Startseite » Künstliche Intelligenz »

RBVC investiert in UISEE, einen Experten für autonomes Fahren

UISEE
RBVC investiert in Experten für autonomes Fahren

UISEE autonomes Fahren China Flughafen
Autonome Logistik: UISEE’s autonomer Gepäcktransporter. Bild: Bosch
Anzeige

Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC) hat in das chinesische Unternehmen UISEE investiert. UISEE mit Hauptsitz in Peking entwickelt Lösungen für automatisiertes Fahren in geschlossenen Bereichen. Die automatisiert fahrenden Schlepper des Unternehmens haben den Praxisbetrieb aufgenommen und befördern am Hong Kong International Airport täglich Tausende Gepäckstücke.

„UISEE ist einer von Chinas Technologieführern beim automatisierten Fahren“, begründet RBVC-Geschäftsführer Ingo Ramesohl die Entscheidung seines Unternehmens, in UISEE zu investieren. Die Level-4-Plattform der Chinesen ermögliche die gefragten Effizienzsteigerungen und ergänze das Portfolio von RBVC im Bereich automatisiertes Fahren, so Ramesohl weiter. Außerdem eröffne die Investition verschiedenste Kooperationsmöglichkeiten mit Bosch.

In China freue man sich über die Unterstützung von RBVC, betont Gansha Wu, CEO von UISEE. „Die Investition und Zusammenarbeit helfen uns, Produkte und Services weiterzuentwickeln und Kunden in aller Welt zu bedienen.“

Level-4-Lösung für automatisierte Gepäckschlepper im Einsatz

UISEE bietet maßgeschneiderte Lösungen für automatisiertes Fahren, aktuell für geschlossene Bereiche wie Flughäfen und Industrieanlagen, schreibt Bosch in einer Pressemitteilung. Das System für automatisiertes Fahren umfasst einen Sensor-Stack, Controller, Algorithmen, eine Toolkette und ein Gerät, das am Fahrbahnrand installiert wird.

Im Januar 2020 gab der Hong Kong International Airport bekannt, UISEEs Lösungen für automatisiert fahrende Schlepper erfolgreich erprobt zu haben. Seit Kurzem setzt man dort das System für den alltäglichen Gepäcktransport ein. Der Flughafen erhofft sich hiervon deutliche Effizienzsteigerungen.

Bedarf an automatisiertem Fahren in geschlossenen Bereichen

Laut Marktforschungsinstitut Allied Market Research betrug das Volumen des internationalen Markts für autonome Fahrzeuge 2019 rund 54 Milliarden US-Dollar. Bis 2026 soll er durchschnittlich um rund 39 Prozent pro Jahr zulegen. Das Wachstum vernetzter Infrastrukturen und der Übergang vom eigenen Fahrzeug zu MaaS-Lösungen dürften den internationalen Markt für automatisierte Fahrzeuge beflügeln. UISEE ist überzeugt, mit seinen Lösungen für automatisiertes Fahren sowohl den Arbeitskräftemangel zu beseitigen als auch Effizienzsteigerungen zu erzielen.

Erfahrenes Team aus KI-Experten und Wissenschaftlern

Unter den Gründern von UISEE befinden sich neben KI-Experten auch Wissenschaftler aus dem Bereich automatisiertes Fahren. CEO Gansha Wu leitete früher die Forschungsabteilung von Intel China. Neben RBVC invesiterte auch Sinovation Ventures, Shenzhen Capital und China International Capital Corporation in das Unternehmen. (wag)


Kontakt zu Bosch

Robert Bosch GmbH
Robert-Bosch-Platz 1
70839 Gerlingen-Schillerhöhe
Tel.: +49 711 4004 0990
E-Mail: kontakt@bosch.de
Website: www.bosch.de

Ebenfalls interessant:

Bosch möchte mit Künstlicher Intelligenz das Auto sicherer machen


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de