Startseite » Mobilität »

Die Ende 2021 ausgegründete Einheit Benteler EV Systems firmiert zu Holon um

Autonome Mobilität
Benteler gründet neue Marke Holon

Das Konzeptfahrzeug des autonomen Mover, den Holon auf der CES 2023 in Las Vegas präsentieren wird. Bild: Benteler

Die Benteler-Gruppe etabliert mit Holon eine neue Marke und unterstreicht damit ihre Ambitionen im weltweiten Geschäft mit autonomer Mobilität. Dazu firmiert die Ende 2021 ausgegründete Einheit Benteler EV Systems um: Als Holon setzt das Unternehmen künftig einen Schwerpunkt auf das Geschäft mit vollständig elektrischen, autonomen Movern.

„Die Mobilität auf der ganzen Welt befindet sich in einem rasanten Wandel. Wir sind darauf optimal vorbereitet – 85 Prozent unserer Produkte sind antriebs- und technologieoffen“, sagt Ralf Göttel, CEO der Unternehmensgruppe.

Parallel zum klassischen Automobilgeschäft versprächen digital vernetzte und autonome Mobilitätsdienstleistungen in den kommenden Jahren hohes Wachstum.

Göttel weiter: „Mit unserer Engineering- und Fertigungsexpertise sind wir prädestiniert, in diesem bislang stark Software-dominierten Feld eine Lücke zu schließen.“ Durch die Gründung von Holon, einer selbstständigen rechtlichen Einheit, könne das Unternehmen in diesem dynamischen Markt flexibel auf sich ändernde Kundenanforderungen reagieren.

Personentransport neu definieren

„Autonome Mover sind essenzieller Bestandteil der Mobilität von morgen – emissionsfrei, komfortabel, zuverlässig und vor allem inklusiv“, betont Marco Kollmeier, Geschäftsführer von Holon.

Kollmeier weiter: „Wir werden der erste OEM für autonome Mover mit den Standards und dem Skalierungspotenzial, wie wir es aus der Automobilindustrie kennen. Mit unserer Plattformtechnologie, unserer Fahrzeugexpertise und unserem starken Partnernetzwerk ist es unser Ziel, den Personentransport neu zu definieren – sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.“

Marco Kollmeier, Geschäftsführer von Holon
Bild: Benteler

Der Aufbau der neuen Marke sei einzigartig in der gesamten OEM-Landschaft für autonome Mover, unterstreicht Kollmeier. „Wir kombinieren die Schnelligkeit, die Leidenschaft und den Unternehmergeist eines Start-ups mit der Stärke, den Ressourcen und dem Fachwissen eines renommierten Unternehmens der Automobilbranche.“

Der Begriff Holon stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Ein Ganzes, das Teil eines anderen Ganzen ist“.

Nächster Meilenstein ist die Fachmesse CES 2023 in Las Vegas. Dort will das junge Unternehmen im Januar kommenden Jahres den weltweit ersten autonomen Mover mit Automobilstandards vorstellen.

Strategische Zusammenarbeit mit Pininfarina, Beep und Mobileye

Bei der Entwicklung und dem Einsatz des autonomen Movers arbeitet Holon eng mit unterschiedlichen Partnern zusammen, darunter die renommierte italienische Designfirma Pininfarina, der Mobilitätsanbieter Beep und Mobileye, ein Intel-Unternehmen.

Während Mobileye das Self-Driving-System für den autonomen Mover entwickelt, ergänzt Beep Technologien und Services für die Einsatz- und Betriebssysteme eines Mobilitätsdienstes. Pininfarina designt das neue Fahrzeug.

Holon verantwortet innerhalb der Kooperation die Entwicklung und Produktion des Movers. Die Shuttles sollen ab 2025 zuerst in den USA in Produktion gehen.

Benteler baut autonome Shuttles für die erste und letzte Meile

Anwendungsbereiche und damit Kunden sind neben ÖPNV-Unternehmen sowohl Kommunen als auch private Einrichtungen wie Campus, Flughäfen, Nationalparks und andere. Ein weiteres Feld ist die Zustellung auf der letzten Meile – ein wachsender Transportsektor, der bislang mit dem Ziel kollidiert, den Verkehr und die lokalen Emissionen in städtischen Gebieten zu reduzieren. Hierzu strebt Holon künftig auch spezielle autonome Transport-Varianten an.

Um das Wachstumspotenzial zu vergrößern, prüfen Benteler und Holon zudem die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit weiteren strategischen Partnern und Investoren für die neue Gesellschaft. Erste Pilotanwendungen, auch außerhalb Nordamerikas, sollen in den kommenden Monaten bekannt gegeben und ab 2023 entwickelt werden. (jk)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de