Startseite » Arbeitswelt »

Die 25 Linkedin-Top-Companies 2022: Siemens bleibt attraktivster Arbeitgeber in Deutschland

Siemens bleibt attraktivster Arbeitgeber
Die 25 Linkedin-Top-Companies in Deutschland 2022

Linkedin-Top-Companies in Deutschland 2022
Die Liste der 25 Linkedin-Top-Companies ist jetzt zum dritten Mal in Deutschland erschienen.
Bild: Linkedin

Welche Unternehmen bieten Arbeitnehmern die besten Bedingungen, um ihre Karrieren voranzutreiben? Diese Frage beantwortet erneut die jährlich veröffentlichte Liste der 25 Linkedin-Top-Companies, die 2022 zum dritten Mal in Deutschland erscheint. Zum zweiten Mal in Folge kann Siemens sich den ersten Platz als attraktivster Arbeitgeber sichern. Mit Volkswagen und Fresenius befinden sich auch auf den Plätzen zwei und drei Unternehmen, die ihren Hauptsitz hierzulande haben.

Für das Ranking werden exklusive Daten von Linkedin, beispielsweise im Hinblick auf die Entwicklungsmöglichkeiten, das Kompetenzwachstum der Mitarbeiter oder die Unternehmensstabilität, analysiert und ausgewertet.

Gerade deutsche Unternehmen bieten ihren Angestellten demnach gute Karrierechancen: Insgesamt schaffen es 15 von ihnen auf die Liste. Neben Siemens, Volkswagen und Fresenius gehören dazu zum Beispiel der Automobil- und Maschinenbauzulieferer Schaeffler (Platz 5), ProSiebenSat.1 Media (Platz 8) oder die Deutsche Telekom (Platz 20).

Das bestplatzierte internationale Unternehmen ist Axa auf Platz 12. Mit Sanofi (Platz 19) und dem Industriekonzern Saint-Gobain (Platz 22) findet sich zudem noch zwei weitere französische Unternehmen auf der Liste.

Konsumgüter-Hersteller und Healthcare-Bereich stark vertreten

Insgesamt ist die Bandbreite der Branchen, aus denen die platzierten Unternehmen stammen, in diesem Jahr zwar groß. Auffällig ist aber, dass es besonders viele Konsumgüter-Hersteller und Unternehmen aus dem Healthcare-Bereich in die 25 Linkedin-Top-Companies geschafft haben.

Dazu zählen unter anderem Henkel und Beiersdorf (Platz 6 bzw. 9) sowie Merck und Novartis (Platz 11 bzw. 15).

LinkedIn als Vertriebsmotor in der Industrie einsetzen

„Für Unternehmen ist es im Wettbewerb um Talente heute wichtiger denn je, ihrer Belegschaft gute Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten und mögliche Karrierepfade aufzuzeigen – nur so können sie sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren, qualifizierte Mitarbeiter gewinnen und diese auch langfristig binden“, sagt Jakob Schulz, Redaktionsleiter News DACH & Benelux bei Linkedin.

„Wir beobachten momentan sehr viel Dynamik auf dem Arbeitsmarkt. In diesem Jahr haben es gleich 13 Unternehmen neu auf die Liste der Linkedin-Top-Companies geschafft – auch das zeigt, wie viel sich bewegt und dass sich Unternehmen nicht zurücklehnen dürfen, wenn sie sich als begehrter Arbeitgeber behaupten wollen. Ein gutes Weiterbildungsprogramm und die Möglichkeit für Mitarbeiter intern immer wieder neue Rollen einnehmen zu dürfen, werden zunehmend zum Wettbewerbsvorteil“, so Schulz weiter.

Die 25 Linkedin-Top-Companies in Deutschland

  1. Siemens
  2. Volkswagen Konzern
  3. Fresenius Group
  4. Bosch
  5. Schaeffler
  6. Henkel
  7. Lidl International
  8. ProSiebenSat.1 Media
  9. Beiersdorf
  10. E.ON
  11. Merck Group
  12. Axa
  13. Zeiss Group
  14. Evonik
  15. Novartis
  16. WPP
  17. SAP
  18. Essity
  19. Sanofi
  20. Deutsche Telekom
  21. eBay
  22. Saint-Gobain
  23. Ferrero
  24. Mars
  25. Allianz

So äußert sich Fresenius (Platz 3)

„Das Wohl der Patientinnen und Patienten steht bei Fresenius immer an erster Stelle. Daher legen wir großen Wert auf Weiterbildung. Denn nur top-ausgebildete und engagierte Mitarbeiter können optimal für unsere Patienten sorgen – sei es direkt in der Pflege oder indirekt in Produktion, Logistik, Forschung & Entwicklung, IT oder Verwaltung,“ sagt Jennifer Weihs, Head of Corporate Human Resources bei Fresenius. (bec)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de