Startseite » Arbeitswelt »

Studie von Avanade: Drei Viertel aller Unternehmen sind mit Technologie und Cloud überfordert

Studie von Avanade
Drei Viertel aller Unternehmen mit Technologie und Cloud überfordert

Robert Laube ist CTIO bei Avanade Deutschland
Robert Laube ist CTIO bei Avanade Deutschland.
Bild: Avanade
Anzeige

Technologie-Rückstand, fehlende Reife im Cloud-Umfeld und mangelnde Fähigkeiten der eigenen Mitarbeiter: eine Studie von Vanson Bourne im Auftrag von Avanade stellt Unternehmen ein schlechtes Zeugnis bei Wettbewerbsfähigkeit, Innovationsstärke und Einführungs-Zeit neuer Produkte aus. Zusätzlich ließen die Unternehmen eine Milliarde Dollar möglicher Umsätze liegen. Die Kosten für den IT-Betrieb könnten laut Studie über einen holistischen Ansatz – Cloud, Apps, etc. – um rund elf Prozent gesenkt werden.

Für die Studie wurden weltweit mehr als 1.600 Führungskräfte der C-Level-Ebene befragt.

Beim Thema Cloud

  • bezeichneten zwölf Prozent ihre Fähigkeiten als optimal (Deutschland: fünf Prozent)
  • befinden sich 45 Prozent (Deutschland: 51 Prozent) noch in der „Anfangsphase“ oder in einer „opportunistischen Phase“
  • glauben 27 Prozent (Deutschland: 15 Prozent), dass ihre Cloud-Strategie bis 2023 vollständig optimiert sein wird

Die Kosten, die Unternehmen entstehen, wenn sie veraltete Technologie integrieren müssen, nennt Avanade „geldwerten Technologie-Rückstand“. Diese werden laut Umfrage bis 2023 voraussichtlich von 17 auf 19 Prozent steigen (Deutschland: von 15 auf 20 Prozent).

Rund drei Viertel der Befragten geben überdies an, dass Budgetkürzungen und die damit verbundenen Sicherheits-Bedenken Beeinträchtigungen mit sich bringen. Dazu zählen insbesondere die Geschwindigkeit der Markteinführung (76 Prozent, Deutschland und weltweit), die Innovationsstärke (weltweit 74 Prozent, Deutschland 79 Prozent) und das Halten technisch versierter Fachkräfte (weltweit 74 Prozent, Deutschland 82 Prozent).

Digitale Gewinner und Verlierer

„Wir wissen, dass die digitale Disruption alle Branchen durchdringt“, sagt Robert Laube, CTIO bei Avanade Deutschland. Selbst für etablierte Unternehmen stelle sie eine reale Bedrohung dar. „Die Reife der Cloud schafft eine zweistufige Unternehmenslandschaft. In ihr stagnieren die digitalen Nachzügler, während ihre digital lebenden und atmenden Konkurrenten voranschreiten.“

Dabei liege der Wettbewerbsvorteil dieser ‚Digital Natives‘ in der Fähigkeit, sich innerhalb von Tagen auf Chancen und Bedrohungen einzustellen. „Die technologische Basis für diese Fähigkeit bildet ihre Cloud-basierte Architektur“, ist sich Laube sicher.

Eine der Hauptursachen dieses geldwerten Technologie-Rückstands: nur ein Fünftel aller Anwendungen, die in in den Unternehmen genutzten werden, wurden bislang für die Cloud umgestaltet.

Allerdings stimmen 88 Prozent (Deutschland: 83 Prozent) der Befragten zu, dass innovative Anwendungen einen direkten Einfluss auf das Wachstum haben.

89 Prozent (Deutschland: 87 Prozent) der Führungskräfte halten auf den Menschen ausgerichtete Anwendungen für weiteres Wachstum oder zumindest die Verteidigung bestehender Marktpositionen für unerlässlich.

Menschen und Anwendungen in den Mittelpunkt stellen

„Damit Unternehmen erfolgreich sein können, müssen sie schnell handeln und so direkt Kundennutzen schaffen können“, erklärt Robert Laube. „Nur so lassen sich Umsätze und Erträge steigern.“ Er ist sich sicher: „Erfolgreich sein werden diejenigen Unternehmen, die keine Angst vor Experimenten haben.“

Dazu gehöre es, Innovationen im Unternehmen voranzutreiben sowie schneller und öfter als der Wettbewerb neue Ideen auf den Markt zu bringen.

Oft fehlt allerdings qualifiziertes Personal. Und auch wenn dieses vorhanden ist, steckt es oft in Legacy-Projekten fest.

Für 42 Prozent (weltweit und Deutschland) sind daher Probleme mit den Teams und fehlende Talente im Unternehmen die größten Hindernisse für die Einführung moderner Engineering-Konzepte.

Moderne Ansätze nutzen, um am Markt Erfolg zu haben

„Agile, DevOps und andere moderne Ansätze werden einen signifikanten Einfluss auf die Verbesserung der Reaktionszeiten und die sogenannte Speed-to-Market haben“, ist sich Laube sicher.

Sie erlaubten es, Organisationen produkt- und kundenorientierter zu machen. Fachkräftemangel ist jedoch weiterhin der Knackpunkt – selbst wenn Unternehmen die Notwendigkeit erkennen, ‚Ready by Design‘ zu sein.

„Um den digitalen Reifegrad zu erhöhen, müssen Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Mitarbeiter und Cloud müssen an die Spitze ihrer Geschäftsstrategie rücken“, so Laube. (wag)


Kontakt zu Avanade

Avanade Deutschland GmbH
Campus Kronberg 7
61476 Kronberg
Tel.: +49 6173 9463 800
E-Mail: germany@avanade.com
Website: www.avanade.com

Ebenfalls interessant:

Wirtschaftswachstum: Hälfte der deutschen CEOs rechnet mit Rückgang

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de