Der Brexit und seine Folgen - Industrie.de

Brexit - Was nun?

Am 23. Juni 2016 hat sich die Mehrheit der britischen Bevölkerung im Rahmen eines Referendums für den Austritt aus der Europäischen Union ausgesprochen. Der Abschied des Vereinigten Königreiches von der EU wird sich auf alle Bereiche des wirtschaftlichen Lebens auswirken. Während die Politik noch nach einem neuen Miteinander sucht, sind erste ökonomische Folgen bereits zu erkennen. Wir beleuchten diese und informieren über die Konsequenzen für die Industrie. (Bild: Delphotostock /Fotolia.com)

Wirtschaftswachstum

Konjunkturerwartungen steigen an

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland steigen im Dezember 2018 um 6,6 Punkte auf einen neuen Wert von minus 17,5 Punkten an. Die Konjunkturerwartungen sind trotz dieser Verbesserung weiterhin negativ und erheblich unterhalb des langfristigen Durchschnitts von 22,5 Punkten......

Brexit

Europa muss ein Worst-Case-Szenario verhindern

Ein harter Brexit wäre ein Desaster, betont BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Deshalb müssten sich die Verhandlungsführer noch mehr Kompromissbereitschaft abringen. Viele Unternehmen würden bereits Vorkehrungen für den Fall einer ausbleibenden......

Deutscher Maschinenbau

Exportgeschäft trotzt handelspolitischen Stürmen

Maschinenbau in Deutschland steigert Ausfuhren im ersten Halbjahr um 4,3 Prozent , die USA verteidigen Spitzenposition knapp vor China und die Türkeikrise hinterlässt erste Spuren: Die Maschinenbauer in Deutschland haben den wachsenden Unsicherheiten im Exportgeschäft im......

Elektroindustrie

Rekordumsatz im ersten Halbjahr

Die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie entwickeln sich weiter verhalten: Im Juni dieses Jahres verfehlten sie ihren Vorjahreswert um 1,0 Prozent. Inländische Kunden orderten 2,2 Prozent weniger, ausländische 0,2 Prozent. Während die Aufträge aus......

Märkte & Daten

Ausländische Investitionen in Deutschland steigen auf Rekordniveau

Trotz des bevorstehenden Brexits setzen ausländische Unternehmen weiter auf den Standort Großbritannien: Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Investitionsprojekte ausländischer Firmen in Großbritannien um sechs Prozent auf 1.205. Damit belegt das Land weiter den......

VDMA bezieht Stellung

Brexit gestalten

Der exportorientierte deutsche Maschinen- und Anlagenbau hat wie kaum eine andere Industrie von der wirtschaftlichen und politischen Einigung sowie dem Euro als Gemeinschaftswährung profitiert. Das Referendum der Briten für den Brexit hat die EU erschüttert. Auch zwei Jahre......

Märkte & Daten

Maschinenbau erwartet höhere Produktion

Die Maschinenbauer in Deutschland rechnen für das laufende Jahr mit einer anhaltend guten Konjunktur. Das Wachstum der vergangenen Monate dürfte sich national und international trotz vieler Unsicherheiten fortsetzen, glaubt VDMA-Präsident Carl Martin Welcker......

Chemische Industrie

Harten Brexit unbedingt vermeiden

In knapp einem Jahr soll der Brexit endgültig vollzogen werden. Der Europäische Rat und Großbritannien sind mit der Einigung auf eine Übergangsphase zwar einen weiteren Schritt in Richtung eines Austrittsabkommens vorangekommen. Die Möglichkeit eines „harten......

Märkte & Entwicklungen

Brexit kommt deutsche Industrie teuer zu stehen

Die direkten Kosten des Brexit werden sich für Unternehmen in der EU27 auf 37 Milliarden Euro und für Unternehmen im Vereinigten Königreich (UK) auf 32 Milliarden Euro belaufen – auch nachdem erste Schritte zur Kostensenkung unternommen wurden. In der EU entfallen......

Märkte & Prognosen

VDMA: Brexit wird den Mittelstand besonders hart treffen

Der Brexit wird im Maschinenbau nicht nur zu Mehrkosten und zusätzlicher Bürokratie führen, es drohen auch neue technische Handelshemmnisse durch unterschiedliche Regulierung. Das würde besonders die mittelständischen Betriebe spürbar treffen, warnt......

Anzeige

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de