Neue Wireless-Technologie in der Praxis

Schlüsselbund adé? VW und NXP experimentieren mit UWB

NXP UWB VW
UWB soll anderen Wireless-Technologien wie etwa Wi-Fi deutlich überlegen sein. Bild NXP Semiconductors.
Anzeige

NXP Semiconductors N.V. und Volkswagen geben erste Einblicke in die Ultra-Wideband-Technologie (UWB) und zukünftige Anwendungsbereiche der Vernetzung in der Automobilindustrie. In einem Volkswagen Concept Car demonstrieren die Unternehmen das Potenzial von UWB für mehr Sicherheit und Komfort der Fahrzeuginsassen.

Lars Reger, Chief Technology Officer bei NXP Semiconductors, und Maik Rohde, Leiter Karosserie, Elektronik, Komponenten bei Volkswagen, begründen ihre enge Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung vor dem Hintergrund der breiten, branchenübergreifenden Initiative, die sich gebildet hat, um die Fähigkeiten von UWB optimal auszuschöpfen: präzise Lokalisierung und Distanzbestimmung bei einem Höchstmaß an Cybersicherheit. UWB ermöglicht zahlreiche spannende neue Anwendungen, schreibt NXP in einer Pressemitteilung. Im Automobilbereich sei dabei etwa die Erkennung von Lebewesen im Fahrzeug, automatisiertes Parken eine automatisierte Aktivierung der Anhängerkupplung oder das automatische Bezahlen auf Parkplätzen möglich.

Eine weitere interessante Einsatzmöglichkeit ist die Erkennung des Bewegungsmusters von Personen für den personalisierten, anlernbaren
Zugang zum Auto: Der Volkswagen UWB-Autoschlüssel nutzt dabei Sensortechnologie und künstliche Intelligenz, um die Bewegungsmuster und Gesten von Nutzern zu erlernen. UBW stellt laut NXP und VW eine präzise Lokalisierung im Freien und in Gebäuden sicher. Damit habe sie einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Wireless-Technologien, namentlich Wi-Fi, Bluetooth oder GPS.

UWB ist auf wenige Zentimeter genau

Die Fähigkeit, kontextuelle Informationen wie die Position und die Bewegungen des UWB-Ankers zu erfassen oder den Abstand zu anderen Geräten mit einer beispiellosen Genauigkeit von nur wenigen Zentimetern in Echtzeit zu verarbeiten, ermöglicht eine Vielzahl neuer und spannender Anwendungsmöglichkeiten, ist sich NXP sicher. „Wir sehen Riesenpotenzial in UWB“, sagt Lars Reger, Chief Technology Officer bei NXP. „Als Mitbegründer des FiRa Konsortiums arbeiten wir nicht nur daran, die Technik weiterzuentwickeln, sondern auch zu standardisieren und die vielen Use-Cases zu definieren, die UWB eröffnet. Eine mögliche Anwendung, die mich persönlich sehr beeindruckt: UWB könnte den Schlüsselbund ersetzen für Zuhause, im Büro und unterwegs.“

Auch Maik Rohde, Leiter Body-Computer & Zugangssysteme bei Volkswagen, ist von der neuen Technik überzeugt: „Die erste UWB-Anwendung, die wir schon dieses Jahr in Serie bringen, ist ein weiterer entscheidender Schritt nach vorn in Sachen Diebstahlschutz. Dies ist aber erst der Anfang. UWB kann, insbesondere in Verbindung mit präziser Sensorik und Künstlicher Intelligenz, noch weitaus mehr. Einige zukünftige Anwendungen zeigen wir beispielhaft in unserem Concept Car.“ (wag)


Kontakt zu NXP und VW

NXP Semiconductors Netherlands B.V.
High Tech Campus 60
5656 AG Eindhoven
Website: www.nxp.com

Volkswagen AG
Berliner Ring 2
38440 Wolfsburg
Tel.: +49 5361-9-0
Fax: +49 5361-9-28282
Website: www.vw.de

Ebenfalls interessant:

Digitalisierung erhöht Mitarbeiterproduktivität und Kundenzufriedenheit

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de