Startseite » Personalmeldungen »

Ralf Petri ist neuer Leiter des Geschäftsbereichs Mobility beim VDE

Personalmeldungen
Ralf Petri übernimmt Leitung von VDE-Geschäftsbereich Mobility

Porträtbild von Ralf Petri, dem neuen Leiter des Geschäftsbereichs VDE Mobility. Bild: Uwe Nölke
Ralf Petri ist neuer Leiter des Geschäftsbereichs VDE Mobility.
Bild: VDE/Uwe Noelke
Anzeige

VDE Mobility hat mit Ralf Petri (33) einen neuen Geschäftsleiter. Im Geschäftsbereich Mobility bündelt der VDE alle Mobilitäts-Aktivitäten. Dazu zählen unter anderem Normen und Anwendungsregeln sowie die Prüfung und Zertifizierung von Ladeinfrastrukturen und Batterien. Petri strebe eine enge Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, der Politik und der Industrie an, schreibt der VDE in einer Pressemitteilung.

„Unser Ziel ist es, als One-Stop-Shop zu fungieren und Synergien zu nutzen, in dem wir alle Bereiche des VDE, die an Mobility-Themen arbeiten, in dem neuen Geschäftsbereich zusammenfassen“, erklärt der neue Geschäftsbereichsleiter Ralf Petri.

VDE reagiert auf Veränderungen in der Mobilität

Für die deutsche Industrie steht viel auf dem Spiel, zumal in den Branchen Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik ein Umbruch im Gange ist. Mit der Neuausrichtung reagiere man beim Verband auf die Veränderungen in der Mobilität. Experten von VDE DKE und VDE FNN arbeiten derzeit an Normen und Anwendungsregeln, die den Ausbau der Lade-Infrastruktur von Elektro-Mobilität weiter vorantreiben, etwa im Bereich automatisiertes konduktives Laden.

Petri plant Studien zu Brennstoffzelle und Batterie

In Petris Amtszeit sollen mehrere Studien und Faktenchecks zum Laden von schweren Nutzfahrzeugen sowie zu Brennstoffzelle und Batterie durchgeführt werden. „Wir haben derzeit mehrere Studien in der Pipeline. Eine davon führen wir mit Porsche Consulting durch zum Thema Brennstoffzelle und Batterie im Elektro-Straßenfahrzeug-Bereich“, führt der neue Bereichsleiter aus.

Ein weiterer Bereich, der bei Petri im Fokus steht, ist die Bahn. Gemeinsam mit seinen Experten arbeite er dort an Digitalisierung und Nachhaltigkeit des Schienenverkehrs. Eine Studienreihe zum Thema alternative Antriebssysteme im Bahnverkehr haben Petri und sein Team bereits erfolgreich abgeschlossen, heißt es von Seiten des VDE.

2.000 Mitarbeiter arbeiten in der VDE Gruppe, hinzu kommen 100.000 ehrenamtliche Experten. Petri sieht seine Aufgabe darin, diese Expertise zusammenzuführen. Außerdem will der neue Bereichsleiter neue Technologien mit der Industrie voranbringen, diese in der Gesellschaft verankern und so einen Mehrwert für die Wirtschaft und den Mobilitäts-Standort Deutschland bieten.

„Die Neuausrichtung ist ein wichtiger Schritt, um Deutschland auf dem Weg zur Verkehrswende zu begleiten“, sagt Ralf Petri.

Ralf Petri: Promotion an der TU Braunschweig

Ralf Petri studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Darmstadt und schloss sein Studium mit dem Master of Science ab. Parallel dazu promovierte er an der TU Braunschweig. Die Doktorandenstelle wurde von der Volkswagen Group China gefördert. Seine Promotion schloss Petri 2015 mit dem Doktorgrad Dr.-Ing. ab, Thema: „Technologiebasiertes Materialkostenmodell für Li-Ionen Batteriezellen in der Elektromobilität“.

In den Jahren 2015 und 2016 verantwortete Petri als Projektleiter die Aftersales und Nachserienversorgungs-Strategie von HV-Batterien bei Robert Bosch Battery Systems. 2016 wechselte er als Projektleiter Wertanalyse für die HV Batterien zur Audi AG nach Ingolstadt.

2018 kam Petri zum VDE, zunächst als Abteilungsleiter Mobility bei der Normungsorganisation VDE DKE. Jetzt übernimmt Ralf Petri die Gesamtverantwortung für den Bereich VDE Mobility. (wag)


Kontakt zum VDE

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 6308 0
E-Mail: service@vde.com
Website: www.vde.com

Kontakt zu Siemens

Karl Haeusgen ist neuer VDMA-Präsident


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de