Startseite » Mobilität »

DLR eröffnet Testfeld für autonomes Fahren

Mobilität
DLR eröffnet Testfeld für autonomes Fahren

autonomes Fahren Testfeld
Das DLR hat in Niedersachsen ein Testfeld für autonomes Fahren aufgebaut. Bild: metamorworks/adobe.stock.com
Anzeige

Autonomes Fahren muss ausgiebig getestet werden, bevor es irgendwann mal Wirklichkeit auf deutschen Autobahnen wird. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat in Niedersachsen ein neues Testfeld für vernetztes und autonomes fahren in Betrieb genommen. 

Bei dem neuen Testfeld des DLR auf der Autobahn 39 zwischen dem Kreuz Wolfsburg-Königslutter und Cremlingen seien bislang 71 Masten errichtet worden, die die Verkehrsteilnehmer und alle anderen Objekte im Verkehrsraum anonymisiert erfassten, teilt das DLR mit.

Bei den Tests geht es vorwiegend darum, valide Daten über das tatsächliche Fahrverhalten der Autos zu erheben. Diese sollen Aufschluss geben, was Assistenz- und Automationssysteme leisten müssen.

Mittels Masten und Karten den Straßenverkehr der Zukunft gestalten

Hierzu können die Masten untereinander sowie mit den entsprechend technisch ausgerüsteten Fahrzeugen kommunizieren. Zusätzlich zu den fest verbauten gibt es mobile Masten, die Tests auch abseits der Autobahn ermöglichen. Dadurch sei die Analyse und Unterstützung automatisierter Fahrmanöver an unterschiedlichen Orten und auf verschiedenen Straßentypen möglich. Langfristig soll das Testfeld 280 Kilometer auf den Autobahnen A2, A39, A391 sowie auf mehreren Bundes- und Landstraßen umfassen.

Weiterer wichtiger Bestandteil der Testumgebung, neben de Straßen und Autobahnen, bilden die  hochgenaue Karte und die Simulation der gesamten Strecke. Hier kann vorab bereits getestet werden, was später auf der Straße zur Realität wird. Dieses Zusammenspiel unterschiedlicher Entwicklungs- und Testmethoden macht laut DLR das Testfeld Niedersachsen einzigartig.

Ein Testfeld für die Zukunft

Das DLR-Testfeld soll als eine offene Forschungs- und Entwicklungsplattform fungieren. Es bietet Raum für den wissenschaftlichen Dialog und soll zusammen mit den Testern dazu beitragen, die automatisierte und vernetzte Mobilität der Zukunft zu formen.

Laut DLR werden die Wissenschaftler des DLR-Instituts für Verkehrssystemtechnik die auf dem Testfeld erhobenen Daten nutzen, um besondere Verkehrssituationen wie Stauende, Einfädelsituationen und Überholmanöver genauer unter die Lupe zu nehmen. Daraus lassen sich Funktionen für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge entwickeln oder verbessern. Außerdem werden Methoden und Konzepte für die Zulassung von automatisierten Fahrzeugen in Deutschland weiterentwickelt und auf der Straße praktisch getestet. Hierbei steht laut DLR immer das Ziel, den motorisierten Verkehr sicherer und effizienter zu machen, sowie den Komfort für den Fahrer zu erhöhen und die Emissionen zu verringern.(ag)


Kontakt zum DLR

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)
Linder Höhe
51147 Köln
Tel.: +49 2203 6010
E-Mail: contact-dlr@dlr.de
Website: www.dlr.de

Ebenfalls interessant:

Schlaue Autos reden miteinander


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de