Startseite » Mobilität »

BMW baut Ladeinfrastruktur für Elektroautos weiter aus

Elektromobilität
BMW baut Ladeinfrastruktur für Elektroautos weiter aus

BMW Ladeinfrastruktur
BMW investiert in Elektromobilität und baut die 4100 Ladepunkte für Elektroautos an BMW-Standorten in Deutschland. Bild: BMW
Anzeige

BMW investiert weiterhin kräftig in die Elektromobilität. So bauen die Münchner, einer Pressemeldung nach, die Ladeinfrastruktur an BMW-Standorten in Deutschland weiter aus. 

BMW hat den Energiekonzern E.ON beauftragt, eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke in Deutschland an den Standorten der BMW Group zu installieren und zu betreiben. So sollen künftig Mitarbeiter und Gäste ihre Elektrofahrzeuge an mehr als 4100 neuen Ladepunkten auf den Parkplätzen von BMW Produktionswerken, Entwicklungszentren und Büro-Standorten mit Ökostrom betanken. Der Aufbau der ersten Ladestationen hat bereits begonnen. Ab Dezember können neue Ladepunkte genutzt werden. Das Projekt soll bis 2021 abgeschlossen sein.

Ladeinfrastruktur: Dienstwagenfahrer können auch zuhause laden

Dienstwagenfahrer der BMW Group in Deutschland  sollen zukünftig auch zu Hause ihre Elektrofahrzeuge laden können. Dafür wurde eine Paketlösung entwickelt, die Lieferung, Montage und Betrieb einer hochwertigen Ladestation in der Garage oder einem anderen privaten Stellplatz aus einer Hand bietet. Mit der Ladestation bietet E.ON die Möglichkeit, beim Laden 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft zu beziehen.

„Eine gute Ladeinfrastruktur ist neben der Reichweite und wettbewerbsfähigen Kosten eine der elementaren Voraussetzungen für die Akzeptanz und das Wachstum von Elektromobilität. Daher gehen wir als BMW Group wieder voran und investieren konsequent in den Ausbau der Ladeinfrastruktur an den deutschen Standorten“, sagt Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW AG.

Vorwiegend AC-Ladesäulen in Planung

Geplant sind demnach deutschlandweit überwiegend AC-Ladesäulen mit einer Leistung von 11kW, aber auch DC-Ladesäulen mit einer Leistung von 50kW. Die Stromversorgung erfolgt aus regenerativen Energien, sodass an allen von der BMW Group bereitgestellten Ladepunkten mit 100% Grünstrom geladen werden kann, heißt es von BMW-Seite.

Ein Großteil der Ladepunkte wird im Großraum München installiert. Weitere Standorte sind Berlin, Leipzig, Regensburg, Landshut, Wackersdorf und Dingolfing. Übergreifendes Benutzermanagement über eine Ladekarte beziehungsweise App ermöglicht den Nutzern eine durchgängige, einfache und uneingeschränkte Nutzung mit völliger Kostentransparenz.

Klare Ziele von BMW für die Elektromobilität

Das Unternehmen hat sich klare Ziele für seinen Anteil an elektrifizierten Fahrzeugen in Europa gesetzt: 2021 sollen es ein Viertel, 2025 ein Drittel und 2030 die Hälfte der verkauften Fahrzeuge sein. Bis 2023 wird die BMW Group 25 elektrifizierte Modelle im Angebot haben. Mehr als die Hälfte der 25 Modelle wird dabei vollelektrisch sein.(ag)


Kontakt zu BMW

Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft (BMW AG)
Petuelring 130
80788 München
Tel.: +49 89 1250 1600 0
E-Mail: kontakt@bmw.de
Website: www.bmw.de

Ebenfalls interessant:

BMW schließt mit Ganfeng Liefervertrag für Lithium ab


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de