Startseite » Arbeitswelt »

LinkedIn-Analyse: Diese Jobs waren 2020 besonders angesagt – Karriere-Tipps aus dem Top-Management

LinkedIn-Analyse
Diese Jobs waren 2020 besonders angesagt – Karriere-Tipps aus dem Top-Management

Digitale Content Produktion steigt 2020 um 166 Prozent gegenüber 2019
Der Bereich der digitalen Content-Produktion verzeichnete einen Anstieg von 166 Prozent, zeigt eine LinkedIn-Analyse.
Bild: Sutipond Stock/stock. adobe.com
Anzeige

Welche Jobs waren 2020 besonders angesagt und welche Trends zeichnen sich für dieses Jahr ab? Eine Analyse des Jobportals LinkedIn zeigt, welche Job-Kategorien 2020 im Vergleich zum Vorjahr am schnellsten gewachsen sind. Dazu hat LinkedIn weltweit mehr als 15.000 Job-Titel analysiert und Job-Trends identifiziert. Außerdem hat das Soziale Netzwerk fünf Karriere-Tipps aus dem Top-Management zusammengestellt.

Die Top 5 der am schnellsten wachsenden Job-Kategorien in Deutschland sind Digital Content Freelancer, Juristen, Online-Händler, Immobilien-Fachleute und Social-Media/Digital-Marketing-Experten.

Im Vergleich zu 2019 sind immer mehr Menschen freiberuflich tätig. Arbeit muss nicht mehr an einen Ort gebunden sein. Deshalb verzeichnete der Bereich Content-Produktion einen Anstieg um 166 Prozent.

Bei den Juristen gab es 2020 einen Anstieg von mehr als 55%. 54% davon waren weiblich, insgesamt 97% hatten einen Master oder höheren Abschluss.

Im Vergleich zum Vorjahr stellten Unternehmen 61% mehr Mitarbeiter im Bereich E-Commerce ein. Die Nachfrage hält an: Derzeit gibt es fast 56.000 offene Stellen.

Für viele Menschen in Deutschland war die Pandemie ein Grund, aus den Städten in Vororte zu ziehen. Außerdem hat die Arbeit oft im Homeoffice stattgefunden. Diese Faktoren führten dazu, dass die Nachfrage an Immobilien-Experten anstieg. Berufe in diesem Bereich verzeichneten einen Zuwachs von 68% im Vergleich zu 2019.

Mit zunehmender Online-Nutzung steigt auch die Nachfrage nach Stellen im Bereich Social Media/Digitales Marketing. Diese Kategorie wies den höchsten Prozentsatz an Remote-Stellenangeboten auf, unter den Ausschreibern waren Top-Unternehmen wie Amazon und Digital Minds. 69 Prozent der neu Eingestellten im Jahr 2020 waren weiblich.

„Während der Zuwachs an Jobs im Bereich Online-Handel wenig überraschend ist, ermutigt es zugleich, dass 2021 auch freiberufliche Kreative und digitale Experten gefragt sind, denn viele von ihnen haben ja durch Corona eine große Beeinträchtigung ihrer täglichen Arbeit erlebt“, kommentiert Selena Gabat, Head of Marketing bei LinkedIn, die Trends.

Fünf Karriere-Tipps für 2021 aus dem Top-Management

Alle zwei Wochen fragt LinkedIn in einer Internview-Reihe Manager in Entscheider-Positionen nach ihren Tipps zu Karriere und Berufseinstieg. Die wichtigsten Karriere-Tipps zusammengefasst:

  1. Neugierde und Offenheit mitbringen: Beim Einstieg in einen neuen Job sei es wichtig, neugierig und offen zu sein, Fragen zu stellen und viel Rat einzuholen. Eine Fragekultur werde besonders in guten Unternehmen gefördert. „Trau dich, stelle so viele Fragen wie nötig und zeige Bereitschaft, Neues zu lernen und über den Tellerrand hinauszublicken“, rät Wigan Salazar von MSL Germany.
  2. Eine positive Einstellung bewahren: Gerade aus schwierigen Situationen und vermeintlichen Misserfolgen lernt man rückblickend am meisten. Daher: nicht den Mut verlieren! Auf die Einstellung komme es an. Es gilt daher, die schwierigen Momente als Ansporn zu verstehen, Lösungen zu finden und so gestärkt aus der Situation herauszugehen.
  3. Einen Mentor finden: LinkedIn empfiehlt jungen Frauen, die in Führungspositionen kommen wollen, in einem Unternehmen anzufangen, in dem es bereits Rolemodels gibt. Diese sollten dann zu eigenen Mentorinnen gemacht werden. Das gelte auch für die private Partnerwahl, denn wer zuhause einen Partner an der Seite habe, der einen unterstützt, fördert und motiviert, für den sei auch im Job alles möglich – das weiß auch Ariane Reinhart von Continental.
  4. Ein Netzwerk aufbauen: Ein gutes Netzwerk ist entscheidend für die eigene Karriere. Egal ob ein Ratschlag notwendig ist, aktuelle Entwicklungen im (Berufs-)Umfeld der Weiterbildung dienen oder Inspiration für neue Möglichkeiten gesucht ist – ein breites Netzwerk ist die Basis für beruflichen Erfolg. Cawa Younosi von SAP rät, sich zu Beginn des Berufslebens folgende Fragen zu stellen: „Mit wem kann ich mich vernetzen? Wer bringt mich weiter? Wer hilft mir, im Unternehmen Fuß zu fassen? Und von wem kann ich in erster Linie am meisten lernen?“
  5. Nein sagen lernen: Nein zu sagen klingt einfacher, als es meist ist. Gerade für Berufseinsteiger ist es oft schwierig, auch einmal eine Aufgabe abzulehnen. Um langfristig motiviert zu bleiben und einen guten Job machen zu können, ist es allerdings wichtig, auch einmal „Nein“ zu sagen, betont auch Kenza Ait Si Abbou von der Deutschen Telekom. (wag)

Kontakt zu LinkedIn

LinkedIn Ireland Unlimited Company
Wilton Place
Dublin 2
Irland
Website: www.linkedin.com

Ebenfalls interessant:

Lilium ist das beliebteste Startup Deutschlands


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de