Führungswechsel bei BSH Hausgeräte GmbH

Raschke folgt auf Ottenberg

Uwe Raschke von BSH
Übernimmt ab sofort bei der BSH Hausgeräte GmbH: Uwe Raschke. Bild: Bosch.
Anzeige

Die BSH Hausgeräte GmbH (BSH) hat mit Uwe Raschke (61) einen neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung. Raschke tritt die Nachfolge von Dr. Karsten Ottenberg (58) an, der das Unternehmen nach erfolgreicher Anbindung an die Bosch-Gruppe aus persönlichen Gründen zum 30. Juni 2019 verlassen hat. Ottenberg war seit 2013 Vorsitzender der Geschäftsführung der BSH.

Der Chief Financial Officer (CFO) der BSH, Johannes Näger (58), verabschiedete sich ebenfalls Ende Juni und ging in den Ruhestand, heißt es in einer Pressemitteilung der BSH. Närger gehörte seit 2009 der Geschäftsführung an. Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernimmt interimsweise der Chief Markets Officer (CMO), Matthias Ginthum (57), zusätzlich das Finanzressort.

„Wir danken Karsten Ottenberg und Johannes Närger für ihr langjähriges Engagement und ihre wertvollen Verdienste für die BSH“, sagt der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH und neuer Aufsichtsratsvorsitzender der BSH, Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer. Karsten Ottenberg habe wichtige Beiträge für die digitale Ausrichtung und die Regionalisierung der BSH geleistet, so Asenkerschbaumer weiter. „Johannes Närger war über zehn Jahre lang erfolgreich als CFO der BSH tätig. Wir wünschen ihm für seinen Ruhestand und die Zukunft alles Gute. Mit Uwe Raschke tritt eine international erfahrene Bosch-Führungskraft und ein ausgewiesener Experte im Feld der Konsumgüter an die Spitze der BSH. Er wird wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des Unternehmens geben können.“

Der scheidende Vorsitzende der Geschäftsführung Ottenberg zieht ebenfalls eine positive Bilanz: „In den vergangenen sechs Jahren ist es uns gelungen, die BSH zu einem konsumentenzentrierten Unternehmen zu machen, das durch intelligente Verbindung von innovativer Hardware, Software und Dienstleistungen das Leben von Menschen weltweit verbessert.“ Ottenberg verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen und „mit dem guten Gefühl, dass die BSH hervorragend für den weiteren Erfolg in der Zukunft aufgestellt ist.“

Uwe Raschke bleibt auch nach seiner Ernennung zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der BSH Mitglied der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, teilt das Unternehmen mit. In dieser Funktion verantwortet er den Bosch-Unternehmensbereich Consumer Goods, zu dem neben der BSH auch die Robert Bosch Power Tools GmbH gehört. Er ist außerdem zuständig für die Koordination der Aktivitäten in Europa und in Afrika. Sein Mandat als Vorsitzender des Aufsichtsrats der BSH Hausgeräte GmbH legt er nieder.

Ebenfalls interessant:

Bosch erhöht Investitionen in Start-ups

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild additive P2
Ausgabe
P2.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de