Startseite » Personalmeldungen »

Siegfried Russwurm ist neuer Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI)

Führungswechsel
Siegfried Russwurm ist neuer Präsident des BDI

Siegfried Russwurm, neuer Präsident des BDI
Siegfried Russwurm ist ab 1. Januar 2021 neuer Präsident des BDI.
Bild: Christian Kuppa

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat ab 1. Januar 2021 einen neuen Präsidenten. Siegfried Russwurm tritt dann die Nachfolge von Dieter Kempf an. Kempf wird nach Ende seiner Amtszeit (31. Dezember 2020) satzungsgemäß Vizepräsident des Verbands.

Russwurm wurde von der Mitglieder-Versammlung des BDI in geheimer Abstimmung und ohne Gegenstimme zum Präsidenten gewählt, schreibt der Verband in einer Pressemitteilung.

„Ich werde meine ganze Kraft dafür einsetzen, dass die deutsche Industrie die heftige Rezession möglichst rasch überwindet und ihre weltweite Spitzenstellung im digitalen Wandel stärkt“, gibt Siegfried Russwurm die Marschrichtung vor.

„Der durch Corona verschärfte Strukturwandel der deutschen Industrie ist tiefgreifend“, so Russwurm weiter. Deutschlands Zukunftsfähigkeit könne nur mit einer starken und international wettbewerbsfähigen Industrie gesichert werden. Dabei ermögliche sie Aufstiegschancen für jeden Einzelnen.

Russwurm: Aufsichtsrats-Vorsitzender von Voith und Thyssenkrupp

Siegfried Russwurm, 57, ist Aufsichtsrats-Vorsitzender der Industrieunternehmen Thyssenkrupp und Voith. Von 2008 bis 2017 war er Vorstandsmitglied der Siemens AG. In dieser Zeit verantwortete er sämtliche Industrie-Themen sowie Technik, Healthcare und Personal. Russwurm war bei Siemens unter anderem für Europa, Afrika und den Mittleren Osten zuständig.

Im Jahr 1988 schloss Russwurm sein Studium der Fertigungstechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg als Diplom-Ingenieur ab. Anschließend promovierte er dort am Lehrstuhl für Technische Mechanik. Seit 2005 hält er dort Vorlesungen in Mechatronik, seit 2009 als Honorarprofessor. Russwurm ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Russwurm ist zudem Mitglied des Präsidiums der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und des Vorstands der Deutsch-Schwedischen Handelskammer.

In der Vergangenheit war er

  • Vorsitzender der Nordafrika-Mittelost-Initiative der deutschen Wirtschaft (NMI) unter dem Dach des BDI
  • Vorsitzender der Plattform Industrie 4.0 einiger BDI-Mitgliedsverbände
  • Engerer Vorstand des BDI-Mitgliedsverbands der Maschinen- und Anlagenbauer, VDMA

Als Personalvorstand und Arbeitsdirektor von Siemens gehörte er außerdem von 2008 bis 2010 dem Präsidium der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) an. (wag)


Kontakt zum BDI

Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI)
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: +49 30 2028 0
E-Mail: info@bdi.eu
Internet: www.bdi.eu

Ebenfalls interessant:

Nikolai Setzer ist neuer Vorstandsvorsitzender von Continental


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de