Bitkom-Studie

Unternehmen investieren verstärkt in digitales Büro

Digitales Büro Bitkom Studie
Unternehmen verabschieden sich langsam vom analogen Büro. Bild: mrmohock/stock.adobe.com
Anzeige

Laut einer Umfrage von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom verabschiedet sich der Mittelstand sukzessive vom analogen Büro. Bei der Studie gab fast jedes vierte Unternehmen mit 20 bis 499 Mitarbeitern (23 Prozent) an, in nächster Zeit Investitionen in eine Softwarelösung für die digitale Dokumentenverwaltung tätigen zu wollen.

Damit ist der Wert im Vergleich zur Studie aus dem Jahr 2017 um fünf Prozentpunkte gestiegen. Damals gaben lediglich 18 Prozent an, in diesem Bereich investieren zu wollen. Weitere sieben Prozent planen Ersatz- oder Erweiterungsbeschaffungen für sogenannte Enterprise-Content-Management-Systeme (ECM). Für die Studie mit dem Titel „Digital Office im Mittelstand 2019“ befragte Bitkom Research 613 Unternehmen mit 20 bis 499 Mitarbeitern.

Notwendige Voraussetzung für digitale Transformation

„Viele mittelständische Unternehmen planen erstmals die Einführung einer ECM-Software, um ihre Dokumente digital zu organisieren und zu verwalten“, sagt der Bitkom-Experte für digitale Geschäftsprozesse, Nils Britze und ist sich sicher, dass das auch ein Schritt in die richtige Richtung ist. Seiner Meinung nach ist die Digitalisierung von Büro- und Verwaltungsprozessen „die notwendige Voraussetzung, um die digitale Transformation zu bewältigen und neue Geschäftsmodelle zu erschließen“.

Grafik Bitkom Investitionen Digitales Büro
Im Gegensatz zu 2017 haben die Investitionen ins digitale Büro zugenommen. Grafik: Bitkom. Hier klicken, um Grafik in vollständiger Größe anzuzeigen.

Dabei werden die Unternehmen zu den Investitionen vor allem durch die Aussicht auf Effizienzsteigerungen motiviert. 91 Prozent der Befragten betonen den schnelleren Zugriff auf Informationen, 88 Prozent die Tatsache, dass so Aufwand und Kosten gesenkt werden. Für ebenfalls 88 Prozent ist eine höhere Sicherheit vor Daten- und Informationsverlust zentral, für 80 Prozent eine bessere Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien. „Effizientes und rechtskonformes Informationsmanagement ist ein wesentlicher Vorteil für mittelständische Unternehmen, der mit der digitalen Dokumentenverwaltung einhergeht“, so Britze.

Die Entscheidung hierfür ist fast immer Chefsache: Bei 9 von 10 Unternehmen hat die Geschäftsführung maßgeblich Einfluss darauf, ob in digitale Technologien investiert wird. Nicht alle Beschäftigten sind mit diesen Entscheidungen immer einverstanden, zeigt eine aktuelle Umfrage von Ernst and Young. Bei knapp der Hälfte (49 Prozent) hat die IT-Abteilung hier ein deutliches Mitspracherecht. Anwender aus den Fachabteilungen entscheiden in nur 14 Prozent der Unternehmen mit. „Die Geschäftsleitung ist in den meisten mittelständischen Unternehmen die maßgebliche Entscheidungsinstanz“, sagt Britze und gibt dabei zu bedenken, dass es gerade bei kleineren Mittelständlern oft keine klassische IT-Abteilung gibt. Umso wichtiger sei es deshalb, auch Mitarbeiter mit Fachkompetenz in die Digital-Office-Strategie miteinzubeziehen. „So können Prozesse und Lösungen erarbeitet werden, mit denen alle Ebenen gut arbeiten können und die die Abläufe im Unternehmen nachhaltig verbessern“, so Britze. (wag)


Kontakt zum Bitkom

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
10117 Berlin-Mitte
Tel.: +49 30 275760
Fax: +49 30 27576 409
E-Mail: bitkom@bitkom.org
Website: www.bitkom.org

Ebenfalls interessant:

Unternehmen machen keinen Fortschritt bei der Digitalen Transformation

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de