Startseite » Arbeitswelt »

BASF Venture Capital und Aqua-Spark investieren in Sea6 Energy – Sea6 produziert und verarbeitet Rotes Seegras

Serie-B-Transaktion
Sea6 Energy erhält Kapital von BASF und Aqua-Spark

Aqua-Spark BASF Sea6 Energy
BASF Venture Capital und Aqua-Spark investieren in Sea6 Energy Pvt. Ltd.
Bild: BASF

Die BASF Venture Capital GmbH und Aqua-Spark investieren in einer Serie-B-Runde in Sea6 Energy Pvt. Ltd. Bei Aqua-Spark handelt es sich um einen niederländischen Investmentfonds mit Fokus auf der globalen Aquakulturindustrie, Sea6 Energy wurde 2010 gegründet und hat seinen Sitz in Bangalore (Indien). Sea6 Energy produziert und verarbeitet tropisches Rotes Seegras. Ein weiterer bestehender Investor ist der Tata Capital Innovations Fund. Sea6 Energy wird in der Serie-B-Transaktion 1402 Millionen INR (rund 18,5 Millionen US-Dollar) erhalten.

Rotes Seegras wächst hauptsächlich in tropischen Gewässern in Asien. Die Biomasse daraus eignet sich als Rohstoff für viele Anwendungen, etwa in Tierfutter- und Pflanzenschutzmitteln, als Verdickungsmittel in der Lebensmittelindustrie oder als Inhaltsstoff in Kosmetika.

Nur ein kleiner Teil der kommerziell angebotenen Algen stammt aus Wildsammlungen. Der größte Teil davon wird in Farmen, insbesondere in Asien, angebaut. Seit 1950 hat sich die weltweit produzierte Menge vertausendfacht: 2019 wurden fast 35 Millionen Tonnen Seegras produziert, davon etwa die Hälfte Rotes Seegras.

Das Marktvolumen für Seegrasprodukte lag 2020 bei knapp 17 Milliarden US-Dollar. Allerdings ist der kommerzielle Offshore-Anbau in großem Maßstab komplex.

Sea6 Energy besitzt fortschrittliche Abbau-Technologie

Sea6 Energy hat seine Anbautechnologie auf die Bedingungen in tieferem Wasser und bei widrigen Wetterverhältnissen angepasst. Mit seinem integrierten Geschäftsmodell deckt das Unternehmen beide Teile der Wertschöpfungskette ab. Die richtigen Standorte für seine Farmen identifiziert Sea6 Energy etwa mit Satellitenaufnahmen. Unter geeigneten Bedingungen sind mindestens sechs Ernten pro Jahr möglich.

Im indonesischen Bali hat Sea6 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft gegründet, die den kommerziellen Seegrasanbau betreibt. Zudem betreibt das Unternehmen in Tuticorin (Indien) Anlagen zur Weiterverarbeitung von Rotem Seegras für unterschiedliche Anwendungen.

Sea6 Energy produziert zum Beispiel Biostimulanzien für den Einsatz in der Landwirtschaft und der Garnelenzucht oder entwickelt Biokunststoffe und Biokraftstoffe auf Basis von Rotem Seegras.

„Sea6 Energy hat uns mit seinem integrierten Geschäftsmodell überzeugt“, sagt Markus Solibieda, Geschäftsführer von BASF Venture Capital. „Mit seiner umfangreichen Erfahrung auf dem Gebiet der Biotechnologie hat das Team sehr gute Voraussetzungen geschaffen, um Rotes Seegras als Biomasse in großem Maßstab zu kultivieren und gleichzeitig durch seine Bioraffinerie Erfolge entlang der Wertschöpfungskette zu demonstrieren.“ Dadurch würden Chancen für den Übergang von traditionell rohölabhängigen Industrien wie der chemischen Industrie zur Nutzung erneuerbarer Rohstoffe eröffnet.

Nachhaltige Biomasse aus Rotem Seegras

„Unser Ziel ist es, Biomasse und Produkte aus Rotem Seegras in großem Maßstab nachhaltig und zuverlässig anbieten zu können“, sagt Shrikumar Suryanarayan, CEO und Mitbegründer von Sea6 Energy. „Dank unserer patentierten mechanisierten Anbautechnologie können wir hochwertige Biomasse in großem Maßstab zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren, was auch Produkte wie Biokunststoffe und Biokraftstoffe ermöglichen kann.“ (wag)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de