Startseite » Technik »

Smarte Straßenbeleuchtung soll Städte intelligenter machen

Smart Cities
Smarte Straßenbeleuchtung soll Städte intelligenter machen

Straßenlaternen sollen intelligenter werden
Bild: Milan Noga reco / Adobe Stock
Anzeige

Intelligente Straßenbeleuchtung qualifiziert sich definitiv für die Kategorie „intelligente Räume“ („smart spaces“), die intelligente Städte ausmachen. Ein Beispiel ist die Smart-City-Datenplattform, die auf SAP Analytics Cloud basiert.

Das IT-Marktforschungsunternehmen Gartner definiert intelligente Räume als offene, verbundene, koordinierte, intelligente Ökosysteme, in denen Menschen und technologiegestützte Systeme interagieren. Ein Beispiel dafür, wie intelligente Lichtmasten Gemeinden kosteneffizienter, nachhaltiger und sicherer machen können, wurde vor Kurzem auf der SAPPHIRE NOW und der ASUG Annual Conference vorgestellt.

„Die Straßenbeleuchtung sorgt für eine flächendeckende Stromversorgung. Sie weist Menschen, die in ihren Gemeinden leben und arbeiten, sprichwörtlich den Weg“, so Holger Brammer, Global Vice President bei SAP. „Wir können das Beleuchtungsnetz nutzen, um Informationen miteinander zu verbinden, die intelligente Governance und höhere Effizienz ermöglichen und wirtschaftliche Vorteile für die Bürger bieten. Das bezieht sich auf das Energie- und Umweltmanagement, das Transportwesen, Versorgungsanlagen und die Strafverfolgung.“

Informationen liefern Erkenntnisse für Nachhaltigkeit und Sicherheit

Lichtmasten sind in großen Städten mit reichlich Kameras, großen Kästen und Antennen ausgestattet. Im SAP-Beispiel können die Masten mit der digitalen Welt vernetzt werden. Über einen angeschlossenen Knoten nutzt der Lichtmast des niederländischen Unternehmens Signify GPS-Technologie für den Empfang von Satelliten- und Mobilfunksignalen als Netzwerk. Dank einer integrierten SIM-Karte kann der Lichtmast Daten an die Cloud senden.

Auf der SAPPHIRE NOW und der ASUG Annual Conference konnten Besucher aber auch das simulierte „City Dashboard“ betrachten: Hier wurden Daten in farbigen Graphen und Diagrammen aufbereitet, die reale Erkenntnisse und Prognosen lieferten.

Durch die Integration von Informationen in die Software SAP S/4HANA, SAP C/4HANA und SAP Ariba können Mitarbeiter der Stadt mit dem Service SAP Conversational AI schnell herausfinden, welche Straßenleuchten aus sind. Sie können einen genehmigten Anbieter identifizieren und beauftragen, das Reparaturticket priorisieren und den Austauschservice auslösen. Auch die kommunenübergreifende Vernetzung mit den betreffenden Behörden kann zur Verbesserung der Sicherheit für die Bürger führen.

Laternen werden automatischer heller oder gedimmt

„Ein weiterer Vorteil der intelligenten Verbindung zwischen SAP-Lösungen und der Interact-Plattform von Signify besteht darin, dass Straßenleuchten bei strahlendem Sonnenschein automatisch gedimmt und bei dunklerem Himmel heller werden können“, erläutert Brammer. „Die Kamera könnte Passanten erfassen oder sogar eine Auseinandersetzung zwischen Personen erkennen und sofort die Helligkeit erhöhen. Die Verbindung der Polizeibehörden mit diesen Informationen könnte dazu beitragen, die Straßen dauerhaft sicherer zu machen.“

Außerdem könnten Städteplaner auf Basis des Energieverbrauchs der genutzten Straßenleuchten Geräteausfälle vorhersagen. Städtische Mitarbeiter können auf Basis des Glühbirnentyps und der Wattzahl potenzielle Einsparungen für Glühbirnen simulieren. Eine andere Anzeige erfasste die Luftqualität in verschiedenen Stadtteilen „Wir bezeichnen das als eine Smart-City-Datenplattform, weil sie auf einem Netzwerk von Partnern aufgebaut ist und sämtliche Daten eines Lichtmasts kombiniert – einschließlich Kameras, Sensoren für die Luftqualität, Muster des Verkehrsaufkommens und Versorgungsanlagen“, so Brammer. Städte könnten so die Lebensqualität ihrer Bürger verbessern. (wag)

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Forbes.com in der Rubrik BrandVoice SAP veröffentlicht.


Kontakt zu SAP

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Tel.: +49 62277 47474
Fax: +49 62277 57575
E-Mail: info.germany@sap.com
Website: www.sap.com

Ebenfalls interessant:

Wien und London sind die fortschrittlichsten Städte


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de