Robotik

Fraunhofer IOSB stellt autonomes Tiefsee-Robotik-System vor

Testversuch_Web.jpg
Das autonome Tiefsee-Robotik-System der Arggonauts beim öffentlichen Test auf einem Baggersee. Foto: Fraunhofer IOSB
Anzeige
Das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) hat ein autonomes Tiefsee-Robotik-System zur Kartographierung des Meeresgrundes vorgestellt: Beim Test auf einem Baggersee konnten die Forscher erstmals zentrale Funktionen testen. Mit dem System werden sie als „Team Arggonauts“ im Herbst dieses Jahres auch an der Xprize Challenge teilnehmen.

„Dieser Test ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die entscheidende Phase des Wettbewerbs. Wir rechnen uns gute Chancen aus, mit unserer Technologie unter die besten 10 Teams der Welt zu kommen – die Ergebnisse heute bestätigen uns darin“, betont Dr. Gunnar Brink, Leiter der Bereiche Strategie und Innovation am Fraunhofer IOSB und Teamleiter der Arggonauts. Beim Übungsmanöver auf dem Gelände des Segelclubs Freistett präsentierte das Team Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erstmals die im Rahmen des Wettbewerbs eingesetzten autonomen Unterwasser- und Oberflächenfahrzeuge „Great Diver“ und „Water Strider“.

Die Vorführung umfasste unter anderem das autonomen Aussetz- und Bergemanöver, durch welches das Unterwasserfahrzeug mithilfe eines unbemannten Katamarans an den Einsatzort gebracht und anschließend wieder abtransportiert wird. Im Wettbewerb sollen später fünf Unterwasserfahrzeuge gleichzeitig bis zu 16 Stunden unter Wasser bleiben und dabei ein Gebiet von mindestens 150 Quadratkilometern kartographieren sowie hochauflösende Bilder anfertigen. „Was hier in 50 Metern Tiefe so einfach aussieht, ist in 2 000 bzw. später in 4 000 Metern eine enorme Herausforderung. Auf hoher See herrschen extreme Bedingungen, die die Orientierung und Kommunikation erheblich einschränken“, so Brink.

Ökologische und wirtschaftliche Potenziale der Tiefsee nutzen

Schätzungen zufolge sind derzeit noch etwa 95 % der Tiefsee nahezu unerforscht. Eine intensive Vermessung war bislang an technologischen und wirtschaftlichen Hürden gescheitert. Für den Schutz der sensiblen ökologischen Systeme der Ozeane ist jedoch ein umfangreiches Wissen über geologische und biologische Beschaffenheit der Tiefsee unabdingbar; gleichzeitig ist auch eine nachhaltige und effiziente Nutzung der maritimen Rohstoffressourcen ohne dieses Wissen unmöglich. Ziel des von der Xprize Foundation und dem Erdölkonzern Shell veranstalteten Innovationswettbewerbs ist es daher, einen Technologiesprung bei der Erforschung der Tiefsee mithilfe unbemannter Systeme zu befördern.

Die Arggonauts, ein Team von Wissenschaftlern des Fraunhofer IOSB, sind der einzige deutsche Teilnehmer unter den verbliebenen 25 Mannschaften im Wettbewerb. „Die Geheimnisse der Tiefsee zu lüften ist ein sehr spannender Prozess, und ich freue mich sehr, dass das Fraunhofer IOSB beim Wettbewerb bereits so weit gekommen ist und hoffentlich im Halbfinale sich als eines der zehn besten Teams behaupten kann. Die Leistung des Arggonauts-Teams zeigt, dass sich die exzellente Forschung zu Zukunftsthemen am Technologiestandort Baden-Württemberg auf höchstem internationalem Niveau befindet“, kommentierte Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz am Rande der Präsentation.

Frédéric Titze ist für die WYZE Projects GmbH in München tätig.

https://oceandiscovery.xprize.org/

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de