Startseite » Coronavirus »

Digital Life Index-Report von Publicis Sapient: Wie verändert Covid-19 die Zukunft der Arbeit?

Digital Life Index-Report
Wie verändern sich die Mobilitäts- und Energieansprüche der Menschen?

Carsharing Grafik Digital Life Index-Report
Publicis Sapient hat die Veränderung der Mobilitäts- und Energieansprüche der Verbraucher untersucht und die Ergebnisse im Digital Life Index-Report veröffentlicht. Bild: Elnur/stock.adobe.com
Anzeige

Publicis Sapient, ein Beratungsunternehmen für digitale Business Transformation, hat die Veränderung der Mobilitäts- und Energieansprüche der Verbraucher untersucht und die Ergebnisse im Digital Life Index-Report veröffentlicht. Die weltweite Studie belegt, dass bei der Mehrheit grüne Energie und kraftstoffsparende High-Tech-Fahrzeuge hoch im Kurs stehen. Die Kosten sind jedoch das größte Hindernis für eine breite Etablierung der umweltfreundlicheren Lösungen. Dies gilt sowohl bei der Wahl des Heim-Energieversorgers als auch beim Kauf eines Elektrofahrzeugs.

Eine Kernaussage der Studie ist, dass sich die Art und Weise, wie sich Menschen fortbewegen, sich grundlegend verändern wird. Die Verbraucher erwarten, dass sich im Zuge des Mobilitätswandels auch alle damit verbundenen Bereiche weiterentwickeln, angefangen bei der Energieversorgung, den Tankstellen, Dienstleistungen und digitalen Experiences.

Die wichtigsten Erkenntnisse des Digital Life Index-Report

  • Die Mehrheit der Befragten (70%) will grüne Energie von ihren Versorgern beziehen. Das größte Hindernis für einen Wechsel sind allerdings die Kosten und die mangelnden Kenntnisse der verfügbaren Optionen.
  • Es zeichnet sich ein klarer Trend hin zu umweltfreundlicheren und kraftstoffeffizienteren Fahrzeugen ab. Jedoch bremsen Bedenken hinsichtlich der Reichweite der Batterien und Preise die breite Etablierung von Elektrofahrzeugen.
  • Die Menschen kaufen ihre Fahrzeuge nach wie vor am liebsten direkt beim Händler. Mehr als die Hälfte der Befragten (60%) zieht den Besuch eines Autohauses dem Online-Kauf vor.
  • Das vernetzte Auto ist im Mainstream angekommen. Verbraucher erwarten, dass ihre Fahrzeuge mit entsprechenden Technologien ausgestattet sind. Die große Mehrheit (93%) gibt an, sich mindestens eine vernetze Funktion für ihr nächstes Fahrzeug zu wünschen.

Hürden auf dem Weg zu sauberer Energie

Bei der Wahl des Heim-Energieversorgers sind die Kosten der ausschlaggebende Faktor für die Verbraucher, egal ob sie grüne Energie nutzen, den Versorger wechseln oder intelligente Zähler verwenden wollen. Über zwei Drittel der Befragten (70%) geben an, dass sie sich für Energie aus grünen Quellen entscheiden würden – ein starkes Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. 41% sind sich jedoch nicht sicher, welche Optionen ihnen bei ihrem Energieversorger zur Verfügung stehen.

Bei einem Anbieterwechsel hat für die Hälfte der Befragten (49%) eine transparente Preisgestaltung höchste Priorität. Energieversorger, die gute digitale Erlebnisse wie eine benutzerfreundliche App oder einen Online-Kundenservice bieten, sind gefragt. Der Großteil der Befragten (71%) nutzt aktuell kein smartes Gerät, um den Heim-Energieverbrauch zu regulieren und zu überwachen. Die es tun, machen es mehrheitlich, um Geld zu sparen (53%). Mehr als ein Drittel von ihnen (34%) verwendet einen intelligenten Zähler, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Vernetzte Technologien werden immer wichtiger für Autokäufer

Nahezu alle Befragten (93%) wünschen sich mindestens ein vernetztes, technologisches Feature wie Navigation oder Bluetooth in ihrem nächsten Fahrzeug. Millennials und Angehörige der Generation X haben dabei die größte Wunschliste. Die Hälfte der Befragten (50%) ist dazu bereit, mehr für entsprechende Funktionen zu bezahlen, wobei die Vertreter der Vereinigten Arabischen Emirate am bereitwilligsten sind, einen Aufpreis in Kauf zu nehmen.

Die Menschen erwarten die Funktionen, die sie von ihren Smartphones kennen, auch als Standardausstattung in ihren Neufahrzeugen vorzufinden. Die Digitalisierung des Autokaufs schreitet dementgegen langsamer voran. Der Großteil der Befragten (87%) vertraut bei der Neuanschaffung nach wie vor auf den Besuch im Autohaus. Allerdings nutzen immer mehr Menschen für die ersten Schritte des Autokaufs das Internet.

„Unsere Studie belegt, dass die meisten Menschen bereit dazu sind, zu Hause und unterwegs auf umweltfreundlichere Energie umzusteigen. Unternehmen, die ihren Kunden einfache und zugängliche Lösungen bieten, werden gewinnen. Bei der Fahrzeuganschaffung findet die Recherche großteils online statt. Da die Verbraucher den Kaufabschluss aber weiterhin beim Händler tätigen wollen, gilt es dort, kontaktlose Plattformen zu etablieren. Digitale Experiences werden die Kundeninteraktionen und Fahrzeugtechnologien in Zukunft dominieren“, sagt Teresa Barreira, Global CMO von Publicis Sapient.

Die vollständigen Studienergebnisse können Sie hier abrufen. (ag)

Zur Methodik
Der Digital Life Index ist eine Forschungsinitiative von Publicis Sapient, die erstmals im Juli 2020 ins Leben gerufen wurde. Ziel ist die fortlaufende Untersuchung der digitalen Zukunft durch die Linse und das Leben der Verbraucher. Für diese Studie befragte Publicis Sapient 7.000 Personen in zehn Ländern, darunter Australien, Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Singapur, die Vereinigten Arabische Emirate, das Vereinigtes Königreich und die Vereinigte Staaten.


Kontakt zu Publicis

Publicis Sapient
Sapient GmbH
Arnulfstraße 60
80335 München, Germany
Website: www.publicissapient.de

Ebenfalls interessant:

Astypalea: VW und Griechenland starten „Smart Green Island“-Projekt

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de