Elektromobilität

ABB erwirbt Löwenanteil an Chargedot

ABB Chargedot Rennauto Julius Bär
ABB erwirbt einen Mehrheitsanteil an der chinesischen Firma Chargedot. Bild: ABB
Anzeige

Der Energie- und Automatisierungskonzern ABB erwirbt einen Mehrheitsanteil von 67 Prozent an dem chinesischen Anbieter von Elektromobilitäts-Lösungen Shanghai Chargedot New Energy Technology Co., Ltd. („Chargedot“). Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden, teilt das Zürcher Unternehmen mit. ABB hat die Option, ihren Anteil in den nächsten drei Jahren weiter zu erhöhen.

Chargedot habe seit seiner Gründung im Jahr 2009 einen erheblichen Beitrag zum Aufschwung der Elektrofahrzeuge in China geleistet, schreibt ABB in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen mit Sitz in Shanghai liefert AC- und DC-Ladestationen beliefert unter anderem Hersteller von Elektrofahrzeugen, EV-Ladenetzbetreiber und Immobilienentwickler mit der zugehörigen Softwareplattform. Chargedot beschäftigt derzeit etwa 185 Mitarbeiter.

Der ABB-Konzern festigt mit dieser Übernahme seine Beziehungen zu chinesischen Elektrofahrzeug-Herstellern und erweitert sein E-Mobilitäts-Portfolio mit speziell für lokale Anforderungen entwickelter Hard- und Software. ABB Robotics ist einer der führenden Anbieter von Robotereinheiten und Software für die Montagelinien chinesischer Elektrofahrzeugbauer.

China Vorreiter bei Entwicklung eines Ökosystems für E-Mobilität

„Diese Investition beweist einmal mehr, dass ABB es mit der nachhaltigen Mobilität ernst meint”, sagte Tarak Mehta, Leiter des Geschäftsbereichs Elektrifizierung von ABB. „China ist bei der Entwicklung eines flächendeckenden Ökosystems für Elektromobilität weit voraus“. Mehta ist sich sicher, dass die Übernahme von Chargedot ABB die Chance biete, in enger Zusammenarbeit mit führenden chinesischen Fahrzeugherstellern zum Wachstum beizutragen. Auch Mao Chunhua, CEO von Chargedot, zeigt sich ob der jüngsten Entwicklungen zufrieden: „Chargedot war eines der ersten High-Tech-Unternehmen in China, das sich auf Ladelösungen für New Energy-Fahrzeuge fokussiert hat. Mit ABB sind wir für den nächsten Sprung nach vorn bestens positioniert.“

Vielversprechende Aussichten für globalen E-Mobilitätsmarkt

Das Marktforschungsinstitut Grand View Research (GVR) sagt dem globalen Markt der Elektromobilitäts-Infrastruktur eine rosige Zukunft voraus. In der Region Asien-Pazifik erwartet GVR das stärkste Wachstum. Mit jetzt schon zwei Millionen Einheiten ist China Spitzenreiter beim weltweiten Elektrofahrzeugbestand.  Eine Entwicklung, die durch staatliche Anreize für Käufer gefördert wird.

Die Partnerschaft von ABB mit der FIA Formel-E-Meisterschaft dient dem Unternehmen als globale Plattform für die Erprobung und Entwicklung von Elektrifizierungs- und Digitalisierungslösungen, die für Elektromobilität bedeutsam sind. Zum Zeitpunkt habe das Zürcher Unternehmen weltweit mehr als 11.000 Schnellladestationen in 76 Ländern verkauft.

ABB arbeitet in China seit 2016 mit BYD und Daimler zusammen und liefert C-Wandladestationen für Elektrofahrzeuge der Marke Denza. Das Unternehmen liefert zudem DC-Schnellladelösungen für Hersteller von Elektrofahrzeugen wie NIO und für Betreiber wie BP/ifuel 66, schreibt der Konzern. (wag)


Kontakt zu ABB

ABB Asea Brown Boveri Ltd
Affolternstrasse 44
8050 Zürich, Schweiz
Tel.: +41 43 317 7111
Website: www.abb.de

Ebenfalls interessant:

„Industrie 4.0 verändert viele Dinge grundlegend“

Anzeige

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de