German Blockchain Ecosystem

T-Systems startet Blockchain as a Service

T-Systems German Blockchain Ecosystem
Das German Blockchain Ecosystem – ein Blockchain as a Service Dienst – soll ab 2020 verfügbar sein. Bild: T-Systems
Anzeige

Die Telekom-Tochter T-Systems bietet Geschäftskunden ab 2020 eine Plattform für Blockchain-Netzwerke an. Das „German Blockchain Ecosystem“ (GBE) soll auf der „Digital X“ vorgestellt werden, die vom 29. bis 30. Oktober in Köln stattfindet. Das GBE ist der erste Blockchain-as-a-Service-Markplatz in Europa, der es Kunden erlaubt, unterschiedliche Anwendungen mit Blockchain-Technologie abzubilden.

Blockchain ermöglicht es Unternehmen etwa, die komplette Wertschöpfungskette eines Produktes von der Rohproduktion bis zur Auslieferung abzubilden. Jeder Schritt der übergreifenden Lieferkette im Unternehme wird dadurch digital sichtbar. Die Technologie hat das Potenzial, Geschäfte schneller, kosteneffizienter und transparenter als bisher abwickeln. Auch der Umweg beim über unzählige Dienstleister kann so wegfallen. Per Blockchain können außerdem die sonst getrennten System Produktion, Dienstleistung, Handel und Zahlung stärker zusammenwachsen – die Fragmentierung entlang der Wertschöpfungskette nimmt also deutlich ab.

Erstes Produkt: Validation as a Service

T-System stellt „Validation-as-a-Service“ (VaaS) als erstes Produkt im Marktplatz vor. VaaS erlaubt es, unternehmensübergreifende Prozesse zuverlässig und sicher über eine Blockchain-Infrastruktur zu prüfen und zu verarbeiten. Davon profitiert auch der Mittelstand, der so seine Geschäftsanwendungen über Blockchain optimieren kann.

Investition in die Zukunft der Wirtschaft

Das German Blockchain Ecosystem ist eine in Deutschland entwickelte und global betriebene Lösung. Sie unterstützt alle gängigen Protokolle der Distributed Ledger Technologie (DLT), auf der auch Blockchain basiert. Distributed Ledger oder „Verteiltes Kontenbuch“ bezeichnet eine dezentrale Datenbank. Diese erlaubt allen Teilnehmern eines Netzwerkes eine gemeinsame Schreib- und Leseberechtigung. Jeder Prozess in einer Blockchain generiert Daten, die sicher in einer Kette von Blöcken geschrieben werden. Teilnehmer des Netzwerks – sogenannte Validatoren – prüfen alle Daten und speichern sie dezentral. Sie sind damit das Fundament jedes Blockchain-Netzwerkes.

Die wichtigste Anforderung für jede Blockchain-Anwendung ist eine sichere und verteilte Infrastruktur, über die die meisten Unternehmen jedoch nicht verfügen. Bisher gibt es diesen wichtigen Baustein noch nicht als Service. T-Systems will diese Lücke schließen und betreibt die Infrastruktur komplett aus Deutschland heraus. Das German Blockchain Ecosystem bindet alle großen Cloud-Anbieter inklusive der Open Telekom Cloud ein. Aber auch die Infrastruktur Infrastruktur der Kunden und das Internet der Dinge.

Blockchain ebnet den Weg zum Internet der Werte

„Der erste Hype um Blockchain ist Vergangenheit. Heute zweifelt niemand mehr daran, dass man mit dieser Technologie neue, dezentrale Geschäftsmodelle erschließen kann“, sagt T-Systems-Chef Adel Al Saleh. Er appelliert an die Kunden, ihre Anwendungen bei dieser technologischen Entwicklung aktiv miteinzubringen. Ein großer Vorteil in den Augen von Al Saleh: Kunden sind nicht mehr abhängig von zentralen Plattform-Anbietern großer Marktplätze. (wag)


Kontakt zu T-Systems

T-Systems International GmbH
Hahnstraße 43d
D-60528 Frankfurt am Main
E-Mail: info@t-systems.com
Tel.: 069 200600
Website: www.t-systems.com

Ebenfalls interessant:

Wirtschaft hat hohe Erwartungen an die Blockchain

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de