Fertigung und Kauf verbessert, die Reaktionszeiten auf Angebote verkürzt und die Kaufkraft des Unternehmens verbessert werden.
  • Advanced Planning and Scheduling (APS) Unternehmen werden mit APS mit einer Reihe von Werkzeugen ausgestattet, um komplexe Logistik- und Personalherausforderungen zu bewältigen und die richtigen Ressourcen in der richtigen Menge zur richtigen Zeit bereitzustellen.

Capgemini und Dassault Systèmes sind sich sicher: Durch die Kombination ihrer Fähigkeiten sind die Partner in der Lage, ein komplettes Set an Dienstleistungen für die Neugestaltung der Industrie anzubieten.

Mehr Informationen zur Partnerschaft von Capgemini und Dassault Systèmes finden Sie hier (wag)

Accenture kauft Transformations-Experten Fable+


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de