Joint Venture

Update: „Glasfaser Nordwest“ gibt 12 Ausbaugebiete bekannt

Glasfaser Nordwest wird gegründet
Telekom und EWE gründen gemeinsam das Joint Venture "Glasfaser Nordwest". Bild: Telekom
Anzeige

Die Deutsche Telekom und das Versorgungsunternehmen EWE haben das Unternehmen „Glasfaser Nordwest“ gegründet. Das neu gegründete Joint Venture mit Firmensitz in Niedersachsen will bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit schnellem Internet versorgen. Es ist der bislang größte Gründung für den Ausbau von Glasfaser in Deutschland.

Am Standort Oldenburg werden nach Informationen der Telekom rund 35 Beschäftigte arbeiten. Geschäftsführer des Unternehmens sind Christoph Meurer und Oliver Prostak.

Oliver Prostak (Jahrgang 1990) war zuletzt Market-Development-Leiter in der Vertriebssteuerung im Zentrum Wholesale bei der Telekomin Bonn. Er studierte Management an der Handelshochschule Leipzig und ist Gründer zweier Internet-Startups.

Christoph Meurer, geboren 1982, leitete zuletzt die Abteilung Strategische Kooperationen bei EWE TEL in Oldenburg. Zuvor war er als Unternehmensberater tätig. Meurer studierte Betriebswirtschaftslehre an der Uni Köln sowie an der City University of Hong Kong.

Die ersten Ausbaugebiete, die Glasfaser Nordwest in Angriff nehmen will, befinden sich in Vechta, Belm und Cloppenburg, gefolgt von Achim, Bremen, Bremerhaven, Delmenhorst, Emsdetten, Georgsmarienhütte, Oldenburg, Stade und Tostedt.


Originalmeldung vom 12. Januar 2020:

Die Deutsche Telekom und das Versorgungsunternehmen EWE dürfen das Joint Venture „Glasfaser Nordwest“ gründen. Das Bundeskartellamt hat jetzt die finale fusionskontrollrechtliche Freigabe erteilt. Das Gemeinschaftsunternehmen soll in diesen Tagen gegründet und die Geschäftsführer ernannt werden.

Sitz des neu gegründeten Unternehmens soll Oldenburg in Niedersachsen sein. Das Ziel von Glasfaser Nordwest: bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser bis ans Haus versorgen. Der Ausbau wird in Teilen der Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen durchgeführt, bei der Erschließung will sich Glasfaser Nordwest sowohl auf bislang unterversorgte ländliche Gebiete als auch auf urbane Regionen fokussieren. Dem schnellen Internet liegt die technische Grundlage „Fibre to the Home/FTTH“ zugrunde. Telekom und EWE rechnen bei der zeitlich unbegrenzten Kooperation mit Investitionen von bis zu zwei Milliarden Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Größte Unternehmensgründung für Glasfaserausbau in Deutschland

Die Telekom und EWE hatten bereits im Dezember 2017 eine unverbindliche Absichtserklärung unterzeichnet, wonach ein Joint Venture gegründet werden sollte. Im März des vergangenen Jahres meldeten die beiden Unternehmen Glasfaser Nordwest beim Bundeskartellamt an. Glasfaser Nordwest ist die bislang größte Unternehmensgründung für den Ausbau von Glasfaser in Deutschland. Wenn es nach den Kooperationspartnern geht, sollen die ersten Kunden im Ausbaugebiet bereits dieses Jahr die neuen Glasfaseranschlüsse nutzen können.

Glasfaser Nordwest „wird sofort loslegen“

„Kooperationen sind ein wichtiger Baustein für den Infrastrukturausbau in Deutschland“, sagt Dirk Wössner, Chef für Deutschland bei der Telekom. Man freue sich über die Freigabe des Bundeskartellamts. „Das neue Unternehmen wird sofort loslegen“, verspricht Wössner. Das selbst gesteckte Ziel: möglichst schnell viele Menschen im Nordwesten mit Gigabitgeschwindigkeiten zu versorgen.

„Großflächiger Glasfaserausbau ist Gemeinschaftsaufgabe“, ist sich auch EWE-Chef Stefan Dohler sicher. Ein Unternehmen alleine könne diese sehr hohen Investitionen nämlich nicht stemmen. Dohler verspricht: „Gemeinsam bringen wir nun den Nordwesten in die Gigabitgesellschaft.“ Jetzt müssen den Worten auch Taten folgen. (wag)


Kontakt zu Telekom und EWE

Deutsche Telekom AG
Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn
Tel.: +49 228 1810
E-Mail: info@telekom.de
Website: www.telekom.de

EWE Aktiengesellschaft
Tirpitzstraße 39
26122 Oldenburg
Tel.: +49 441 4805 0
E-Mail: info@ewe.de
Website: www.ewe.com

Ebenfalls interessant:

Telefonica investiert in 5G-Netz

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Titelbild QUALITY ENGINEERING Quality Guide 6
Ausgabe
Quality Guide 6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de