Startseite » Mobilität »

Neues Software- und Elektronikunternehmen: FEV.io entwickelt digitale Systeme und Lösungen für die Mobilität von morgen

Intelligente Mobilitätslösungen
FEV gründet neues Software- und Elektronikunternehmen

Lösungen für die Mobilität von morgen
Lösungen für die Mobilität von morgen.
Bild: metamorworks/
stock.adobe.com

Die FEV Group bündelt mit der Gründung von FEV.io im April 2022 ihre langjährigen Kompetenzen im Bereich der Software- und Elektronik-Entwicklung im Mobilitätssektor. Mit diesem Schritt sollen Innnovationskraft sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit in den Bereichen automatisiertes und autonomes Fahren sowie Konnektivität von Infrastruktur, Mensch und Fahrzeug nochmals beschleunigt werden. Das Ergebnis sind effiziente Lösungen für eine intelligente, sichere und nachhaltige Mobilität.

Die Fahrzeuge von morgen werden in das digitale Leben der Nutzer eingebettet sein. Softwaregesteuerte Bereiche wie beispielsweise Adas/AD, Infotainment oder vernetzte Funktionen werden dabei ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal im Nutzererlebnis darstellen.

„Mit FEV.io werden wir dieser Entwicklung gerecht und bündeln unsere langjährige Erfahrung in sämtlichen Bereichen, die für die Entwicklung intelligenter Mobilitätslösungen relevant sind. So unterstützen wir wesentlich den Entwicklungserfolg unserer Kunden“, sagt Professor Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Group.

„Das reicht vom Design über die Industrialisierung bis hin zur Bereitstellung von Frameworks und Tools“, so Pischinger weiter.

Selbstfahrende Autos: Startup Five wird Teil von Bosch

Software-Upgrades und ein ständiger Datenfluss zwischen Fahrzeugen, Infrastruktur, Menschen und dem Cloud-Backend haben durch ihre Komplexität wesentlichen Einfluss darauf, wie moderne Autos heutzutage entwickelt werden. Damit wirken sie auch unmittelbar auf die Kundenbedürfnisse und das Entwicklungstempo ein.

Szenarien- und modellbasiertes Systems Engineering

„Unsere Methodiken beim szenarien- und modellbasierten Systems Engineering stellen ein Alleinstellungsmerkmal dar und unterstützen bei der Beherrschung selbst höchster Systemkomplexität“, sagt Dr. Johannes Richenhagen, Geschäftsführer von FEV.io.

Das Unternehmen ist dadurch in der Lage, die Lücke zwischen Fahrzeug und ITC (Informationstechnologie und Kommunikation) zu schließen und hochmoderne vernetzte Lösungen mit einer End-to-End-Betrachtung der Datenpipelines vom Fahrzeug bis zum Backend zu liefern.

Mercedes-Benz eröffnet Electric Software Hub

FEV.io agiert global an allen Standorten im Netzwerk der FEV-Gesellschaften. Durch die Unternehmensstruktur kann es seinen Kunden darüber hinaus ein besonders agiles und schnell anpassbares Setup garantieren.

Sofern der Kunde auch Unterstützung bei der Energie- und Mobilitätssystem- sowie Gesamtfahrzeugentwicklung benötigt, kann FEV sämtliche Lösungen aus einer Hand anbieten.

Zusätzlich verstärkt FEV.io seine Kompetenz kontinuierlich mit Input aus der Consumer Electronics-, Cloud- und Automobilindustrie und arbeitet im IT-Bereich mit weltweit führenden Unternehmen wie beispielsweise Wipro zusammen.

Die FEV Group bündelt mit der Gründung von FEV.io im April 2022 ihre langjährigen Kompetenzen im Bereich der Software- und Elektronik-Entwicklung im Mobilitätssektor
Die FEV Group bündelt mit der Gründung von FEV.io im April 2022 ihre langjährigen Kompetenzen im Bereich der Software- und Elektronik-Entwicklung im Mobilitätssektor.
Bild: FEV Group

Intelligente Mobilität – das Leistungsspektrum von FEV.io

Systems Engineering ermöglicht es FEV.io, digitale Darstellungen realer Systeme für seine Kunden modellbasiert zu beschreiben. Auf dieser Basis werden Abhängigkeiten erkannt und Testszenarien abgeleitet, was kosteneffiziente und schnelle Produktzyklen ermöglicht.

Funktionale Sicherheit & Cyber Security wird in Übereinstimmung mit allen Industriestandards für vernetzte, automatisierte und elektrifizierte Fahrzeuge organisiert. FEV.io begleitet die Kunden über alle Entwicklungsschritte hinweg.

Vernetzte Mobilität wird künftig ein einzigartiges Nutzererlebnis bieten. Die Bereitstellung und Verbindung von Fahrzeugdaten tragen dazu bei, Mobilität deutlich sicherer und komfortabler zu machen. FEV.io entwickelt entsprechende Ökosysteme, bei denen domänenübergreifende Kompetenz ausschlaggebend ist.

Vinfast führt mit ZF skalierbare automatisierte Fahrsysteme ein

Adas/AD-Systeme interagieren mit allen Bereichen des Fahrzeugs, etwa Lenkung, Bremsen, Antriebsstrang oder Infotainment. Gleichzeitig aber auch mit einer intelligenten Infrastruktur und digitalen Karten. FEV.io unterstützt seine Kunden dabei, diese Komplexität zu beherrschen.

Infotainment: Eine nahtlose und ganzheitliche Mensch-Maschine-Schnittstelle (Human-Machine Interface, HMI) ist heute bei Fahrzeugen ein wichtiger Differenzierungspunkt. Deshalb ist die Entwicklung innovativer Display-Lösungen und kreativer Interaktionstechnologien einer der wichtigsten Innovationsbereiche.
Diese Systeme müssen eine komfortable und effektive Kommunikation zwischen den Fahrgästen und dem Fahrzeug ermöglichen und gleichzeitig für ein sicheres Fahrzeug sorgen. FEV.io stellt die effiziente Entwicklung und Integration in das gesamte Fahrzeug sicher.

Fahrzeug-Software der Zukunft

SW- & EE-Plattformen: Käufer entscheiden sich zunehmend für ein Fahrzeug, das online ist, sich nahtlos mit der digitalen Welt des Nutzers verbinden lässt und ein erstklassiges digitales Erlebnis bietet.
Dafür müssen hunderte Millionen Codezeilen, Steuergeräte und Elektronikkomponenten zu skalierbaren Plattformen integriert werden. Hier stellt FEV.io durch die domänenübergreifende Systemkompetenz und globale Präsenz hochwertige und robuste Lösungen sicher.

SW- und EE-Integration: Künftige Fahrzeuge weisen umfangreiche Funktionen für das assistierte und automatisierte Fahren auf, die durch Konnektivität und einen wachsenden Anteil an Software und komplexen Algorithmen ermöglicht werden.
Größere Funktionalität bedeutet vor allem mehr Komplexität und Verantwortung. Automobil-Software muss im Kontext der SW- und EE-Integration wartungsfähig, aktualisierbar und diagnostizierbar sein. Dies ermöglicht FEV.io bei gleichzeitiger Einbettung in eine leistungsfähige, zuverlässige E/E-Architektur. (bec)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de