Startseite » Industrie 4.0 »

Maschinenintegration durch OPC UA-Schnittstelle

Open Platform Communications
Maschinenintegration durch OPC UA-Schnittstelle

Quelle: Siemens Industry
Anzeige

Siemens hat entsprechend der Companion-Spezifikation eine OPC UA-Schnittstelle nach OMAC PackML (Packaging Machine Language) in einer Simatic-Steuerung S7-1500 umgesetzt. Endkunden und Linienintegratoren können dadurch Verpackungsmaschinen leichter integrieren und an Linien- oder MES-Systeme anbinden. Das vereinfacht die Auswertung und Steuerung der Einzelmaschinen.

Der Anwender ist in der Lage, in seinem Projekt Zustandsmodelle nach PackML und die zugehörigen Variablen dynamisch auszulesen. Die Integration lässt sich dadurch vollautomatisch programmieren und die eine manuelle Abstimmung zwischen Maschinenhersteller und Linienintegrator entfällt. Je nach Maschinentyp und Hersteller können die verwendeten Zustände in den Zustandsmodellen und die Datenpunkte angepasst werden. Mit den Funktionen in der OPC UA-Kommunikation in Kombination mit einer Companion-Spezifikation ist es möglich, einheitliche Statusmodelle in OPC zu definieren, Daten dynamisch auszulesen und Clients automatisch zu konfigurieren.

Die Companion-Spezifikation wurde von einer firmenübergreifenden Arbeitsgruppe aus OPC- und OMAC-PackML-Mitgliedern erstellt, um eine Datenschnittstelle auf Basis OPC UA nach PackML zu definieren. Die Spezifikation ist für alle Mitglieder der OPC frei verfügbar und kann über die Webseite geladen werden. (rhh)

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de