Startseite » Arbeitswelt »

Logimat 2020: Intralogistikmesse in Stuttgart wegen Coronavirus abgesagt

Intralogistik
Update: Logimat wegen Coronavirus abgesagt

Logimat Stillmesse-Stand
Die Logimat 2020 wurde aufgrund des Coronavirus abgesagt. Bild: Euroexpo Messe- und Kongress GmbH
Anzeige

Die Logimat 2020 wird aufgrund des Coronavirus nicht stattfinden und wurde abgesagt. Der Messeveranstalter Euroexpo Messe- und Kongress GmbH war bisher zusammen mit der Landesmesse Stuttgart und den örtlichen Behörden von der Durchführbarkeit des Intralogistikbranchentreffs ausgegangen. Nun führte eine behördliche Anordnung des Gesundheitsamtes zur Absage der Logimat 2020. 

Nach der Hannover Messe folgt die zweite Absage an einem Tag: Die Logimat 2020 wurde abgesagt.

Inzwischen spitze sich das Ansteckungsrisiko wegen verstärkter und beschleunigter Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu, insbesondere auch in der Region Stuttgart, heißt es in der Pressemitteilung  von Euroexpo.

Logimat-Absage erfolgte auf Empfehlung von Gesundheitsamt

Das zuständige Ordnungsamt Leinfelden-Echterdingen hätte auf dringende Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamtes des Landkreises Esslingen heute, 4. März, um 17:17 Uhr dem Messeveranstalter die Absage der Logimat 2020 angeordnet.

„Dies ist bitter, da die Logimat Stuttgart für die weltweite Intralogistikbranche von herausragender Bedeutung ist. Die Absage der Logimat 2020 aufgrund äußerer, unvorhersehbarer Umstände ist ein Novum in ihrer 18-jährigen Geschichte“, sagt Christoph Huss, geschäftsführender Gesellschafter der Euroexpo, die Absage.

Man habe unter großen Anstrengungen mit der Landesmesse Stuttgart keinen geeigneten Termin für eine spätere Durchführung im Jahr 2020 finden können und sich deshalb schweren Herzens für die Absage der Logimat 2020 entschieden, so Huss weiter.

Bereits im Vorfeld der Absage haben viele namhafte Aussteller, wie Toyota Material Handling,  Jungheinrich, Linde, Still sowie Dematic ihre Teilnahme an der Logimat abgesagt. Lesen Sie hierzu die untenstehende Originalmeldung. 

Die nächste Logimat findet vom 9. bis 11. März 2021 in Stuttgart. 

Überblick: Welche Messen finden 2020 statt? Welche nicht?

Eine Übersicht, welche Messen in Deutschland stattfinden und welche nicht, finden Sie hier: Coronavirus: Welche Messen stattfinden – und welche nicht


Originalmeldung vom 3. März 2020:

Während andere Fachmessen wie die All About Automation in Friedrichshafen und die Metall-Fachmesse Metav in Düsseldorf abgesagt beziehungsweise verschoben sind, betonen die Veranstalter der Logistik-Messe Logimat: „Die Logimat Stuttgart mit ihren über 1.640 Ausstellern findet nach aktuellem Stand wie geplant vom 10. bis 12. März in Stuttgart statt.“ Doch heute, am 3. März, wurde bekannt, dass viele große Aussteller ihre Teilnahme an der Logimat zurückziehen.

Ursprünglich heißt es von Seiten EuroExpo: „Es gab bisher nur wenige Ausstellerstornierungen, die insbesondere aus den Ländern China und Italien eingegangen sind.“ 72 Aussteller hätten ihre Messeteilnahme stornieren müssen (Stand: 1. März 2020). Davon stammen sieben Aussteller aus Italien und 41 aus China.

