Startseite » Arbeitswelt »

VDA entscheidet sich für München als neue Austragungsstadt der IAA

Automobilmesse
München wird neue Austragungsstadt der IAA

IAA VDA München Stadtpanorama Mapics Adobe Stock
Soll die neue Heimatstadt der Internationalen Automobilausstellung (IAA) werden: München. Bild: Mapics / stock.adobe.com
Anzeige

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat seine Entscheidung getroffen: Nicht Hamburg oder Berlin, sondern München soll der neue Austragungsort für die grundlegend neu konzipierte Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) werden. Jetzt stehen letzte Verhandlungen zwischen dem VDA und der bayerischen Landeshauptstadt an, um in den kommenden Wochen zu einem Vertragsabschluss für die IAA ab 2021 zu kommen.

„München hat sich damit gegenüber Berlin und Hamburg durchgesetzt“, sagt VDA-Präsidentin Hildegard Müller, die im Februar die Nachfolge von Bernhard Mattes angetreten hat. Müller dankte den Bewerbern für ein enges Rennen und freute sich über die ambitionierten und überzeugenden Pläne der jeweiligen Städte, die die Weiterentwicklung der IAA im Blick hatten. Beim VDA sei man davon überzeugt, dass das Bewerbungsverfahren bereits die Entwicklung neuer und nachhaltiger Verkehrskonzepte angestoßen hat.

München soll mit Hilfe der IAA zur Smart City werden

Geht es nach der Vorstellung des VDA, wird sich die IAA von einer Automobilmesse zu einer Plattform weiterentwickeln, bei der Mobilität im Mittelpunkt steht. Sie soll Initialzündung dafür sein, dass sich die austragende Stadt, höchstwahrscheinlich München, zu einer Smart City entwickelt – mit intelligenten Verkehrskonzepten und Vernetzung der Verkehrsträger, nachhaltig und auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet. München und die Konzeption der Stadt böten dafür und für den Neustart der IAA nach Ansicht des VDA-Vorstands die besten Voraussetzungen. Selbstverständlich soll auf der Messe aber auch das Automobil nicht zu kurz kommen.

VDA will IAA direkt zu den Menschen bringen

Die Stadt München hat den VDA auf mehreren Ebenen überzeugt. Besonders hebt der Verband hervor, dass in München attraktive Event-Locations sowohl in der Innenstadt als auch in der Nähe der Stadt zu finden sind. Die unterschiedlichen Locations sollen über eine Transfer-Route mit dem Messegelände verbunden werden – inklusive Vorrangspuren für umweltfreundliche Fahrzeuge. So will der VDA die IAA „direkt zu den Menschen bringen“.

München ist „ausgezeichneter Partner“ zur Neuausrichtung der IAA

Als Technologie- und Industriestandort, Sitz zahlreicher Hightech-Konzerne, Startups, Forschungseinrichtungen und innovativer Unternehmen der Automobilindustrie sei München „ein ausgezeichneter Partner zur Neuausrichtung der IAA“, schreibt der VDA in einer Pressemitteilung. Die Stadt gelte als führender Innovationshub in Deutschland mit einem einzigartig breiten Branchenmix.

Die Stadtverwaltung verfolge seit mehreren Jahren die Entwicklung zu einer „Smart-City“ in fast allen Bereichen, wobei ein Fokus auf nachhaltigen Mobilitätslösungen liege. Die bayerische Landeshauptstadt verfüge über eine gute Verkehrsinfrastruktur und Anbindung an globale Ziele sowie über ausgeprägte Kompetenz bei der Organisation von Großveranstaltungen, teilt der VDA mit. (wag)


Kontakt zum VDA

Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)
Behrenstr. 35
10117 Berlin
Tel.: +49 30 8978420
E-Mail: info@vda.de
Internet: www.vda.de

Ebenfalls interessant:

T-Systems, Arcus und Arthur D. Little starten Smart-City-Partnerschaft


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de