Agriculture Technologies

BASF steckt Kapital in israelisches Ag-Tech-Startup Equinom

BASF investiert in Equinom Sesamsaatgut Sesam
BASF investiert in Equinom, ein Startup, das unter anderem verbessertes Sesamsaatgut im Programm hat. Bild: WR.LILI / stock.adobe.com
Anzeige

Das israelische Ag-Tech-Startup Equinom entwickelt optimiertes Saatgut für die Lebensmittelindustrie. Grund genug für BASF Venture Capital, in das Unternehmen zu investieren. Neben dem Ludwigshafener Unternehmen haben in der aktuellen Förderrunde auch Fortissimo Capital und Roquette in Equinom investiert.

Equinoms Technologie basiert auf Bioinformatik und ermöglicht das schnelle Züchten von Saatgut. „Wir kreuzen gezielt unterschiedliche Pflanzen, um die gewünschten Eigenschaften zu erhalten“, sagt Gil Shalev, CEO von Equinom. „Dabei werden häufig auch wichtige Merkmale wieder eingeführt, die bei herkömmlichen Pflanzensorten versehentlich herausgezüchtet wurden.“ Das Ziel der Firma sei es, Pflanzen mit begehrten Eigenschaften zu züchten. und die Markteinführungszeiten zu verkürzen.

Equinom analysiert tausende Pflanzen für ideale Kreuzung

Am Anfang des Prozesses müssen die gewünschten Eigenschaften für eine ideale Kreuzung ermittelt werden. Dabei vergleicht der Algorithmus von Equinom die Merkmale Tausender Pflanzen, die in einer Datenbank aufgeführt sind. Anschließend wertet das System Kombinationen aus und entwirft auf dieser Basis das Saatgut. Mit herkömmlichen Zuchtmethoden werden die Pflanzen, deren genetischer Code zueinander passt, dann gekreuzt.

Am Beispiel des Sesam-Saatguts

Ein Kernprodukt von Equinom: Eine Sesamsorte, die ein hohes Ölgehalt aufweist und auch unter schwierigen Bedingungen angebaut werden kann. Dieses Sesam-Saatgut soll den Weg zu einer verantwortungsvolleren Lieferkette freimachen, schreibt BASF in einer Pressemitteilung. Ein weiterer Vorteil sollen stabile Preise und kosteneffizientes Wachstum sein.

Wenn es nach BASF geht, ist Equinom auch der Gamechanger auf dem Markt der Fleischalternativen. Hülsenfrüchte, Sojabohnen und Erbsen spielen bei der Herstellung von Fleischersatzprodukten eine wichtige Rolle. Laut Mitteilung ist Equinom in der Lage, proteinreiche Sorten davon herzustellen, die außerdem Alleinstellungsmerkmale bei Geschmack und Textur besitzen sollen.

„Technologie von Equinom ist wegweisend“

„Dies ist unsere erste Investition in ein israelisches Unternehmen“, sagt der Geschäftsführer von BASF Venture Capital, Markus Solibieda. „Die Technologie von Equinom ist wegweisend in der Wertschöpfungskette für Pflanzenproteine und stützt den Trend hin zu Fleischalternativen.“ Die Investition in das israelische Startup ergänze die Strategie von BASF, Nutzpflanzen zu optimieren. (wag)


Kontakt zu BASF

BASF SE
Carl-Bosch-Str. 38
67056 Ludwigshafen
Tel.: +49 621 600
E-Mail: global.info@basf.com
Website: www.basf.com

Ebenfalls interessant:

„Smart Spraying“: Weniger Herbizide, höherer Ertrag

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Titelbild cav - Prozesstechnik für die Chemieindustrie 12
Ausgabe
12.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de