Startseite » Arbeitswelt »

Vorreiter Transportwesen und Industrie: Deutschland liegt auf Platz 5 beim "Net Zero Readiness Index"

Studie von KPMG
Deutschland liegt auf Platz 5 beim „Net Zero Readiness Index“

Klimaschutz-Anstrengungen Weltkugel Studie KPMG
Deutschland liegt laut einer Studie von KPMG bei den Klimaschutz-Anstrengungen auf Platz fünf.
Bild: JLO-Design/stock. adobe.com

Deutschland gehört zu den Ländern, die bei der Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen und dem Ziel, Klimaneutralität zu erreichen, im weltweiten Vergleich die größten Fortschritte machen. Das zeigt der von KPMG erstmals veröffentlichte „Net Zero Readiness Index“ (NZRI). Zum einen vergleicht dieser die Anstrengungen bei der Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen in 32 Industrie- und Schwellenländern. Zum anderen bewertet der NZRI die Bereitschaft und die Fähigkeit der Länder, bis 2050 das „Net Zero“-Ziel umzusetzen. Spitzenreiter des ersten NZRI-Rankings ist Norwegen, gefolgt vom Vereinigten Königreich, Schweden, Dänemark und – auf Platz 5 – Deutschland.

In die Bewertung ließ KPMG mehr als 100 Faktoren einfließen, die für das Erreichen von Net Zero weltweit anerkannt sind. Dazu gehören unter anderem die nationalen Dekarbonisierungs-Verpflichtungen sowie länderspezifische Rahmenbedingungen und Faktoren, etwa das Bevölkerungswachstum.

Zudem untersuchte das Beratungs-Unternehmen, welche konkreten Erfolge die Staaten beim Klimaschutz bereits erzielen konnten. Ein Schlüsselfaktor im Index ist die Umsetzungsfähigkeit. Sie spiegelt die Aktivitäten auf dem Markt für kohlenstoffarme Technologien in fünf relevanten Sektoren wider. Dazu zählen unter anderem die Zahl der Patente für grüne Technologien und Unternehmen für saubere Technologien sowie die Innovationsraten.

„Deutschlands starke Position ist auf parteiübergreifende Ambitionen und eine inzwischen etablierte Klimaschutzpolitik zurückzuführen“, analysiert Goran Mazar die Ergebnisse. Der KPMG-Partner und Leiter des Bereichs ESG weist aber auch darauf hin, dass die Studie auf einige Herausforderungen aufmerksam macht: „So bedeutet die Entscheidung, aus der Kernenergie und bis spätestens 2038 auch aus der Kohle auszusteigen, eine enorme Anstrengung für den Ausbau grüner Energien, um die entstehende Energielücke zu schließen.“ Aber auch die Netzanbindung von Offshore-Windparks erfordere noch einige Anstrengungen.

„Es kann nicht sein, dass Bürokratie die Transformation verlangsamt“

Vorreiter in Deutschland: Transportgewerbe und Industrie

Besonders positiv bewertet KPMG die Klimaschutz-Anstrengungen der Branchen Transport und Industrie. Das liege zum einen an der staatlichen Förderung zum Ausbau der Elektromobilität und an elektromobilitätsfreundlichen Gesetzen. Zum anderen erforschten viele deutsche Industrie-Unternehmen Möglichkeiten zur Dekarbonisierung.

Die 32 untersuchten Länder sind für etwa drei Viertel der weltweiten Emissionen verantwortlich. Neun von ihnen – zusammen für rund zehn Prozent der weltweiten Emissionen verantwortlich – sind bisher verbindliche Netto-Null-Verpflichtungen im Rahmen ihrer nationalen Gesetze eingegangen.

Weitere elf Länder im Index, auf die etwas mehr als 40 Prozent der weltweiten Emissionen entfallen, haben sich Netto-Null-Ziele gesetzt, sich aber rechtlich nicht dazu verpflichtet. Solche Ziele seien daher eher als Absichten zu betrachten, heißt es vom Beratungs-Unternehmen. Die verbleibenden 12 Länder im Index, auf die etwa ein Viertel der weltweiten Emissionen entfällt, haben noch keine nationalen Netto-Null-Ziele festgelegt.

NZRI-Index will handlungsorientierten Ansatz bieten

Mit der Analyse wolle man bei KPMG einen Beitrag für die UN-Klimakonferenz COP26 leisten. Sie soll führenden Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft einen gemeinsamen handlungsorientierten Ansatz zur Bewältigung des Klimaproblems bieten. „Gespannt sein dürfen wir dabei auch auf Äußerungen der Vertreter aus China und den USA“, sagt Mazar.

Beide Staaten schneiden bei der Analyse vergleichsweise schlecht ab, obwohl sie zu den größten Treibhausgas-Emittenten gehören. Mazar warnt: „Wir alle müssen dazu beitragen, dass ‚Net Zero‘ Wirklichkeit wird, bevor es zu spät ist.“ (wag)

Die Top 10 der Länder des NZRI-Index

  1. Norwegen
  2. Vereinigtes Königreich
  3. Schweden
  4. Dänemark
  5. Deutschland
  6. Frankreich
  7. Japan
  8. Kanada
  9. Neuseeland
  10. Italien

Den vollständigen Net Zero Readiness Index finden Sie hier.

Siemens Smart Infrastructure übernimmt IoT-Startup Wattsense


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de