Startseite » Technik »

Windkraft: Schaeffler baut Fertigungskapazitäten in China aus – Neue Produktionshalle in Nanjing

Energiewende
Windkraft: Schaeffler baut Fertigungskapazitäten in China aus

Schaeffler baut seine Fertigungskapazitäten für Windkraft in Nanjing (China) aus.
Schaeffler baut seine Fertigungskapazitäten für Windkraft in Nanjing (China) aus.
Bild: Schaeffler
Anzeige

Schaeffler stärkt seine Geschäftsaktivitäten in der Windkraft. Am ostchinesischen Standort Nanjing (Provinz Jiangsu) nimmt der Automobil- und Industriezulieferer eine neue Produktionshalle mit einer Fläche von 22.000 Quadratmetern in Betrieb. Der Fokus in Nanjing liegt auf der Produktion von Großlagern mit einem Durchmesser von über 800 Millimetern, die vor allem in Windkraftanlagen, Getrieben und in der Schwerindustrie eingesetzt werden.

Schaeffler plant, pro Jahr 12.500 Einheiten zu produzieren. Mit der neuen Halle wird Nanjing mit einer Fläche von 260.000 Quadratmetern zum größten Fertigungsstandort für Windkraftlager innerhalb der Schaeffler-Gruppe. In Nanjing sind mehr als 2.000 Mitarbeitende beschäftigt.

Produktionstechnologie ermöglicht Effizienzsteigerung

„Die Erweiterung der Produktionskapazitäten in Nanjing stärkt unseren asiatischen Werkeverbund“, sagt Andreas Schick, Vorstand Produktion, Supply Chain Management und Einkauf.

„Mit der von Schaeffler weiterentwickelten Produktionstechnologie erreichen wir eine signifikante Effizienzsteigerung. Wesentlich hierbei sind unsere eigenen Sondermaschinen und die Realisierung der gesamten Wertschöpfung vor Ort“, so Schick.

Schaeffler setzt auf nachhaltige und innovative Lösungen

Die Roadmap 2025 beschreibt die strategische Ausrichtung der Schaeffler-Gruppe für die nächsten fünf Jahre. In ihr spielen innovative und nachhaltige Lösungen für Windkraft-Anwendungen eine zentrale Rolle. Auch in China werden – vor dem Hintergrund ambitionierter Klimaziele und gezielter Förderungen – neue Energieprojekte im Windenergie-Sektor entwickelt und umgesetzt. Das Unternehmen bietet hier Lösungen für Wälzlagerungen, Lineartechnik und Direktantriebe für aufeinander abgestimmte Komplettsysteme aus einer Hand.

Herstellung von Kathoden-Materialien: BASF und Shanshan gründen Joint Venture

„Der Bereich Windkraft hat für Schaeffler strategische Bedeutung und weiterhin ein hohes Wachstumspotenzial“, sagt Stefan Spindler, Vorstand Industrial der Schaeffler AG. Mit innovativen Produkten begleite man die Partner bei der Energiewende. Bereits heute sei das Unternehmen global in zwei von drei Windturbinen vertreten.

Die Region Greater China spielt für den geschäftlichen Erfolg von Schaeffler seit dem Markteintritt im Jahr 1995 eine zunehmend wichtige Rolle. Trotz des herausfordernden Marktumfelds wies die Region im Geschäftsjahr 2020 ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 8,7 Prozent auf. Der Sektorcluster Wind der Sparte Industrial trug hierzu wesentlich bei, schreibt Schaeffler in einer Pressemittelung. (wag)


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de