Startseite » Mobilität »

Conti erhält neue Serienaufträge für Smartphone-basiertes Zugangssystem Cosma

Automobilindustrie
Conti erhält neue Serienaufträge für Smartphone-Lösung Cosma

Das Smartphone-basierte Zugangssystem CoSmA von Continental gewinnt drei weitere Serienaufträge großer Fahrzeughersteller aus Europa und Asien. Bild: Continental
Das Smartphone-basierte Zugangssystem Cosma von Continental gewinnt drei weitere Serienaufträge großer Fahrzeughersteller aus Europa und Asien.
Bild: Continental
Anzeige

Das Technologie-Unternehmen Continental hat neue Serienaufträge für das Smartphone-basierte Zugangssystem Cosma erhalten. Drei große Fahrzeughersteller wollen die Mobiltelefon-Lösung weltweit in die Architektur ihrer neuen Fahrzeug-Generationen integrieren. Continental rechnet damit, dass die Produktion im Jahr 2021 gestartet werden kann.

Die Cosma-Technologie (Eigenschreibweise: CoSmA, Continental Smart Access) ersetzt den traditionellen Schlüssel. Der Fahrer kann mit seinem mobilen Endgerät auf das Auto zugreifen, es entriegeln und starten, ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen („Hands-free“).

Herzstück des Systems ist ein digitaler Schlüssel, der die Zugangsberechtigung zum Fahrzeug enthält. In der App kann der Fahrzeughalter mehrere digitale Schlüssel gleichzeitig generieren, diese verwalten und mit Familie und Freunden teilen.

Das neue System ermöglicht es auch Paketdiensten, Online-Bestellungen direkt ins Fahrzeug liefern. Sobald eine Authentifizierung durch die „Continental.cloud“ erfolgt, wird Zugang zum Fahrzeug gewährt.

„Mit Cosma wird das Smartphone zum digitalen Fahrzeugschlüssel. Wir freuen uns, dass weitere Fahrzeughersteller die Lösung in ihre Fahrzeuggenerationen integrieren und so die schlüssellose Bedienung von Fahrzeugen mithilfe des eigenen Smartphones noch komfortabler wird“, sagt Johann Hiebl, Leiter des Geschäftsbereichs Connected Car Networking bei Continental . „Wir gehen damit gemeinsam den nächsten Schritt zu einem komplett digitalen Benutzer-Erlebnis.“

Continental ergänzt Cosma mit Ultra-Breitband-Funktechnologie

Der Zugang per Smartphone von Continental funktioniert in der Basisvariante über Bluetooth Low Energy (BLE). Die neue Generation des digitalen Schlüssels verfügt zusätzlich über die Ultra-Breitband-Technologie (Ultra-Wideband, UWB) und neue Funktionen.

Mit den UWB- und UWB-Bluetooth Low Energy (UWB-BLE) Sendeempfänger-Modulen kann das autorisierte Smartphone sowohl von innen als auch von außen zentimetergenau lokalisiert werden. Die Onboard-Architektur der Cosma-Lösung verfügt zudem über eine zentrale elektronische Computereinheit mit sicherem Speicher für jede digitale Fahrzeugschlüssel-Anwendung.

Sobald die Position des autorisierten Smartphones bestimmt ist, lässt sich das Fahrzeug Hands-free öffnen und starten. Das Smartphone kann also in der Tasche des Fahrers bleiben.

Cosma bietet außerdem die Möglichkeit, das Auto per Smartphone einparken zu lassen. Continental versichert überdies, dass die UWB-Technologie vor unberechtigten Zugriffen über Relais-Attacken (Man-in-the-Middle) schützt, bei denen sich ein Fahrzeugdieb Zugang zu verschaffen sucht. (wag)


Kontakt zu Continental


Continental AG
Vahrenwalder Straße 9
30165 Hannover
Tel.: +49 511 9380 1
E-Mail: mail_service@conti.de
Website: www.continental.de

Ebenfalls interessant:

Continental und Pioneer schließen strategische Partnerschaft


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de