Siliconkautschuk

Siliconkautschuk

Kooperation bei siliconbasierten Wärmeleitmaterialien

Auf der demnächst stattfindenden International Automotive Electronics Technology Expo 2019 in Tokio zeigt Fuji Polymer Industries bereits erste Produkte, die aus dieser Zusammenarbeit hervorgegangen sind. Bild: Wacker Chemie
Anzeige
Der Münchner Chemiekonzern Wacker und Fuji Polymer Industries werden bei der Entwicklung innovativer Wärmeleitmaterialien künftig verstärkt zusammenarbeiten. Wacker liefert dem japanischen Siliconkautschukverarbeiter raumtemperaturvernetzende Silicone der Marke ELASTOSIL für die Herstellung wärmeleitfähiger Kontaktfolien. Ziel der Zusammenarbeit ist es, neue, hocheffiziente Siliconkomponenten für die Kühlung von elektronischen Bauteilen und Batterien in Elektrofahrzeugen zu entwickeln. Wärmeleitfähige Folien und Matten aus ELASTOSIL werden vom 16. bis 18. Januar auf der International Automotive Electronics Technology Expo 2019 in Tokio, Japan, zu sehen sein.

Wacker und Fuji Polymer Industries produzieren siliconbasierte Wärmeleitmaterialien für industrielle Anwendungen. Das Produktangebot beider Unternehmen ist dennoch unterschiedlich. Während Wacker als Siliconhersteller unvernetzte flüssige bzw. pastöse Silicone als Gele, Vergussmassen, Kleb- und Dichtstoffe für die Verarbeitung mittels Dosierverfahren anbietet, fertigt Fuji Polymer Industries gebrauchsfertige Siliconelastomer-Komponenten, beispielsweise Kontaktmatten, Filme und Pads, für die Elektronik- und Automobilzulieferindustrie.

In Zukunft wollen beide Unternehmen diese Zusammenarbeit stärken und ausbauen. „Sowohl Wacker als auch Fuji Polymer Industries sind in ihrem Bereich Experten und besitzen ein enormes Wissen, wenn es um die Formulierung wärmeleitfähiger Silicone und deren Verarbeitung geht: Wacker bei flüssigen Systemen, Fuji Polymer Industries bei gebrauchsfertigen Komponenten“, erläutert Christian Gimber, Leiter des Bereichs Engineering Silicones bei Wacker Silicones. „In Zukunft werden wir uns verstärkt austauschen, um gemeinsam innovative Materialien für die ständig wachsenden Anforderungen in der Elektronik- und Automobilindustrie entwickeln zu können. Die jetzt begonnene Zusammenarbeit geht weit über diese Messe hinaus.“

Wärmeleitfähigen Silicone lassen sich effizient verarbeiten

Auf der demnächst stattfindenden International Automotive Electronics Technology Expo 2019 in Tokio zeigt Fuji Polymer Industries bereits erste Produkte, die aus dieser Zusammenarbeit hervorgegangen sind. „Elektronische Bauteile und Batterien erzeugen viel Wärme, die zu Lasten der Funktionalität und Lebensdauer gehen und zu schwerwiegenden Störungen führen können. In vielen Anwendungen, beispielsweise in der Unterhaltungselektronik oder in der Elektromobilität, wird ein effizientes Wärmemanagement immer wichtiger“, beschreibt Gimber. Um die Komponenten besser zu kühlen, setze die Industrie deshalb immer häufiger auf wärmeabführende Materialien, so der Wacker-Manager weiter. „Unsere wärmeleitfähigen Silicone lassen sich nicht nur effizient verarbeiten, sondern tragen auch hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit den hohen Anforderungen der Elektronik- und Autoindustrie Rechnung.“ (ig)

Anzeige

Konradin Industrie

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de