Startseite » Firmenverzeichnis »

EMI SAS

EMI SAS
Daten und Kontakte
www.emi-wissler.com/de
contact@emi-wissler.com
+33 3 89703670
+33 3 89681817
175 Mitarbeiter, mehrsprachig (FR-DE-EN)
1995
47 Millionen € in 2021
EMI SAS
avenue Euroeastpark 1
68300 Saint-Louis Neuweg
Frankreich
Beschreibung
Videos

Qualität und Verlässlichkeit in der Kunststoffverarbeitung

 

Als Fachunternehmen für die Verarbeitung von thermoplastischen Kunststoffen und Verbundwerkstoffen ist EMI ein französisches Familienunternehmen, das seit 1995 seinen Hauptsitz neben dem Flughafen Basel-Mulhouse hat.

Seit 27 Jahren begleitet das elsäßische Unternehmen seine Kunden und investiert dank seiner Design- und F&E-Abteilung in anspruchsvolle Projekte. Starke Kenntnisse im Bereich der Kunststoffeinspritzung und ein ausgeprägter Instinkt für Herausforderungen ermöglichen es EMI, anders zu denken und seinen Kunden innovative Lösungen anzubieten.

Konradin-Firmenverzeichnis_EMI_Produktionshalle2_Beschreibung1.png

Dank seines «Full Plastic Concept» gesamt Supportkonzept, bietet EMI eine echte Unterstützung bei der Beantwortung von industriellen Erfordernisse mit hohen Anforderungen:

  • Entwicklung und Zusammenentwicklung von Kunststofftteilen
  • Konstruktion und Herstellung von Werkzeugen
  • Spritzgießen und Umspritzen auf 1K, 2K, 3K Spritzgießmaschinen (SGM) von 35 bis 700 t
  • Integration eines kompletten ISO 8 Prozesses Mess- und Prüflabor
  • Montage von kundenspezifischen Baugruppen und Unterbaugruppen
  • Personalisierung: Magnetisierung, Kamerakontrolle, Verpackung, Markierung, Dichtigkeitstest usw...

Dank ISO 9001 & 14001 sowie UL Zertifizierungen und ein 4.0 Werk, blickt EMI in die Zukunft. Qualität steht in der globalen Strategie an erster Stelle und das Unternehmen engagiert sich für die Umwelt mit besonderem Fokus auf die Risikovermeidung.

 

Eine Einspritzzone, die Ihre saubere und hygienische Produktion gewährleistet... von der Idee bis zur Sicherheit

 

Orientiert auf Entwicklung und Innovation, hat EMI seine Werkstatt mit einer grauen Zone von 350 m² eingerichtet, in der ein kompletter ISO 8 Prozess mit einem Reinraum, einer 50 t SGM und einer robotisierten Anlage unter laminarer Strömung integriert ist, um die Produktionsanforderungen des medizinischen und paramedizinischen Bereichs zu erfüllen.

Konradin-Firmenverzeichnis_EMI_Produktionshalle3_Beschreibung2.png

Das Ziel der Grauzone ist das Risiko der Kontamination von gespritzten oder montierten Produkten deutlich zu reduzieren durch:

  • Eine räumliche Trennung dieser Zone von der industriellen Werkstatt
  • Regulation der ein- und ausgehenden Verkehrsflüe durch bestimmte Schleusen für Personen und Material
  • Einen Zugang für autorisiertes Personal, das in Sauberkeitsstandards und guter Herstellungsverfahren ausgebildet ist
  • Eine Zugangbeschränkung für kontaminierenden Materialen und Geräte (Holzpaletten, Verpackungskartons, Werkzeuge aus der Industriewerkstatt usw.)
  • Eine angepasste und intensivierte Prozessanlagereinigung
  • Die Vermeidung von mögliche Fett- und Verschmutzungen durch die Verwendung spezifischer Stähle und Oberflächenbehandlungen bei der Konstruktion der Werkzeuge
  • Eine dedizierte Werkstoffzentrale, um eine Kontamination durch andere Materialien zu vermeiden

Unsere Grauzone ist außerdem mit einem kompletten ISO 8 Einspritz- und Montageprozess in einer sauberen Umgebung ausgestattet. Sauberkeit und Einordnung werden in diesem Bereich regelmäßig kontrolliert und standardisiert, was strenge Regeln betreffend Hygiene, Bekleidung des autorisierten Personals und den Produktein- und -austritt erfordert.