Toyota Material Handling und Jungheinrich sagen ab

Mit Toyota Material Handling wird nun der nach Umsatz weltgrößte Flurförderzeughersteller nicht auf der Logimat 2020 vertreten sein. Der Konzern möchte seine Kunden und Interessenten nun über gesonderte Marketingmitteilungen sowie im direkten Gespräch über die neuesten Produkte und Lösungen informieren, heißt es.

Mit Jungheinrich wird ein weiterer großer Aussteller der Logimat 2020 nicht teilnehmen. Die Hamburger möchten über ihre Homepage über ihre neuen Flurförderzeuge und Lagertechnik informieren. Interessenten würden in den kommenden Wochen die Möglichkeit zu einem virtuellen Messebesuch bekommen und könnten sich via Videochats mit Produktmanagern austauschen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Linde, Still und Dematic sind auch nicht dabei

Die Flurförderzughersteller Linde Material Handling und Still, beide Teil des Kion-Konzerns, haben aufgrund der schnelleren Verbreitung des Coronavirus ihre Teilnahme an der Logimat ebenfalls abgesagt. Linde will seine neuen Produkte und Lösungen stattdessen bei der Hausmesse „World of Material Handling“ im Juni vorstellen.

Auch die Konzernschwester Dematic, Spezialist für Lagerautomatisierung, wird aus Sicherheitsgründen nicht an der Messe teilnehmen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ebenfalls nicht dabei ist der schweizer Intralogistikexperte Interroll sowie die Gebhardt Fördertechnik GmbH. Statt einer physischen Messe vor Ort plant Interroll im selben Zeitraum nun eine virtuelle Messe auf der Homepage www.interroll.com.

„Aus Gründen der Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter, unserer Kunden und aller Besucher der Messe werden wir an der Logimat 2020 nicht teilnehmen. Denn die Sicherung unseres laufenden Betriebs hat oberste Priorität“, heißt es von Seiten der Gebhardt-Geschäftsführung.

Auch Würth Industrie Service und Reyher sind nicht dabei

Würth Industrie Service sagt seine Teilnahme an der Logimat auch ab. „Nach gründlicher Überlegung und Abwägung aller Risiken hat sich die Würth Industrie Service heute (3. März; Anmerkung der Red.) dazu entschieden die diesjährige Logimat 2020 aufgrund der jüngsten Meldungen zum Coronavirus abzusagen.  Durch die aktuellen Entwicklungen der Verbreitung des Coronavirus kann das Risiko nicht eindeutig eingeschätzt werden und damit ist eine Ansteckung mit dem Virus nicht grundsätzlich auszuschließen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am 4. März sagte auch Reyher aus Hamburg seine Teilnahme an der Logimat ab. „Trotz aller Vorsichtmaßnahmen ist das Gesundheitsrisiko für alle Messeteilnehmer nur schwer einschätzbar. Aus diesem Grund treten für uns alle wirtschaftlichen Erwägungen in den Hintergrund; die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für Reyher höchste Priorität“, sagt Klaus-Dieter Schmidt, Geschäftsführer von Reyher.

Auch der Etikettendruckerhersteller Godex hat sich dazu entschieden, die Logimat 2020 abzusagen. „Bis auf weiteres wird Godex die Teilnahme an weltweit gebuchten Messen in einem 4 -wöchigen Rhythmus überprüfen“, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Von weiteren Branchengrößen aus dem Bereich C-Teile-Handel gibt es noch keine offiziellen Statements zur Teilnahme oder Absage.(ag)

Welche Messen finden statt? Welche nicht?

Eine Übersicht, welche Messen in Deutschland tatsächlich stattfinden und welche nicht, finden Sie hier: Coronavirus: Welche Messen stattfinden – und welche nicht


Kontakt zu Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH

Euroexpo GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 7
80807 München
Tel.: +49 89 3239 1246
E-Mail: management@euroexpo.de
Website: www.euroexpo.de

Ebenfalls interessant:

Hannover Messe 2020: Vorerst keine Absage wegen Coronavirus

 


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de