Startseite » Technik »

Thyssenkrupp nimmt neue Schmiedeanlage für LKW-Fahrwerkskomponenten in Betrieb

360.000 Schmiedeteile pro Jahr
Thyssenkrupp nimmt neue Schmiedeanlage für LKW-Fahrwerkskomponenten in Betrieb

hyssenkrupps neue Schmiedelinie in Homburg/Saar.
Thyssenkrupps neue Schmiedelinie in Homburg/Saar. Bild: Thyssenkrupp

Im saarländischen Homburg produziert seit wenigen Tagen eine neue Schmiedelinie von Thyssenkrupp die ersten Musterteile für Lkw-Fahrwerkskomponenten, mit denen das Unternehmen neue Märkte im Bereich der Elektromobilität erschließen will. Die nach Unternehmensabgaben modernste Schmiedelinie der Welt ist mit rund 80 Millionen Euro die bislang größte Einzelinvestition an diesem Standort.

Herzstück der neuen hochautomatisierten und digitalisierten Schmiedelinie ist eine 16.000 Tonnen Schmiedepresse mit einer Höhe von knapp 15 Metern (ohne Rahmen und Dämpfungssystem) und einem Gewicht von 1700 Tonnen. Die neue Linie kann 360.000 Schmiedeteile pro Jahr produzieren und wird in der Lage sein, verschiedene Großserienprodukte herzustellen. Darüber hinaus soll die neue Linie den Energieverbrauch in der Produktion weiter senken. Thyssenkrupp konnte den Energieverbrauch pro Tonne produzierter Produkte in den letzten Jahren im Werk Homburg bereits um 40 Prozent senken.

Die Produktion antriebsstrangunabhängiger Lkw-Fahrwerkskomponenten ist Teil der Unternehmensstrategie mit Blick auf künftige Entwicklungen in der Elektromobilität neue Märkte und Produktsegmente zu erschließen. Mit dem Bau der Linie wurde im Februar 2020 begonnen und trotz Corona sei man voll im Zeitplan, heißt es.

Prüftechnik: So arbeiten 3D-Scanner und Roboter Hand in Hand

Schmiedelinie sichert Arbeitsplätze in der Region

Seit 1947 fertigt das Unternehmen am Standort Homburg Schmiedeteile. Das Werk sei seit Jahren der effizienteste Produktionsstandort im weltweiten Schmiedenetzwerk des Konzerns und mit rund 750 Mitarbeitern überdies einer der größten Arbeitgeber der Region. Die Neuinvestition soll die Arbeitsplätze am Produktionsstandort für die nächsten Jahre sichern.

Geschäftsbereich Forged Technologies: 50 Schmiedepressen an 15 Standorten

Die Business Unit Forged Technologies, in der Thyssenkrupp seine Schmiedeaktivitäten bündelt, betreibt rund 50 Schmiedepressen an 15 Standorten weltweit und verfügt über ein Vertriebsnetz in über 70 Ländern. Der Jahresumsatz beträgt mehr als 1 Milliarde Euro, beschäftigt werden rund 6800 Mitarbeiter. Das Produktportfolio umfasst geschmiedete und bearbeitete Komponenten und Systeme für Automobil-, Bau- und Bergbaumaschinen. Ziel des Unternehmens ist es, sein Produktportfolio in den kommenden Jahren als Reaktion auf das sich ändernde Marktumfeld weiter auszubauen und zu diversifizieren.  (kf)


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de