Startseite » Arbeitswelt »

Schaeffler wird Lenkungsmitglied im Hydrogen Council

Wasserstoff-Interessensgemeinschaft
Schaeffler wird Lenkungsmitglied im Hydrogen Council

Schaeffler Werk Hirschaid Wasserstoff-Initiative
Schaeffler ist dem Hydrogen Council als Lenkungsmitglied beigetreten. Das Bild zeigt das Werk in Hirschaid. Bild: Schaeffler
Anzeige

Das Herzogenauracher Unternehmen Schaeffler wird sein Engagement rund um die Wasserstofftechnologie verstärken: Ab sofort ist der Automobil- und Industriezulieferer ein Lenkungsmitglied (Steering Member) in der global tätigen Wasserstoff-Interessensgemeinschaft Hydrogen Council mit Sitz in Belgien.

Die Initiative besteht aus 81 führenden Unternehmen aus den Bereichen Energie, Verkehr und Industrie. Die Mitglieder haben es sich zum Ziel gesetzt, die Wasserstofftechnologie weiter in Richtung Industrialisierung voranzutreiben.

Grüner Wasserstoff mit enormem Zukunftspotenzial

„Wir wollen eine CO2-neutrale, nachhaltige Mobilität unter Berücksichtigung der gesamten Energiekette gestalten“, sagt Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG. Dabei setze das Unternehmen auf das „enorme Zukunftspotenzial von grünem Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette“. Der Beitritt zum Hydrogen Council ermögliche es Schaeffler, die Wasserstofftechnologien gemeinsam mit starken Partnern weiter voranzubringen und global zu etablieren.


Lesen Sie auch: Schaeffler fertigt und entwickelt Brennstoffzellen-Stacks


Mit Wasserstoff-Technologie zur CO2-Neutralität

Schaeffler hat sich maximale Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität bei der Mobilität auf die Fahnen geschrieben. Das gilt für die gesamte Energiekette. „Die Wasserstofftechnologie bietet hier ein enormes Potenzial – sowohl zur Energiespeicherung als auch für emissionsfreie Antriebslösungen“, sagt Rosenfeld. „Mit unseren Kernkompetenzen in Material-, Umformungs- und Oberflächentechnologie kann die effiziente Großserienfertigung von Schlüsselkomponenten für die zukünftige Wasserstoffwirtschaft wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen.“

Die Entwicklung und Erprobung von Brennstoffzellenkomponenten sei für Schaeffler ein wichtiges strategisches Anliegen. Deshalb wolle man weitere Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften auf- und ausbauen. Bereits im vergangenen Jahr traten die Herzogenauracher dem Wasserstoffbündnis Bayern bei.

Schlüsselkomponenten für die Brennstoffzelle

Schaeffler fokussiert sich auf die Wertschöpfungskette von Schlüsselkomponenten für die Brennstoffzelle. Durch Umformen und Beschichten im Dünnschicht-Bereich werden Bipolarplatten hergestellt, die – zu sogenannten Stacks geschichtet – ein wichtiger Teil des Brennstoffzellensystems sind. Die Brennstoffzellen-Stacks sind Energiewandler, die H₂ und O₂ zu Wasser reagieren lassen. Dabei entsteht Strom, der für den Antrieb des E-Motors im Fahrzeug genutzt werden kann. (wag)


Kontakt zu Schaeffler

Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Tel.: +49 9132 820
E-Mail: info.de@schaeffler.com
Website: www.schaeffler.de

Ebenfalls interessant:

Schaeffler und SAP gehen strategische Partnerschaft ein

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de