Startseite » Technik »

Mobilfunk-Ausrüster Ericsson produziert erste 5G-Basisstation in den USA

Mobilfunkstandard 5G
Ericsson produziert erste 5G-Basisstation in den USA

Ericsson 5G Basisstation Texas
Ericsson hat in Texas die erste 5G-Basisstation produziert. Bild: obs/Ericsson GmbH/Rohde & Schwarz
Anzeige

Der schwedische Mobilfunk-Ausrüster Ericsson hat die erste 5G-Basisstation in seiner Produktionsstätte in Lewisville, Texas, produziert. Das Werk in den USA wird in diesem Jahr noch fertiggestellt und wird laut Unternehmen „eine der fortschrittlichsten Fertigungsanlagen der Branche sein“.

Das erste Produkt, das in der Fabrik hergestellt wird, ist die Millimeterwellen-Street-Macro-Lösung. Diese wird laut Ericsson der Schlüssel zum nordamerikanischen Kunden sein. In einem leichten Gehäuse sind hier alle Funkzugangs-Komponenten untergebracht. Ericsson will so Netzbetreibern die Möglichkeit geben, den neuen Mobilfunkstandard 5G in komplexen Stadtumgebungen schneller abdecken zu können.

5G erhöht Produktionseffizienz in Ericssons Fabrik

„Wir freuen uns, fortschrittliche 5G-Funkprodukte für unsere US-Kunden herzustellen, um die Nachfrage nach 5G-Netzen der nächsten Generation im ganzen Land zu bedienen“, sagt Erik Simonsson, Leiter der 5G Smart Factory in den USA. „Es ist auch spannend, unsere eigenen 5G-Produkte in der Fabrik für drahtlose Verbindungen zu verwenden, um die Produktionseffizienz zu erhöhen.“ Mit den jetzt vom Band laufenden 5G-Basisstationen sei man auf dem Weg, noch in diesem Jahr die „vollautomatischste und nachhaltigste 5G-Smartfabrik der USA zu errichten“, so Simonsson.

Agile und flexible Produktion mit etwa 100 Mitarbeitern

Die 5G-Konnektivität soll in der intelligenten Ericsson-Fabrik einen agilen Betrieb und eine flexible Produktion ermöglichen. Hierbei kommen industrielle Lösungen wie etwa automatische Lager, angeschlossene Logistik, automatisierte Montage, Verpackung, Produkthandhabung und autonome Wagen zum Einsatz.  Zunächst will Ericsson etwa 100 Mitarbeiter im Werk beschäftigen.

Die neue 5G-Smart-Factory in den USA ergänze Ericssons globale Lieferstrategie. Das Unternehmen will in Amerika, Europa und Asien nah den den Kunden arbeiten und agile Lieferungen zur Erfüllung der Kundenanforderungen gewährleisten.

Ekholm: 5G begründet „neue Ära der Konnektivität“

„Seit mehr als drei Jahrzehnten haben wir zig Milliarden Dollar in sämtliche Generationen der Mobilfunktechnologie investiert; mit 5G legen wir nun den Grundstein für eine neue Ära der Konnektivität“, sagt Ericsson-CEO Börje Ekholm. Sein Unternehmen sieht er für die Zukunft gut aufgestellt, denn „von der Technologieführerschaft bis hin zum Ausrollen in der Fläche, gibt es in der 5G-Technologie niemanden, der uns voraus ist“. (wag)


Kontakt zu Ericsson

Ericsson
Prinzenallee 21
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211 5340
Fax: +49 211 534 1000
Website: www.ericsson.com

Ebenfalls interessant:

Continental baut neues Werk für Radarsensoren in den USA


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de