Startseite » Arbeitswelt »

Unternehmen erfüllen Steuerpflicht immer schneller

Paying Taxes Report 2020
Unternehmen erfüllen Steuerpflicht immer schneller

Paying Taxes Report 2020 PwC Studie Steuern
Unternehmen weltweit konnten die Zeit, die sie für ihre Steuererklärung benötigen, verkürzen. Bild: rogerphoto / stock.adobe.com
Anzeige

234 Stunden: So lange benötigen Unternehmen im Durchschnitt, um ihre Steuerpflicht zu erfüllen. Zu diesem Ergebnis kommt der „Paying Taxes Report 2020“, in dem Daten für das Jahr 2018 erhoben wurden. Im Vorjahr hat es noch länger gedauert. Die Beratungsgesellschaft PwC hat eine Erklärung für die Zeitersparnis.

Unternehmen brauchten im Vorjahr (2017) noch zwei Stunden länger, um ihre Steuerpflicht zu erfüllen. In ihrer Studie kommt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhoseCoopers (PwC) zur Erkenntnis, dass die Zeitersparnis vor allem der Implementierung neuer Technologien zu verdanken ist. Für die jährlich angestellte Studie wurden 190 Volkswirtschaften jeweils anhand eines mittelgroßen Fallstudien-Unternehmens untersucht.

Deutschland unterhalb des weltweiten Durchschnitts

Nationale Finanzbehörden setzen immer häufiger digitale Technologien ein, was die Zeitersparnis erklärt. Mit 218 Stunden liegt Deutschland unterhalb des weltweiten Durchschnitts. Allerdings auch deutlich hinter Ländern wie den USA oder dem Vereinigten Königreich. Dort ist die Steuerpflicht in 175 Stunden bzw. 114 Stunden bereits erfüllt. Leicht gestiegen ist auch der sogenannte Post-Filing-Index, der die Effizienz der Prozesse zur Steuererfüllung misst. Im weltweiten Durchschnitt verbesserten sich die Unternehmen gegenüber 2017 von 59,6 auf 60,9 Punkte. Insgesamt können 100 Punkte erreicht werden.

Langfristig deutliche Zeitersparnis messbar

Mit zwei Stunden Zeitersparnis fielen die Effizienzsteigerungen in 2018 gegenüber 2017 nur gering aus. Langfristig sind aber deutliche Verbesserungen erkennbar. Im weltweiten Durchschnitt benötigten Unternehmen im Jahr 2004 325 Stunden für ihre Steuererklärung. Das sind 91 Stunden mehr als bei der diesjährigen Untersuchung. „Der langfristige Trend zur immer effizienteren Steuerverwaltung dank innovativer Technologien hält an“, sagt Klaus Schmidt, Leiter Tax & Legal bei PwC Deutschland. „Die Steuereffizienz ist für Regierungen sehr wichtig, denn sie beeinflusst stark, wie die Funktionsfähigkeit staatlicher Behörden insgesamt wahrgenommen wird.“

„Gewinner“ Brasilien und Vietnam, „Verlierer“ Venezuela

International sind nur geringe Verschiebungen sichtbar. Einzelne Volkswirtschaften haben aber große Schritte nach vorn gemacht. Unternehmen in Brasilien und Vietnam haben 2018 je 23 Prozent Zeit bei ihrer Tax Compliance eingespart. Allerdings auf sehr unterschiedlichem Niveau. 2018 lag die Zeit zur Steuerpflichterfüllung (Time to comply, TTC) in Brasilien bei 1501 Stunden (2017: 1958 Stunden), in Vietnam dagegen bei nur 384 Stunden (2017: 498 Stunden). In anderen Ländern benötigten Unternehmen mehr Zeit für die Tax Compliance. In Venezuela war die Verschlechterung besonders groß: Hier waren es 920 Stunden gegenüber 792 Stunden im Jahr 2017. „Die politische und wirtschaftliche Krise, die 2018 in Venezuela begann, zeigt sich auch im Effizienzrückgang der Tax Compliance“, analysiert Schmidt. (wag)


Kontakt zu PwC

PricewaterhouseCoopers GmbH
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 9585 0
E-Mail: de_kontakt@pwc.com
Website: www.pwc.de

Ebenfalls interessant:

Technologieeinsatz im Finanz- und Rechnungswesen steigt rapide an

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de