Startseite » Mobilität »

Daimler Mobility und BMW Group verkaufen einen Teil von Moovel an Deutsche Bahn-Tochter Mobimeo

Mobilität
Daimler und BMW verkaufen einen Teil von Moovel

Moovel Van
Fokus aufs Kerngeschäft: Daimler zieht sich nicht nur beim Mobilitätsdienst Moovel zurück.
Bild: Moovel Group GmbH
Anzeige

Die BMW Group und die Daimler Mobility AG bringen das Business-to-Business- (B2B) bzw. das Business-to-Government- (B2G) Geschäft ihrer gemeinsamen Tochtergesellschaft Moovel Group GmbH in die Mobimeo GmbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG, ein. Gleichzeitig fokussieren die beiden Shareholder den Marktauftritt der Moovel Group konsequent auf das bestehende Angebot mit der multimodalen Plattform Reach Now für Endkunden (B2C), wie es in einer Pressemitteilung von Daimler heißt. 

Die Moovel Group unterstützt als Partner von Städten, Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünden sowie mit der eigenen Reach-Now-App seit Jahren die Transformation der Mobilität in urbanen Räumen. Moovel war bisher sowohl im B2B- und B2G- als auch im B2C-Bereich aktiv.

Mobimeo übernimmt nun den B2B/B2G-Unternehmensbereich der Moovel Group, der Mobilitätsplattformen für Kommunen und Verkehrsverbünde entwickelt. Die Softwarelösungen werden dabei den Partnern online zur Verfügung gestellt („Software-as-a-Service“). Im Zuge der Integration wechseln rund 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Moovel Group zur Mobimeo GmbH – beide Unternehmen haben ihren Sitz in Berlin.

Schnellere Skalierung multimodaler Plattformen für den ÖPNV

Mit der Bündelung der Kompetenzen in der Mobimeo GmbH wird unter der strategischen Führung der Deutschen Bahn eine schnellere Skalierung im Öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) ermöglicht. Im Rahmen der Transaktion übernehmen die BMW Group und die Daimler Mobility AG eine Minderheitsbeteiligung an der Mobimeo GmbH.

John David von Oertzen, bisheriger CEO der Moovel Group, wird ab sofort die Geschäfte der Mobimeo GmbH leiten. Die Leitung der Moovel Group GmbH übernimmt Karsten Nagel – zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als CFO. Das bestehende B2C-Geschäft – den Kunden als Reach-Now-App bekannt – verbleibt in der Moovel Group.

„Moovel hat als eines der ersten Unternehmen weltweit multimodale Mobilitätsplattformen entwickelt und Pionierarbeit geleistet. Die Expertise von Moovel stärkt die technologische Kompetenz der Deutschen Bahn. Wir sind sicher, dass die Nutzer von dieser Partnerschaft profitieren werden und freuen uns darauf, als Minderheitsgesellschafter diesen Weg auch in Zukunft mitzugestalten“, so Stephan Unger, der als Chief Financial Officer der Daimler Mobility AG für Finanzen und Controlling, Risikomanagement und Digital Mobility Solutions verantwortlich ist.

„Die Digitalisierung des öffentlichen Personenverkehrs nimmt bei der Deutsche Bahn-Tochter Mobimeo entscheidend an Fahrt auf. Wir kommen damit unserem gemeinsamen Ziel, in urbanen Räumen vielfältige Mobilitätsdienstleistungen nutzerfreundlich anzubieten, einen Schritt näher. Wir freuen uns, in diesem Bereich mit der Deutschen Bahn den richtigen Partner gefunden zu haben“, so Rainer Feurer, Bereichsleiter Beteiligungen der BMW Group.

„Die Menschen erwarten von ÖPNV-Apps zunehmend integrierte Angebote und volle Flexibilität bei der Nutzung von Bahn, Bus, Bike- oder Carsharing. Beides schieben wir gemeinsam mit unseren Branchenpartnern jetzt noch stärker an. Mit der Integration von Moovel gehen wir den nächsten großen Schritt in Richtung Deutschlandticket und fördern die Mobilitätswende hin zu mehr Klimaschutz“, sagt Berthold Huber, DB-Vorstand Personenverkehr.

Your Now Joint Ventures weiter mit klarem Aufwärtstrend

Nach dem COVID-19-bedingten Rückgang der Transaktionen im März und April 2020 verzeichnen die Your Now Unternehmen weiter einen klaren Aufwärtstrend: Der deutliche Anstieg der Nutzerzahlen, der seit Mai 2020 zu verzeichnen war, hat sich im dritten Quartal fortgesetzt.

Gleichzeitig arbeiten alle Your-Now-Gesellschaften konsequent am weiteren Ausbau ihrer Aktivitäten: Der Mobilitätsanbieter Free Now treibt wie geplant den Aufbau von multimodalen Mobilitätsangeboten voran: Neben Taxi und Mietwagen mit Fahrer können Nutzer in ausgewählten Städten seit Mai 2020 E-Scooter, seit dem dritten Quartal 2020 zudem E-Bikes und Carsharing-Angebote über die App buchen und bezahlen.

Daimler und BMW wollen unrentable Geschäftsfelder abtreten

Der free-floating Carsharing-Anbieter Share Now hat sein Angebot der Langzeitmiete seit April 2020 auf ganz Europa ausgeweitet und konnte damit seine Auslastung signifikant erhöhen. Park Now, weltweit führender Anbieter für digitales Parken, bietet weltweit in über 1.100 Städten Zugang zu öffentlichen Parkplätzen am Straßenrand und zu Parkhäusern an. Charge Now ermöglicht bereits heute den Zugang zu 85 Prozent des europäischen Ladenetzes in 30 europäischen Märkten und erreicht in Deutschland eine Marktabdeckung von 98 Prozent.

An diesen Entwicklungen sieht man, dass in Stuttgart und auch in München in Zeiten der Coronakrise das Kerngeschäft Autobau im Fokus steht. Unrentable Geschäftsfelder werden in den Konzernzentralen zunehmend kritisch beäugt. Selbst für die Parkplatzsuch-App Park Now suchen Daimler und BMW jetzt nach Käufern. (ag)


Kontakt zur Daimler AG

Daimler AG
Mercedesstraße 120
70372 Stuttgart
Tel.: +49 711 170
E-Mail: dialog@daimler.com
Website: www.daimler.de

Ebenfalls interessant:

Daimler Mobility richtet Verantwortlichkeiten im Vorstand neu aus

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de