Die Grauzone Einrichtung ermöglicht es, Reinheitsgrade zu errichten und die Anforderungen anspruchsvoller Produktionen zu erfüllen.

 

Unsere Ingenieure haben außerdem einen mobilen ISO-8-Raum in der Spritzgusswerkstatt entwickelt. Diese Einrichtung ermöglicht:

  • In der Werkstatt gespritzte Teile zurückzuholen, um eine Verpackung in einer kontrollierten und kontrollierten Umgebung zu gewährleisten.
  • Halbfertig- und Fertigprodukte in einer kontrollierten und kontrollierten Umgebung zu montieren.

Diese Aktionen werden in unmittelbarer Nähe der Pressen durchgeführt, alles unter Laminarströmung, um eine saubere Produktion zu gewährleisten.

Diese Einrichtungen und Arbeitsprozesse ermöglichen es uns, an der gemeinsamen Entwicklung neuer medizinischer Geräte mitzuwirken, Anfragen zum Design von Teilen oder Formen zu beantworten und funktionelle Validierungen durchzuführen.

EMI bietet alle Kompetenzen in einer sauberen Umgebung, um die Sicherheit von Kunststoffkomponenten vom Spritzguss bis zur Verpackung zu gewährleisten.

 

Von der Idee bis zum Medical Device… auf dem Weg zur ISO 13485-Zertifizierung

 

Aufgrund einer wachsenden Nachfrage und um das Handling vor der Montage des Endprodukts zu reduzieren, hat EMI in der Grauzone, der einen kompletten ISO 8 Prozess unter Laminar Strömung integriert, mit der Herstellung von Deckel und Polystyrol-Zentrifugenröhrchen begonnen. Die Teile werden im ISO 8 Raum montiert, zerstörungsfreie Dichtheitsprüfungen werden durchgeführt und sie werden in speziellen Racks verpackt, um Beschädigungen der Teile beim Transport zu vermeiden.

Konradin-Firmenverzeichnis_EMI_Maschine_Beschreibung3.png

Bei jedem Projektbeginn für ein medizinisches Gerät beginnt das Qualitätsmanagement, um die Sicherheit dieser Produkte zu gewährleisten dank:

  • Besondere Entwicklung und Validierung von Spritzgusswerkzeugen
  • Qualifizierungsprotokoll für Produkte und Herstellungsprozesse nach IQ/OQ/PQ-Standards
  • Einhaltung der Anforderungen der sauberen Umgebung bei der Durchführung von Prüfprotokollen
  • Erstellung einer spezifischen Qualitätsdokumentation in Zusammenhang mit der Losfreigabe

Im Rahmen dieser anspruchsvollen Produktionen sind das Verhalten und die Einsatzbereitschaft des Personals entscheidend für den Erfolg der Projekte und für die Gewährleistung einer sicheren Produktion. Dafür haben wir ein komplettes Programm zur ständigen Ausbildung und Fortbildung unserer Teams um gute Herstellungs- und Produktkontrollmethoden sowie die Instandhaltung der Fertigungsbereiche zu beherrschen.

EMI investiert ständig für seine Kunden im Bereich der Medical Devices und möchte sein Qualitätsmanagementsystem bis 2023 nach ISO 13485 zertifizieren lassen.

 

Daten und Kontakte
www.emi-wissler.com/de
contact@emi-wissler.com
+33 3 89703670
+33 3 89681817
175 Mitarbeiter, mehrsprachig (FR-DE-EN)
1995
47 Millionen € in 2021
EMI SAS
avenue Euroeastpark 1
68300 Saint-Louis Neuweg
Frankreich
Stichworte
BaugruppenKunststoffspritzgussKunststoffverarbeitungMedizinische SpritzgussteileMontageReinraumSpritzgiessformenSpritzgussteileWerkzeugbautechnische Kunststoffe

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de