Startseite » Technik »

Berlin und New York kooperieren bei Smart-City-Projekt

KI und Blockchain
Berlin und New York kooperieren bei Smart-City-Projekt

DA+B-Kooperation Berlin Tegel New York
Kurt Becker (Vize-Dekan New York University), Philipp Bouteiller (Tegel Projekt GmbH) und Stefan Franzke (Berlin Partner) bei der Vertragsunterzeichnung. Bild: berlintxl
Anzeige

Die New York University und die Stadt Berlin tauschen künftig Forschungs- und Anwendungsergebnisse in den Bereichen „Data, Artificial Intelligence and Blockchain“ (DA+B) aus. Diese DA+B-Kooperation soll als Problemlösungsinstrument bei der Smart City-Entwicklung von Städten weltweit dienen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde auf der Tagung „Visionary Cities and Integrated Solutions“ von Kurt Becker (Vize-Dekan der New York University), Philipp Bouteiller (Tegel Projekt GmbH) und Stefan Franzke (Geschäftsführer Berlin Partner) im Beisein von Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und Brooklyns Bürgermeister Eric Adams unterzeichnet.


Die DA+B-Initative soll eine gemeinsame Plattform für neue Lösungen der Stadtentwicklung schaffen, dafür auch Anwendungsmöglichkeiten generieren und insbesondere datenbasierte Lösungen für städtische Räume entwickeln helfen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Entwicklung von Regelwerken gelegt, um den Missbrauch und die kommerzielle Ausbeutung der so generierten Daten zu verhindern und vor allem die Privatsphäre der Bürger zu schützen – ein wichtiger Aspekt für die künftige Entwicklung von Smart Cities. Der Austausc mit der New York University steht in einer Reihe von Kooperationen zu Smart-City-Themen, die die Tegel Projekt GmbH bereits mit Partnern in Tel Aviv, Eindhoven und der Region Kanarische Inseln vereinbart hat.

„Diese Kooperationsvereinbarung ist eine großartige Chance für Berlin und New York“, sagt Ramona Pop, Berlins Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe. „Wir wollen voneinander lernen und miteinander Lösungen für eine bessere und grünere Stadt entwickeln. Ein kluger Umgang mit Daten wird uns helfen, Verkehre effizienter fließen zu lassen, die Energieversorgung zu optimieren und die Stadt lebenswerter zu machen.“ Der Geschäftsführer der Tegel Projekt GmbH, Philipp Bouteiller, ergänzt: „Berlin und New York stehen im technologischen Bereich bereits seit langen im Austausch. Mit der heutigen Vereinbarung setzen wir weitere Impulse der Vernetzung – um gemeinsam Lösungen für effiziente, bürgerfreundliche und zukunftssichere Städte zu entwickeln.“ Wachsende Metropolen wie Berlin und New York stünden ähnlichen Herausforderungen gegenüber, sagt Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie. Beide Seiten profitierten von einem Austausch, da sich so der Weg zur lebenswerten Smart City verkürzen ließe.

Über die Smart City-Strategie Berlins

Smart City steht für die ganzheitliche Betrachtung aller Zukunftsthemen, mit denen sich Städte in den nächsten Jahrzehnten beschäftigen. Es geht um die Antizipation von Trends und Entwicklungen in allen Bereichen, die das Leben in einer städtischen Umgebung beeinflussen. Stäte sollen effizienter, gesünder, nachhaltiger, lebenswerter und sauberer gestalten werden. Neben dem konkreten Nutzen für die Bürger sind dabei Klimaschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit von besonderer Bedeutung.

Berlin hat dabei ein klares politisches Bekenntnis abgegeben. Bereits im April 2015 beschloss der Berliner Senat die „Smart-City-Strategie Berlin“. Zu den Zielen dieser Strategie gehören unter anderen der Ausbau der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Metropolregion Berlin-Brandenburg, die Steigerung der Ressourceneffizienz und Klimaneutralität Berlins bis zum Jahr 2050 sowie die Schaffung eines Pilotmarktes für innovative Anwendungen. Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie unterstützt Unternehmen und Projekte zu allen Smart City-relevanten Themen und fungiert dafür als zentrale Anlaufstelle in Berlin. (wag)


Kontakt zum Tegel Projekt

Tegel Projekt GmbH
Lietzenburger Str. 107
10707 Berlin
Tel.: +49 30 5770 47 00
Fax: +49 30 5770 47 019
E-Mail: redaktion@berlintxl.de
Website: www.berlintxl.de

Ebenfalls interessant:

Technologie steigert die Lebensqualität in Städten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de