Startseite » Arbeitswelt »

Volkswagen zieht Bilanz: Gewinn in 2019 deutlich gesteigert

Geschäftszahlen 2019
Volkswagen hat seinen Gewinn deutlich gesteigert

VW Logo Regen
Volkswagen lässt seine Aktionäre nicht im Regen stehen: Der Vorstand schlug eine Erhöhung der Dividenden vor.Bild: Tobias Arhelger/stock.adobe.com
Anzeige

Aus weniger Diesel-Lasten macht der VW-Konzern mehr Umsatz und mehr Gewinn. Dies hat VW am  28. Januar 2020 bei der Vorlage seiner vorläufigen Geschäftszahlen für 2019 mitgeteilt. Laut Volkswagen wurden die Umsatzerlöse um 16,8 Milliarden Euro auf 252,6 Milliarden Euro gesteigert. 

Mit der Veröffentlichung seiner vorläufigen Bilanzzahlen hat VW einen Absatz von knapp 10,96 Millionen Autos verkündet. Hier legte das Unternehmen im Vergleich zu 2018 um 0,5 Prozent zu. Noch kräftiger legte der Konzern bei den Finanzen zu. Der Umsatz wuchs um 7,1 Prozent auf 252,6 Milliarden Euro. Vor Sondereinflüssen erreichte Volkswagen ein operatives Ergebnis von knapp 19,3 Milliarden Euro (2018: 17,1 Milliarden). Das entspricht einer Umsatzrendite von 7,6 Prozent (2018: 7,3 %).

Der Dieselskandal hat auch 2019er-Ergebnis und ihre finanziellen Folgen belastet – allerdings weit weniger  als 2018. Rund 2,3 Milliarden Euro musste Volkswagen 2019 infolge der Affäre aufwenden. Im Vorjahr waren es noch knapp 3,2 Milliarden Euro gewesen. Damit ergibt sich unter dem Strich vor Steuern ein operatives Ergebnis von fast 17 Milliarden Euro (2018: 13,9 Milliarden) und eine Rendite von 7,3 Prozent (2018: 6,6 %).

 „2019 haben wir mit unserem attraktiven Produktportfolio viele Kunden überzeugt und unsere Position in rückläufigen Gesamtmärkten erfolgreich ausgebaut. Wir haben im Konzern Umsatz und Operatives Ergebnis sowie im Konzernbereich Automobile Netto-Cash-flow und Netto-Liquidität verbessert und sind damit finanziell weiter robust aufgestellt“, sagte Frank Witter, Konzernvorstand Finanzen und IT bei Volkswagen.

Dieses Jahr gehe man erneut von herausfordernden Marktbedingungen aus, so dass die Erreichung der Ziele ein Kraftakt für das gesamte Unternehmen werde, so Witter weiter.

Optimistische Zukunftsaussichten bei Volkswagen

Für die VW-Aktionäre gibt es ebenfalls gute Nachrichten: Der Vorstand hat eine Erhöhung der Dividende  von 4,80 Euro auf 6,50 Euro je Stammaktie und von 4,86 Euro auf 6,56 Euro je Vorzugsaktie vorgeschlagen.

Für das Operative Ergebnis des Konzerns und des Bereichs Pkw rechnet VW  im Jahr 2020 mit einer operativen Umsatzrendite zwischen 6,5 und 7,5 Prozent. Für den Bereich Nutzfahrzeuge geht man in Wolfsburg  bei moderat rückläufigen Umsatzerlösen von einer operativen Umsatzrendite zwischen 4,0 und 5,0 Prozent aus.

„Im Bereich Power Engineering erwarten wir die Umsatzerlöse auf dem Niveau des Vorjahres und einen geringeren operativen Verlust. Für den Konzernbereich Finanzdienstleistungen rechnen wir mit Umsatzerlösen und einem Operativen Ergebnis in der Größenordnung des Vorjahres“, erläutert Witter.

Volkswagen geht davon aus, dass die Auslieferungen an Kunden des Volkswagen Konzerns im Jahr 2020 unter weiterhin herausfordernden Marktbedingungen in der Größenordnung des Vorjahres liegen werden. Herausforderungen ergeben sich insbesondere aus dem konjunkturellen Umfeld, der steigenden Wettbewerbsintensität, volatilen Rohstoff- und Devisenmärkten sowie aus verschärften emissionsbezogenen Anforderungen.

„Wir erwarten, dass im Jahr 2020 die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns um bis zu 4 Prozent steigen und die des Bereichs Pkw moderat über dem Vorjahreswert liegen werden“, so Witter.

Politische Lage und Coronavirus machen Situation schwer einschätzbar

Die im Ausblick dargestellten Erwartungen unterliegen – neben den beschriebenen Herausforderungen – Einschätzungsunsicherheiten unter anderem aufgrund von anhaltenden geopolitischen Spannungen und Konflikten sowie länder- und regionsübergreifenden Epidemien, wie aktuell der Ausbreitung des Coronavirus, deren Auswirkungen eng zu monitoren sind.(ag)


Kontakt zu Volkswagen

Volkswagen AG
Berliner Ring 2
38440 Wolfsburg
Tel.: +49 5361 90
E-Mail: kundenbetreuung@volkswagen.de
Website: www.vw.de

Ebenfalls interessant:

Volkswagen und Siemens starten Projekt für E-Mobilität in Ruanda


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de