Bitkom-Studie

Jeder dritte Deutsche hat bereits eine VR-Brille getestet

VR Bitkom
Bild: franz12 / fotolia.com
Anzeige

Laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom nimmt das Interesse an Virtual Reality (VR) zu. Die Untersuchung kommt zum Ergebnis, dass knapp jeder dritte Deutsche (32 Prozent) schon einmal eine Virtual-Reality-Brille ausprobiert hat. Das entspricht einem Plus von acht Prozent im Gegensatz zum Vorjahr. Zehn Prozent derjenigen, die bereits eine VR-Brille ausprobiert haben, besitzen ein solches Gerät.

Für die repräsentative Umfrage befragte der Bitkom mehr als 1200 Personen ab 16 Jahren. Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß resümiert, dass Virtual Reality schon bald im Massenmarkt ankommen wird. Dafür gibt es Gründe: „Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller Virtual-Reality-Brillen an, und für Nutzer gibt es immer mehr passende Apps.“ Ebenfalls gestiegen ist die Zahl potenzieller Anwender: Etwas mehr als ein Fünftel (21 Prozent) kann ich laut Studie vorstellen, künftig per VR-Brille in virtuelle Welten aufzubrechen. Im Jahr 2018 waren es noch 16 Prozent. Doch auch hier gibt es Bundesbürger, die dem ganzen skeptisch gegenüberstehen. So sagen 45 Prozent sagen, dass sie auch in Zukunft keine Virtual-Reality-Brille nutzen werden. Dies liegt jedoch nicht an der Bekanntheit der VR-Brillen, denn immerhin 90 Prozent aller Teilnehmer der Umfrage haben bereits von der Technologie gehört oder gelesen.

VR-Brillen sind in vielen Bereichen einsetzbar

Wer schon eine VR-Brille ausprobiert hat oder gar besitzt, findet viele Anwendungsmöglichkeiten dafür. Sieben von zehn Nutzern (70 Prozent) sind damit in virtuelle Welten abgeraucht und haben Computer- oder Videospiele gespielt. Beinahe die Hälfte (49 Prozent) hat per VR-Brille und Kartendiensten virtuell abgebildete Orte bereist. Etwas mehr als zwei von fünf Nutzern (42 Prozent) haben sich mit dem (noch relativ neuartigen) Gadget Filme angesehen. Für 24 Prozent kam die VR-Brille beim Sport zum Einsatz, etwa auf dem Laufband. Ähnlich viele (23 Prozent) haben sich per VR Wohnungs- oder Häuserplanungen visualisieren lassen. Jeweils 15 Prozent besuchten damit Museen, Messen oder Ausstellungen oder genossen ein Musikkonzert. Und sieben Prozent haben Virtual Reality für Bildungs- und Lernprojekte genutzt.

„Mit jedem Jahr sinken die Einstiegshürden für Virtual Reality: Die Headsets werden leistungsfähiger und es gibt immer mehr ausgereifte VR-Anwendungen. Die Nutzer können so in beliebig viele Lebenswelten eintauchen – das macht die Technik so spannend“, so Klöß.

Hinweis zur Methodik: Für die repräsentative Umfrage wurden 1.224 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Fragestellungen lauteten: „Haben Sie bereits von Virtual-Reality-Brillen gehört bzw. gelesen?“, „Können Sie sich vorstellen, eine Virtual Reality-Brille zu nutzen?“ und „Für welche Inhalte haben Sie eine Virtual Reality-Brille bereits genutzt?“ (wag)

Ebenfalls interessant:

Jeder Dritte interessiert sich für autonome Autos

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild cav - Prozesstechnik für die Chemieindustrie PC1
Ausgabe
PC1.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de